Krypto-Währungen

Spätestens seit 2017 kennt jedes Kind den Bitcoin und damit die Krypto-Währungen. Sie lösen absehbar das alte Geldsystem der Zentralbanken ab, welches seit 1694 die Welt eroberte und nach dem zweiten Weltkrieg fast die komplette Erde beherrschte. Die Zentralbanken bestimmen bis zum heutigen Tag die Geschicke der Menschheit und stellen das größte Betrugs-Modell aller Zeiten dar. Sie haben als zentral gelenkte Raubwirtschaft den Planeten an den Rand des globalen und totalen Ruins gebracht. Sie wissen sehr genau, dass sie den Neustart ihres Systems nicht mehr hinbekommen und zögerten deshalb die längst überfällige Währungsreform zu lange hinaus. Das wurde ihnen dann im Zuge der neu entstandenen Krypto-Währungen zum Verhängnis.

Die Krypto-Währungen sind das exakte Gegenteil der zentral verwalteten Fiat-Währungen der Monopol-Banken. Wir haben es zwar auch bei den aktuellen Krypto-Währungen mit in sich wertlosen Fiat-Währungen zu tun, aber die Betrugsmöglichkeiten sind bei ihnen deutlich geringer. Während das alte System ein hundertprozentiger Betrug darstellte, hängt der Grad des Betruges bei den Krypto-Währungen von den Nutzern selbst ab. Im Idealfall kann man das Betrugs-Risiko auf Null reduzieren, wenn man keine Leistungen von Dritten in Anspruch nimmt und seine eigene Bank gründet, welches bereits heute technisch möglich ist. Das ist der klare Vorteil dieser neuen Währungen und er ist gigantisch. Deshalb gehören nicht nur die Kontoführungs- und Überweisungsgebühren der Vergangenheit an.