Privacy Policy 6 Patienten in Israel bekamen nach ihrer Corona-Impfung Herpes Zoster – AG News

6 Patienten in Israel bekamen nach ihrer Corona-Impfung Herpes Zoster

Advertisements

Forscher am Carmel Medical Center in Haifa und am Sourasky Medical Center in Tel Aviv fanden heraus, dass sich das Risiko einer Infektion mit Herpes Zoster (HZ) im Nachgang zu den Corona-Impfungen erhöhte.

Vor allem bei Menschen mit milden autoimmunen rheumatischen Infektionskrankheiten (AIIRD).

Diese Erkrankung äußert sich durch rote kleine Entzündungen auf der Haut.

Daraus können weitere Schmerzen entstehen, es kann zu Schäden am Nervensystem führen und einem lange andauernden Juckreiz auf der Haut.

https://www.jpost.com/health-science/new-vaccine-side-effect-in-israel-six-people-develop-herpes-zoster-665632

„Wir können zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, ob der Impfstoff die Ursache ist“, sagte die leitende Wissenschaftlerin Dr. Victoria Furer in der Abteilung für Rheumatologie des Krankenhauses.

„Wir können aber schon konstatieren, dass es in einigen Patienten der Auslöser ist.“

Diese Studie wurde an 491 Patienten mit AIIRD durchgeführt und einer Kontrollgruppe mit 99 Personen in beiden Einrichtungen.

Von den 491 Menschen bekamen 6 eine Herpes Zoster Infektion nach der ersten und ein Patient nach der zweiten Impfung.

Furer sagte, dass 5 der 6 Patienten mit Herpes Zoster noch jung waren.

Sie hatten zuvor milde Ausprägungen der autoimmunen Krankheiten und nahmen wenige oder gar keine Medikamente dagegen ein.

Das bedeutet, dass sie kein erhöhtes Risiko für Herpes Zoster besaßen.

„Das war der Grund, weshalb wir darüber berichtet haben“, sagte Furer.

Herpes Zoster kommt nämlich vorwiegend bei Menschen über 50 Jahren vor. 

Furer hatte seit der Veröffentlichung ihres Artikels im Rheumatology Journal am 12. April vermehrt E-Mails von Patienten aus aller Welt erhalten, welche nach der Corona-Impfung Herpes Zoster bekamen.

Es gibt also eine Verbindung zwischen Herpes Zoster und den Corona-Impfungen.

Furer ist jedoch der Meinung, dass man künftig Patienten mit AIIRD zunächst einmal gegen Herpes Zoster impfen sollte und dann gegen Corona.

Aus finanzieller Sicht des Arztes ist das richtig.

Doch man sollte diesem Rat tunlichst nicht folgen, weil dies absehbar alles verschlimmern wird.

Die Nebenwirkungen einer sinnlosen Impfung gegen Herpes Zoster könnten sich mit denen der kontraproduktiven Corona-Impfungen zu einem Desaster entwickeln.

Man sollte künftig allen Medizinern im Nebenfach zusätzlich noch Mikrobiologie verpflichtend vorschreiben, bevor sie irgendwelche „Forschungen“ in diesem Bereich durchführen dürfen. 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman