Privacy Policy 77 % der Unternehmen in Deutschland rechnen mit Umsatzeinbußen | AG News

77 % der Unternehmen in Deutschland rechnen mit Umsatzeinbußen

Advertisements

43 % der deutschen Unternehmen rechnen mit sehr starken Umsatzeinbußen, d.h. 21 % erwarten Einbrüche von mindestens 50 % und mehr!

22 % der deutschen Unternehmen befürchten Einbrüche zwischen 25 und 50 %. Das bedeutet, dass 43 % der deutschen Unternehmen von einem Horrorszenario im zweiten Halbjahr ausgehen.

Das gab es im Rahmen der Umfragen des Deutschen Industrie- und Handelstages jedenfalls noch nie zuvor!

Und darüber berichteten die Leitmedien wieder einmal nicht.

Aber auch beim Goldpreis stehen die Zeichen weiterhin auf Sturm. Er stieg noch nie in den letzten 5 Jahren so zielstrebig und rasch an, wie in den letzten Tagen.

Einen Widerstand (Manipulation) sieht man kaum noch und auch das gab es schon sehr lange nicht mehr. Der Goldpreis steht heute bei 1.815 Dollar pro Unze. Der Silberpreis kletterte ebenfalls sehr rasch auf 538 Euro pro Kilo hinauf.

Falls dies in den nächsten Tagen nach diesem Muster weitergeht, dann ist der Ofen bald aus.

Die Tesla-Aktie ging gestern erstmals wieder deutlich zurück und insgesamt hat die heiße Luft an den US-Börsen an Triebkraft verloren.

Wir haben es jetzt an den US-Aktienmärkten mit ähnlichen Konstellationen wie in Venezuela und Simbabwe zu tun.

Es handelt sich dabei um eine typische Verknüpfung von niedergehenden Währungen und steigenden Aktienkursen. Und das ist eine sehr ungesunde Situation.

Der US-Dollar verliert kontinuierlich an Wert gegenüber dem Goldpreis und das ist der Geldflut der amerikanischen Zentralbank FED in diesem Jahr zu verdanken.

Eine Rückkehr zu den alten Verhältnissen ist jetzt aber ohne einen Währungsschnitt (Geldentwertung) nicht mehr möglich. Es wartet also wie bereits mehrfach angekündigt der heiße Sommer 2020 auf uns.

In den USA machten in diesem Jahr im Einzelhandel bereits 8.708 Geschäfte dicht. Im letzten Jahr  waren es 9.302, d.h auch hier ist ein neuer Rekord schon jetzt absolut sicher.

Die US-Amerikaner bauen ihre Schulden (hauptsächlich auf den Kreditkarten) derzeit dramatisch ab, welches für den Konsum als Treiber der Konjunktur natürlich sehr schlecht ist.

Meine amerikanischen Kollegen empfehlen schon seit ein paar Wochen den letzten Einkaufsrausch, bis die Kreditkarte platzt, weil bald ohnehin alles in sich zusammenbrechen wird.

Theoretisch ist das natürlich absolut richtig, nur sollte man es zum richtigen Zeitpunkt tun, ansonsten bekommt man nur noch unnötige Probleme mit der teilweisen Tilgung.

Weil es sich beim derzeitigen Fiatgeld um Falschgeld handelt, gibt es später auch keinen mehr, welcher es eintreiben wird. Bei Gold und Silber als Währung wäre das garantiert anders.

Man sollte sich nicht gerade bei russischen und chinesischen Banken verschulden, weil die ihre Kreditnehmer garantiert nicht vom Haken lassen werden.

Das ist auch das tiefere Geheimnis der Staatsschulden oder glauben Sie etwa, da wartet einer seit 75 Jahren im Fall der BRD trotz zwischenzeitlicher Umschuldungen auf sein Geld?

Es handelt sich alles um Phantom-Geld und das alte Finanzsystem war in früheren Zeiten bei den Staatsschulden nur auf die Zinsen aus.

Und 50 Milliarden DM oder Euro an Zinsen pro Jahr für nichts als ein paar Zahlen auf einem Papier ist schließlich eine ganze Menge Geld!

Wenn man es deshalb richtig deichselt, dann kann man demnächst noch einmal richtig auf den Putz hauen und muss dann nichts mehr in Sachen Rückzahlung befürchten.

Diesen Zeitpunkt nenne ich Ihnen übrigens in diesem Blog! Es lohnt sich deshalb mehr denn je, ihn weiterhin täglich zu lesen. 

Der größte Ölimporteur d.h. China hat inzwischen keinen Lagerplatz mehr frei. Es kommt jetzt einfach eines zum anderen und damit ist der Ölpreis gemeint. Ohne leere Tanks gibt es keine Manipulation mehr!

Man sollte deshalb mit seiner letzten Tankfüllung für Heizöl noch etwas warten, weil es nur noch billiger werden kann. Falls Sie möglichst nahe an den Reset-Tag herangehen, dann wird es sogar kostenlos.

Für Leasing-Fahrzeuge ist man bereits in der heißen Phase angelangt. Wer jetzt unbedingt noch ein neues Auto benötigt, der braucht sich über die Ratenzahlungen in den nächsten Jahren keine Sorgen mehr zu machen.

Aber ohne Benzin nützt auch ein neues Auto im nächsten Jahr nicht mehr arg viel weiter.

Katar verkauft deshalb den größten Privatjet der Welt, weil auch bei den Arabern die Rezession angekommen ist, und zwar so richtig.

Die Türkei lässt ihre Flotte ein letztes Mal vor Libyen auflaufen, um Ägypten zu beeindrucken. Doch auch die Türkei ist ziemlich bald völlig blank.

Inzwischen haben wir es mit 12 Millionen Infizierten des Corona-Virus auf diesem Planeten zu tun und das einzig beruhigende an dieser Pandemie ist die niedrige Zahl der Toten.

Zumindest in den USA wurden einfach alle Totenscheine auf das Corona-Virus ausgestellt, um die Zahlen zu frisieren. Man kann also locker 50 % davon abziehen, um zu den echten Zahlen der amerikanischen Corona-Toten vorzudringen.

Wer also keine Lust mehr auf das Corona-Virus verspürt, der kann ihm sehr leicht aus dem Weg gehen. Man muss schließlich nicht jeden Trend mitmachen.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman