Privacy Policy 6 Fakten, welche man vor der Corona-Impfung unbedingt kennen sollte – AG News

6 Fakten, welche man vor der Corona-Impfung unbedingt kennen sollte

Advertisements

Wussten Sie, dass bislang noch kein wirksamer Impfstoff gegen das Coronavirus eingesetzt wurde?

Bislang wurde noch kein erfolgreicher Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt, weil es noch nie einen hundertprozentig wirksamen Impfstoff gab.

Wissenschaftler hatten schon seit Jahren den Versuch unternommen, einen Impfstoff gegen SARS und MERS zu entwickeln, aber sie konnten bislang nichts vorweisen.

Die unwirksamen SARS-Impfstoffe schafften es lediglich, dass man gegenüber dem SARS-Virus noch anfälliger wurde.

Eine ganz tolle Leistung, weil man dann einen viel stärkeren Ausbruch dieser Krankheit durchmachen konnte.

Wussten Sie, dass es normalerweise 5 bis 10 Jahre dauerte, bis ein Impfstoff zur Serienreife entwickelt wurde?

Bei der Impfstoffentwicklung handelt es sich um einen langwierigen und arbeitsintensiven Prozess.

Die Impfstoffentwicklung dauert aufgrund der Testverfahren und der Zulassung zum Einsatz bei den Patienten einige Jahre.

Dennoch wurden die ganzen COVID-Impfstoffe in weniger als einem Jahr entwickelt und zugelassen.

Die Leitmedien liefern Ihnen eine ganze Reihe von Erklärungen, warum dies durch die Weisheit der Forscher und viel Glück dennoch so schnell möglich war.

Doch sie lassen dabei vieles von den ganz wichtigen Informationen aus.

Zum Beispiel, dass man diese Impfstoffe niemals richtig getestet hat.

Denn die ersten Testphasen wurden einfach übersprungen und die späteren Phasen wurden nicht von anderen Wissenschaftlern (zweite Meinung) überprüft.

Oder sie wurden nach schweren Nebenwirkungen bei den gesetzlich verbotenen Versuchen mit Menschen einfach abgebrochen.

Wussten Sie, dass der COVID-Impfstoff eine neue Technologie verwendet, welche zuvor noch keine Zulassung zur Anwendung bei Menschen erhalten hat?

Normale Impfstoffe verwenden einen geschwächten Stamm des Mikroorganismus, welche als Auslöser der Krankheit gilt.

Die COVID-Impfstoffe bestehen jedoch nur aus mRNA.

mRNA (Messenger Ribonucleic Acid) soll theoretisch dadurch funktionieren, dass virale mRNA in den Körper injiziert wird.

Dort soll es sich in unseren Zellen reproduzieren und den Körper dazu bewegen, Antikörper zu erkennen und zu produzieren, damit diese zum „Spike Protein“ des Virus gemacht werden können.

Man will also das Virus umprogrammieren und dadurch unschädlich machen.

Man arbeitet seit Anfang der neunziger Jahre an dieser Technologie, aber erst als COVID-Impfstoffe wurden sie erstmals zugelassen.

Wussten Sie, dass die Pharmaunternehmen nicht verklagt werden können, wenn Sie anschließend gelähmt oder tot sind?

Im Frühjahr 2020 wurden dafür extra die Gesetze in vielen Ländern der Welt geändert.

Der Public Readiness and Emergency Preparedness Act (PREP) der USA gewährt bis 2024 eine Immunität.

In der EU wurde etwas Ähnliches gemacht und in geheimen Zusatzklauseln mit den Herstellern wurde der Haftungsausschluss schriftlich festgelegt.

Großbritannien ging noch etwas weiter und schloss auch die Regierung und ihre Angestellten von der Haftung für COVID-19 Schäden aus.

Wussten Sie, dass 99,8 % aller Menschen ein Corona-Virus überleben?

Die Sterblichkeitsrate für eine Sars-Cov-2 Infektion war monatelang das wichtigste Thema in der Propaganda, um die Leute einzuschüchtern.

Aber es war dann alles nicht so schlimm, wie man es zu Beginn vorhergesagt hatte.

Die offiziellen Zahlen wurden von Anfang an gefälscht, als es sich noch um Sars-Cov-2 handelte.

Später nutzte man die PCR-Tests, um die Zahlen in die gewünschte Richtung zu treiben.

Nachfolgende Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass die Sterblichkeitsrate sogar unter 0,1 % lag.

Ein Bericht der Weltgesundheitsbehörde WHO vom Oktober 2020 führt eine Sterblichkeitsrate von 0,23 % oder weniger auf.

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

Also selbst die WHO musste zugeben, dass 99,77 % der Menschen das Corona-Virus überleben werden.

Wussten Sie, dass es sich bei den „COVID-Impfstoffen“ um gar keine Impfstoffe handelt?

Falls Sie dies mit Nein beantwortet haben, dann müssen Sie zur Sicherheit noch einmal von vorne anfangen.

Aber Sie können das Rätsel auch schneller lösen: Weshalb sollten Sie etwas absehbar Riskantes tun, wenn Ihnen ohnehin zu 99,77 % nichts passiert, wenn Sie gar nichts tun?

Denn erst damit beantwortet sich die Frage, ob Sie sich impfen lassen sollten.

Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch, dass dies kaum einen überzeugt, aber es darf sich später dann eben auch keiner wundern, dass ich ihm oder ihr nicht helfe.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman