Privacy Policy 12 Tipps für chaotische Zeiten – Teil 1 – AG News

12 Tipps für chaotische Zeiten – Teil 1

Advertisements

Die meisten Leute haben noch keinen blassen Schimmer davon, was ihnen demnächst ins Haus steht. Man wähnt sich allgemein nach einer angeblich überstandenen Pandemie in Sicherheit, doch dies ist eine große Täuschung.

In Wirklichkeit entfaltet sich nämlich gerade im Hintergrund ein Zusammenbruch des hoffnungslos mit Schulden beladenen Finanzsystems. Es handelt sich dabei um ein Ereignis, wie es die Menschheit bislang nur ganz selten sah.

Letztmals vielleicht beim Untergang des Römischen Reiches.

Ein dritter Weltkrieg ist uns zum Glück erspart geblieben, aber das ist auch nur ein ganz schwacher Trost. Regionale Kriege wird es im Gefolge dieser Krise geben, und zwar überall dort, wo Grenzen absichtlich falsch gezogen wurden.

Die Lebensmittelknappheit wird auch in Deutschland künftig wieder zur Tagesordnung gehören. Und den meisten Menschen wird es das gesamte Vermögen und die Rente auslöschen. Und das quasi über Nacht.

Die Welt wie wir sie kannten, gibt es schon jetzt nicht mehr, weil die Leitmedien nur noch von einer heilen Welt berichten, welche es nirgendwo mehr gibt. Auch und gerade in Deutschland.

Ich betreibe ein eigenes Korrespondenten-Netzwerk und kenne ich mich daher etwas besser aus als andere. Armut, Obdachlosigkeit, Hunger und Verzweiflung haben schon vor der ersten Finanzkrise begonnen und jetzt ist es teilweise schon katastrophal.

Sehr wenige Menschen gehen deshalb aus einer überlegenen Position in diese mehrschichtige Krise hinein und viele werden nur deshalb alles verlieren, weil sie noch immer den falschen Vorstellungen aufsitzen.

Sie glauben zum Beispiel noch immer an die Vertrauenswürdigkeit der staatlichen Institutionen, welches eine vollkommen irrwitzige Einschätzung der tatsächlichen Sachlage ist.

Die meisten haben auch heute noch immer keine Ahnung, was Geld wirklich ist. Deshalb glauben sie noch immer fälschlicherweise daran, dass man mit dem Euro sein Vermögen erhalten kann.

In Wirklichkeit sind sämtliche Fiatwährungen jedoch ein geniales Instrument der Raubwirtschaft!

Viele glauben auch jetzt noch immer daran, dass sie ein Impfstoff vor dem Corona-Virus schützen kann.

Auch darüber sollten wir uns in zwei Jahren noch einmal unterhalten.

Solche völlig falschen Informationen machen Sie in der Krise zum leichten Opfer der Raubtiere. Deshalb sollten Sie sich schleunigst über die wichtigsten Themen dieser Zeit gründlich informieren.

Auf die nachfolgenden 12 Dinge sollten Sie sich baldmöglichst konzentrieren

Um Sie krisenfester zu machen habe ich eine Liste mit 12 Themen vorbereitet, welche Sie in Angriff nehmen sollten, um sich auf die anstehende Krise besser vorzubereiten.

Ich habe diese Dinge bereits vor 7 Jahren in Angriff genommen und sie haben mir in dieser Zeit alle nicht geschadet. Es handelt sich also nicht um theoretische Ideen, sondern praktische Anleitungen zum Überleben.

Die Reihenfolge dieser Tipps ist jedoch zufällig ausgewählt. Sie müssen diese Liste also nicht von Anfang bis Ende nacheinander umsetzen, sondern Sie können mit dem Punkt starten, welcher für Sie am einfachsten zu implementieren ist.

Jeder der einzelnen Punkte erfordert einen unterschiedlichen Zeitaufwand, d.h. man kann das nicht von heute auf morgen erledigen.

Werden Sie zum Selbstversorger

Damit sind wir gleich beim ersten Punkt bei einem sehr schwierigen Thema angelangt. Denn kaum einer besitzt heute noch einen eigenen Garten.

Doch in der letzten großen Krise in Deutschland (dem Zweiten Weltkrieg) hatte auch ein gewisser Werner Heisenberg einen Garten direkt neben dem meiner Großeltern.

Er war ein bekannter Physiker und damals bereits Nobelpreisträger. Er forschte in jener Zeit am ersten Kernreaktor in einer Höhle bei Haigerloch auf der Schwäbischen Alb.

Aber auch er verließ sich nicht auf die damals knappen Lebensmittelrationen der damaligen Zeit, sondern pflanzte sich im Garten nach der Arbeit selbst noch etwas Essbares an.

Wer keinen eigenen Garten hat, dem rate ich dringend an, sich in der freien Natur schon einmal die Plätze zu merken, an welchen zu unterschiedlichen Zeiten wilde Früchte etc. wachsen, damit man diese in Notzeiten dort pflücken kann.

Damit kann man gewisse Engpässe überbrücken, weil man selbst mit einem großen Garten nicht innerhalb kürzerer Zeit zum Selbstversorger wird.

Klinken Sie sich aus dem Finanzsystem aus

Dafür ist es eigentlich schon viel zu spät, aber die letzten Kröten kann man noch immer in Sicherheit bringen. In einigen Ländern der Welt wie zum Beispiel in der Türkei tobt aber bereits eine heftige Inflation.

Weil alle Währungen über die Zentralbanken eng miteinander vernetzt sind, wird das Feuer der Inflation bald auch andere erwischen.

Falls Ihr Hemdsärmel brennen würde, dann würden Sie ja auch nicht sagen, das ist nur mein Hemdsärmel, das bringt mich nicht um. Sondern Sie würden sofort das Feuer löschen.

Für einen langfristigen Ausstieg aus dem alten Finanzsystem war es notwendig, rechtzeitig aus den Papierwerten auszusteigen. Vermögenswerte, welche nur auf einem Papier verbrieft sind, sind im Notfall nichts mehr wert.

Ich habe als Kind noch mit den Millionen und Billionen Reichsmark gespielt, welche noch als Erinnerung aus der Inflation von 1923 herumlagen.

Im vorletzten Jahrzehnt gab es noch Idioten bei Start-ups, welche Lebensversicherungen zu relativ guten Konditionen abkaufen. Das war die richtige Zeit, um solche Papiere zu versilbern. Jetzt können Sie sie eigentlich nur noch verbrennen, wenn sie nicht demnächst fällig sind.

In diesem Blog wurde das ganze letzte Jahr darüber berichtet, dass sich die Aktienwerte verringern würden. Manche haben diese Chance genutzt und andere eben nicht. Im März verbrannten dann die ersten Aktien wie vorhergesagt.

Alles, was Sie nicht greifbar bei sich zu Hause aufbewahren können, wird in einer Bank oder einer Versicherungsanstalt etc. für immer verschwinden.

Stärken Sie Ihr Immunsystem

Das sollte im Zuge der Pandemie bereits geschehen sein und falls nicht, dann sollten Sie mit Vitamin C ganz schnell nachrüsten. Eine gesunde Ernährung zum Beispiel über einen eigenen Garten führt automatisch zu einem verbesserten Immunsystem.

Insofern basiert dieser Punkt zu einem guten Teil auf dem ersten Tipp. Fehlt der Garten, dann kann man sich auch über Hofläden weitaus besser ernähren als über die konventionellen Supermärkte.

Verlassen Sie die Stadt insbesondere die Großstadt

Auch für diesen Punkt ist es bereits zu spät, weil eine ordentliche Kündigung mindestens 3 Monate Zeit benötigt und eine Immobilie jetzt nicht mehr verkauft werden sollte, sonst würde man rückwärts in der Bank wieder einparken.

Jetzt können Sie insbesondere in kleinen Städten nur noch Ihre unmittelbare Umgebung sorgfältig beobachten. Es dürfte in den meisten Kleinstädten selbst in der Krise ruhig bleiben, weil bellende Hunde nicht beißen.

Denn alle haben in der Krise ganz schnell eines dieser 12 Probleme am Hals und die Erfahrungen in Venezuela zeigten zum Beispiel, dass die Kriminellen ziemlich schnell von alleine das Weite suchten.

Gibt es nämlich kaum noch etwas zu klauen, bauen sie ganz schnell ihre Zelte ab.

Und bis die erkannt haben, dass es sich hierbei um ein globales Ereignis handelt, haben Sie sie los, und zwar vermutlich sogar für immer. Weshalb sollten sie schließlich an den Ort des Elends zurückkehren, nur um mit Ihnen zusammen ins nicht mehr vorhandene Gras zu beißen?

Befinden Sie sich schon außerhalb der Stadt auf dem Land, dann ist das aber auch nicht automatisch die ganz entspannte Nummer!

Sorgen Sie für Ihre Sicherheit

Darunter verstehen die meisten Waffen, was nicht völlig falsch ist. Nur an dieser Stelle gleich eine ganz wichtige Durchsage: Falls Sie nicht gedient haben, dann vergessen Sie das mit Knarren besser gleich wieder.

Denn wie alles im Leben, so ist auch der Gebrauch von Schusswaffen eine Übungssache. Sie können die Handhabung einer Waffe natürlich auch im Schützenverein erlernen.

Aber solange Sie nicht in einem Ernstfall eine Waffe verwendet haben, sind Sie ein absolutes Greenhorn, welches in erster Linie andere und dann auch noch sich selbst gefährdet.

Der Umgang mit Waffen hat in den meisten Hollywoodfilmen nur sehr wenig mit der Realität zu tun. Deshalb zum Abschluss dieses Kapitels noch eine wahre Anekdote.

Unser umgänglicher aber nicht gerade heller Stabsunteroffizier lehnte sich beim Wurf mit Übungsgranaten gelangweilt an einer Hausmauer an. Denn Übungsgranaten geben nur einen ordentlichen Knall ab, ohne jedoch zu explodieren.

Aber einer der Rekruten warf seine Übungsgranate aus Versehen nicht auf die Wiese hinaus, sondern ausgerechnet an die Hausmauer. Seitdem war unser Stabsunteroffizier auch noch so gut wie taub, weil sich die Schallwellen am Kasernengebäude sehr ungünstig für seinen Gehörgang bündelten!

Sie sagen jetzt vielleicht: Dumm gelaufen. Aber falls Sie ohne Gehörschutz irgendeine Kanone abfeuern, dann trifft Sie ein ähnliches Schicksal. Und in der Krise wird es keine Hörgeräte mehr geben!

Bauen Sie ein Netzwerk mit Gleichgesinnten auf

Demnächst werde ich hier noch eine Netzwerkfunktion integrieren, dann können Sie in diesem Blog direkt damit starten. Denn solche Leute finden Sie nicht unbedingt auf Facebook!

Der zweite Teil folgt gleich im Anschluss in dieser Rubrik!

 

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman