Privacy Policy 155 Personen bei Anti-Lockdown-Protesten in London verhaftet – AG News

155 Personen bei Anti-Lockdown-Protesten in London verhaftet

Advertisements

Große Menschenmengen versammelten sich gestern in London, um gegen die Lockdown-Maßnahmen der britischen Regierung zu demonstrieren.

Die Polizei gab wieder einmal ein ganz schlechtes Bild ab und verhaftete Demonstranten, wobei es zu zahlreichen Zusammenstößen kam.

Vor den Demonstrationen veröffentlichte die Stadtpolizei eine Erklärung in welcher sie alle Reisenden vor einem Besuch in King’s Cross warnte, weil die gegenwärtigen Lockdown-Maßnahmen solche Menschenmengen nicht erlauben.

Später veröffentlichte die Polizei einen Bericht in welchem stand, dass 155 Teilnehmer an den Demonstrationen verhaftet wurden, weil sie sich nicht an die Corona-Vorschriften hielten.

Also wegen nichts und wieder nichts.

Das Video zeigt die Zusammenstöße mit der Polizei und die Verhaftung von Demonstranten, von denen einige unmaskiert sind.

Die zu Verhaftenden wurden von den Beamten eingekreist, damit ihnen andere nicht zu Hilfe eilen konnten.

Wir haben es inzwischen überall mit Polizeistaaten zu tun, welche aufgrund von Notstandsgesetzen willkürliche Verhaftungen durchführen.

Wer da noch an sein Demonstrationsrecht glaubt, der sollte sich das alles noch einmal reiflich überlegen.

Der zweite große Lockdown endet in Großbritannien am 2. Dezember und er wird durch ein dreistufiges System abgelöst.

Hierbei werden Regionen willkürlich nach ihrem angeblichen Gefahrenrisiko eingestuft.

Würde man die PCR-Tests einstellen, dann müsste man schon bald alle Beschränkungen aufheben.

Doch dies wird so schnell nicht der Fall sein.

Dieses dreistufige System ist natürlich eine Verlängerung des zweiten Lockdowns und es hört vor allen Dingen nie wieder auf.

In Deutschland schwadroniert Drosten nämlich schon vom nächsten Virus (MERS) und täte gleichzeitig aber besser daran, endlich seinen Doktor abzuschließen.

Nicht einmal von seinen engsten Freunden (der WHO) wurde er in das globale Viren-Expertengremium aufgenommen, weil man ihn wohl bald zum akademischen Abschuss freigibt.

In einer echten Demokratie wären Demonstrationen eine echte Bürgerpflicht, aber wir leben in keiner Demokratie.

Die beiden bisherigen deutschen Demokratien waren komplett fremdgesteuert und wer das nicht endlich begreift, der hat sehr bald ein riesiges Problem an der Backe.

Wer dieses Armageddon überleben möchte, der muss exakt auf die nächsten Erschütterungen warten und dann planmäßig rasch reagieren.

Mit Herumsitzen und Abwarten ist nichts mehr zu gewinnen.

Dies führt lediglich schnurstracks in die Arme des Sensenmanns, welcher seit ewigen Zeiten stur und wortlos seinen Job verrichtet.

Nur weil bislang in Deutschland noch nicht sehr viel passiert ist, bedeutet dies nicht, dass es nach dem 2. Dezember auch weiterhin so bleibt.

Die Lockdowns verfolgen einen klaren Zweck und der hat nur ganz wenig mit dem Impfstoff zu tun.

Der Impfstoff ist nur ein Ablenkungsmanöver und nur relativ wenige werden in seinen Genuss kommen.

Wer soll solche gigantischen Projekte denn stemmen, wenn man nicht einmal einen Großflughafen (BER) hinbekommt?

Überlegen Sie doch einmal. Das müsste doch ein Superhirn sein!

Auf den Rest der Bevölkerung wartet zur „Belohnung“ noch etwas ganz anderes.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman