Argentinischer Peso fällt

Der Kurs der argentinischen Währung Peso ist erneut gefallen, nachdem der Präsident der argentinischen Zentralbank Luis Caputo nach nur dreimonatiger Amtszeit das Handtuch warf. Argentinien ist das Auge eines weltweiten Hurrikans unter den Währungen. Diese Währungskrise entwickelte sich in den Schwellenländern und breitete sich inzwischen bis in die Währungen der Industrienationen hinein aus. Einziges Mittel der Zentralbanken zum Gegensteuern sind Zinserhöhungen, welche ähnlich wie Brandbeschleuniger mehr zum Zündeln als zum Feuerlöschen geeignet sind. Wir haben es deshalb bald mit steigenden Zinsen auf breiter Front zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.