Privacy Policy 2020 starben die meisten Menschen durch Abtreibungen – das Corona-Virus folgte erst auf Platz 3 – AG News

2020 starben die meisten Menschen durch Abtreibungen – das Corona-Virus folgte erst auf Platz 3

Advertisements

In den USA stand das Corona-Virus im letzten Jahr als Todesursache auf dem dritten Platz.

Nur in Belgien rangierte das Corona-Virus auf dem dritten Platz der wichtigsten Todesursachen.

In Frankreich, Schweden und Großbritannien steht das Corona-Virus auf dem vierten Platz.

In Deutschland steht es auf Platz 17 und in Österreich auf Platz 18.

Es gibt also keinen Grund, die Lockdowns weiter zu verlängern. Das ist reine Unvernunft, welche sich schon in wenigen Wochen rächen wird.

Die von den Lockdowns betroffenen mittelständischen Unternehmen (Restaurants, Hotels etc.) werden das nicht bis Ostern überleben und das bedeutet, dass es mittelfristig keinen Urlaub mehr für uns alle geben wird.

Weitere Informationen zu den Zahlen über die Todesursachen findet man unter: https://www.kff.org/coronavirus-covid-19/press-release/analysis-covid-19-ranks-as-a-top-3-leading-cause-of-death-in-the-u-s-higher-than-in-almost-all-other-peer-countries/

Dies wird direkt in die zweite Weltwirtschaftskrise führen, welches die erste Weltwirtschaftskrise von 1929 wie einen harmlosen Kindergeburtstag aussehen lassen wird.

Erste Auswirkungen der explodierenden Schuldenlast kann man seit dem Jahresbeginn an der Tankstelle sehen und erleben.

Die Treibstoffpreise sind vorerst nur moderat angestiegen, aber man treibt mit dem überschüssigen Fiat-Geld der Zentralbanken gerade den Ölpreis weiter in irrwitzige Höhen hinauf.

Der WTI-Ölpreis steht heute bei 49,63 Dollar pro Fass und hilft damit nur den hoch verschuldeten Energieunternehmen und Saudi-Arabien über die nächsten Tage hinweg.

Es handelt sich um keine nachhaltige Bewegung, wie die Leitmedien auch heute noch verkünden. Wenn es nach ihnen ginge, dann sollten Sie sogar noch heute völlig überhöhte Aktien kaufen.

In einer Marktwirtschaft wäre der WTI-Ölpreis unterhalb von 25 Dollar pro Fass zu finden und dorthin kehrt er auch bald wieder zurück.

Denn im globalen Lockdown, welcher gerade umgesetzt wird, geht logischerweise auch die globale Nachfrage nach Erdöl zurück.

Jeder hatte im Internet die Möglichkeit, sich zu informieren, aber nur sehr wenige haben dies getan.

Die Verantwortlichen für dieses Desaster lassen sich nur scheinbar vor den laufenden Kameras impfen, weil es gefälschte Spritzen dafür gibt, wie man im nachfolgenden Video sehen kann.

Das sagt mehr als tausend Worte über die Gefährlichkeit des Impfens und die daraus resultierenden verheerenden wirtschaftlichen Folgen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman