Privacy Policy Alles was Sie über das Corona-Virus wissen sollten | AG News

Alles was Sie über das Corona-Virus wissen sollten

Während die Weltwirtschaft seit Monaten in ihren letzten Zügen liegt, ist mit dem Corona-Virus eine ganz neue Bedrohung aufgetaucht, welche unser weiteres Leben ganz schnell entscheidend beeinflussen wird.

Neben der Wirtschaftsschiene gibt es deshalb künftig auch noch diese Informationsschiene zum Thema Gesundheit in diesem Blog. Ich habe das Wahlpflichtfach Gesundheitsökonomie bei einer Koryphäe des letzten Jahrhunderts auf diesem Gebiet (Prof. Dr. Gérard Gäfgen) studiert.

Das Corona-Virus tauchte erstmals 2012 bei einem Patienten in Saudi-Arabien auf. Es wurde damals isoliert und in ein Virenlabor nach Holland zur weiteren Untersuchung geschickt. Von dort gelangte es schließlich in ein Virenlabor nach Winnipeg in Kanada, dessen Forschungsleiter in der vergangenen Woche nach einem Vortrag in Afrika ums Leben kam, damit er nichts mehr aussagen kann.

Im letzten Sommer wurde ein Ableger des Corona-Virus von einer chinesischen Forscherin in Kanada gestohlen und nach Wuhan in China verbracht. Dort befindet sich ebenfalls ein auf Viren spezialisiertes Labor.

Die schlechten Sicherheitsvorkehrungen in Wuhan waren unter den internationalen Virenforschern bekannt und deshalb musste irgendwann das passieren, was vermutlich im November 2019 dort geschah: Das Corona-Virus gelangte unabsichtlich aber fahrlässig ins Freie.

Bislang waren nur Fledermäuse gegen die gefährlichsten Krankheiten der Welt (SARS, Ebola, Corona etc.) immun und deshalb wurde in Wuhan versucht, das Immunsystem der Fledermäuse zu überlisten, um einen noch tödlicheren Kampfvirus zu generieren.

Dabei entstand absichtlich ein biologischer Kampfstoff, welcher seit dem 1. Dezember in Wuhan seine tödliche Wirkung entfalten konnte. Anfang Januar 2020 wollten noch 8 Ärzte aus Wuhan die Welt vor dieser Gefahr warnen, wurden aber von den Behörden daran gehindert.

Vor einer Woche verstarb einer dieser 8 Ärzte (Li Wenliang) selbst am Corona-Virus und ein Drittel des gesamten medizinischen Personals in Wuhan ist mittlerweile ebenfalls daran erkrankt. Es wird also nicht mehr sehr lange dauern, dann gehen den Chinesen zuerst die Ärzte und dann auch die Mittel zur Versorgung der Infizierten aus. Die offiziellen Zahlen über die Verbreitung des Corona-Virus sind jedenfalls ganz offensichtlich gefälscht, um die Situation herunterzuspielen.

Im Raum Wuhan arbeiten die Krematorien seit 2 Wochen ununterbrochen und verschmutzen die ohnehin schon schlechte Luft in dieser Provinz. Das Personal kann nur wenige Stunden in der Nacht schlafen und die Leichen stauen sich seit einer Woche bereits an und verwesen vor ihrer Verbrennung.

Es wird also nicht mehr lange dauern, bis man die Toten in Massengräbern beerdigen muss. Ein Drittel der chinesischen Bevölkerung (400 Millionen Menschen) befindet sich inzwischen meistens in ihren Wohnungen in Quarantäne. Als jüngste Stadt kam an diesem Wochenende Shenzhen hinzu.

Shenzhen liegt an den Grenzen von Hongkong und wird diese Stadt demnächst auch noch lahmlegen. Die Bevölkerung von Hongkong hat sämtliche Geschäfte in der Stadt an diesem Wochenende leer gekauft, weil man mit dem Schlimmsten rechnet.

Teile der Bevölkerung von Shenzhen flohen nach Hongkong und brachten das Virus selbstverständlich im Gepäck mit. Die Produktion in China bricht deshalb zusehends ein, weil bald niemand mehr arbeiten darf und ganze Geflügelfarmen mit 35.000 Hühnern sind schon zerstört, weil niemand mehr die Tiere füttern durfte.

Pro Wohnung darf nur 1 Mensch regelmäßig die Wohnung verlassen, um Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs zu kaufen. Doch die restliche Welt ist nicht in der Lage, China auf die Dauer zu ernähren.

Es wurde bis heute nichts von den Regierungen unternommen, um das Virus vor seiner weltweiten Verbreitung zu hindern. Die Zahl der Flüge innerhalb Chinas ist noch immer sehr hoch und auch die Wege aus China heraus sind in Asien noch relativ offen.

Das Corona-Virus selbst wurde nicht wie behauptet von Tieren auf Menschen übertragen. Es wurde von Anfang an von Menschen auf Menschen übertragen. Ferner wurde es in Wuhan mit dem HIV-Virus ergänzt, um noch aggressiver zu werden.

Ein Infizierter trägt eine unsichtbare Kugel mit einem Radius von drei Metern mit sich herum, und alle welche diese imaginäre Kugel durchlaufen oder streifen, werden infiziert.

Alles, was ein Infizierter berührt, ist für mehr als 1 Woche infiziert. Die Inkubationszeit ist mit 2 Wochen relativ lange, d.h. erst nach 2 Wochen kann der Infizierte daran erkranken. In dieser Zeit kann er natürlich sehr viele Menschen infizieren, ohne dass er selbst weiß.

Bricht die Krankheit in einem menschlichen Körper aus, dann muss dies nicht sofort zum Tod führen. Aber ungefähr 16 % sterben beim ersten Ausbruch der Krankheit. Das Corona-Virus ist jedoch ein hochgezüchteter Kampfstoff und kommt deshalb immer wieder mit einem weiteren Krankheitsausbruch im gleichen Körper zurück.

Außerdem schädigt es schon beim ersten Angriff das Herz-Kreislaufsystem des Infizierten schwer und deshalb wird man anschließend nicht mehr richtig gesund, selbst wenn man es im ersten Anlauf überleben sollte.

Die wahren Ausmaße kann man täglich auf dem Kreuzfahrtschiff “Diamond Princess” vor Japan sehen, auf welchem die Zahl der Erkrankten inzwischen auf 61 angestiegen ist. Das dürfte nach dem offiziellen chinesischen Krankheitsverlauf eigentlich nicht in diesem Ausmaß der Fall sein.

Bei den verheerenden Auswirkungen der zweiten Weltwirtschaftskrise handelt es sich im Vergleich zum Corona-Virus noch um einen kleinen Kindergeburtstag. Doch beides zusammen haut auch den stärksten Elefanten beim ersten Schlag direkt von den Socken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman