Privacy Policy Aktueller Stand der Dinge in Washington nach dem Desaster vom Mittwoch | AG News

Aktueller Stand der Dinge in Washington nach dem Desaster vom Mittwoch

Die False Flag Aktion vom Mittwoch, bei welcher Aktivisten von Antifa und BLM in MAGA-Aufmachung ins Capitol eingelassen wurden, machte den Wahlbetrug nun komplett.

Selbst angesichts unübersehbarer Beweise für den Wahlbetrug in den Swing States hielt das die Politiker in Washington nicht davon ab, die Wahl von Joe Biden zu bestätigen.

Trump bleibt jetzt nur noch die letzte Option übrig und die heißt Insurrection Act.

Monkey Werx sah gestern entsprechende Flugbewegungen insbesondere über Texas. Dort soll sich Trump mit dem fliegenden Kommandozentrum der US-Army auf einem Luftwaffenstützpunkt befinden.

Das Zeitfenster für Gegenmaßnahmen ist allerdings sehr knapp bemessen, weil Trump in seinem zweiten Video einen reibungslosen Machtwechsel für den 20. Januar ankündigte.

Er sagte aber nicht, wer die Macht in wenigen Tagen übernehmen werde.

Die Leitmedien in Deutschland nutzen das Thema heute auf allen Titelseiten aus und schieben den Vorfall wie immer in den letzten vier Jahren Donald Trump in die Schuhe.

Der Sender ABC in den USA rief gestern sogar zu einer Säuberung der Nation durch eine Eliminierung bzw. Exekution aller Trump-Anhänger auf.

Da möchte ich erst einmal das Echo in den Leitmedien hören, wenn das die Trump-Anhänger von den Demokraten fordern würden.

In Deutschland sprach man heute gar von einem Putsch in den Leitmedien und spätestens dann weiß man ganz genau, dass man nichts mit diesen Salonkommunisten mehr zu tun haben möchte.

Senator Schumer und andere Knallköpfe forderten gestern die sofortige Amtsenthebung von Trump unter Anwendung der 25. Ergänzung zur Verfassung.

Und nur der einsame Rufer in der Wüste (Lin Wood) kündigte gestern erneut die Verhaftung der linken Aufständischen in den nächsten Tagen an.

“Viele Aufständische werden in den nächsten Tagen verhaftet und inhaftiert” schrieb Wood auf Parler. “Präsident Donald J. Trump wird weitere 4 Jahre im Amt bleiben.”

Da kann man frei nach Goethe nur antworten: “Die Botschaft höre ich sehr wohl, allein mir fehlt der Glaube.”

Vielleicht hat sich wenigstens einer der Verräter über Lin Wood totgelacht, dann hätte sich diese Aktion wenigstens gelohnt.

Diese Shit-Show ist zwar erst in 12 Tagen vorbei und diese kurze Zeitspanne kann man noch ganz bequem auf dem rechten Teil des Hinterns aussitzen.

Erst dann kann man eine endgültige Bilanz dieser Ära Trump ziehen.

Innerhalb der kurzen noch verbleibenden Zeit kann man mit dieser Truppe nur noch mehr Chaos stiften zumal schon wieder zwei Tage ohne erkennbare Aktionen seitens der Patrioten vergangen sind.

Die Gesamtstrategie war exzellent, aber die Umsetzung mangelhaft. Das ist das Problem aller Abgänger von amerikanischen Eliteschulen.

Theoretisch sind sie super aber praktisch nicht zu gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman