Privacy Policy Amerikas geheimster Geheimdienst Deagel sagt eine Verringerung der Bevölkerung durch COVID voraus | AG News

Amerikas geheimster Geheimdienst Deagel sagt eine Verringerung der Bevölkerung durch COVID voraus

Advertisements

Einer der geheimsten Geheimdienste der USA (Deagel) sagt in seinem neuesten Bericht eine Entvölkerung der Erde aufgrund von COVID und dem großen Reset vorher.

Wer hätte das gedacht?

Man kommt dabei zur Schlussfolgerung, dass die bislang als zweite und dritte Welt bezeichneten Ländern eine Unbekannte in dieser Gleichung darstellen.

Ihr weiteres Schicksal hängt vollkommen davon ab, wie sie in dieser Krise abschneiden.

Falls sie der alten Weltordnung treu bleiben, dann gehen sie zusammen mit dem Westen unter.

Der amerikanische Geheimdienst Deagel ist so geheim, dass nur ganz wenige wissen, dass es ihn überhaupt gibt.

Andere wiederum behaupten, dass es diese Organisation überhaupt nicht existiert.

Das hört sich an wie bei Mission Impossible.

Obwohl es diesen Geheimdienst angeblich überhaupt nicht gibt, wird Deagel aber regelmäßig von der CIA und anderen Geheimdiensten in Anspruch genommen.

Dokumente von Wikileaks haben gezeigt, dass Informationen von Deagel in einem Stratfor Bericht über die technologischen Fähigkeiten der Volksrepublik Nordkorea verwendet wurden.

https://wikileaks.org/gifiles/docs/26/2655808_dprk-marko-p-.html

Stratfor ist in der Community der Geheimdienstler als Berater der CIA oder auch als Schatten-CIA bekannt.

Nach Angaben der Internetseite von Deagel (deagel.com), liefert das Unternehmen Informationen über die Hersteller von Rüstungsgütern und Hochtechnologieunternehmen.

Die Einträge auf Deagels Webseite gehen jedenfalls bis in das Jahr 2003 zurück, aber man weiß noch immer nur sehr wenig über die wahren Inhaber dieser Firma.

https://deagel.com/

Jedenfalls sieht dieser Geheimdienst für die USA und die ganze Welt in den nächsten Jahren eine finstere Zukunft.

Das beinhaltet auch einen deutlichen Rückgang der Bevölkerung.

https://www.deagel.com/forecast

Nachfolgend einige Ausschnitte aus diesen Vorhersagen:

Die USA und die EU sind keine getrennten Wirtschaftsblöcke mehr.

Sie bilden zusammen den westlichen Block, welcher sich mit dem Drucken frischen Geldes über Wasser halten will und damit irgendwann das gleiche Schicksal erleiden wird.

Nach den bisherigen COVID-Erfahrungen können wir zwei Schlussfolgerungen ziehen:

A: Die westliche Welt wurde auf Sand gebaut und ist deshalb selbst kleinsten Krisen schutzlos ausgeliefert.

Man hatte zwar geglaubt, dass man krisenresistent ist, aber dies wurde inzwischen klar widerlegt.

B: Die COVID-Krise wird dazu verwendet, um das sterbende Wirtschaftssystem durch den großen Reset noch etwas länger am Leben zu erhalten.

Der große Reset ist wie der Klimawandel, die Extinction Rebellion, die grüne Revolution, das Schieferöl etc. alles nur ein Vorwand des Systems, um bestimmte Ziele zu erreichen.

Man will damit nur den Konsum dramatisch verringern, um das gegenwärtige System zeitlich noch zu verlängern.

Anmerkung von mir: Das sind mehr als nur deutliche Worte eines Geheimdienstes, weil ich das seit Jahren predige und es kaum einer geglaubt hat!

Doch solange die wirklichen Probleme (Anmerkung von mir: Die Zerschlagung der Raubwirtschaft) nicht gelöst sind, wird das den Tag der Abrechnung nur hinauszögern.

Die Herrschenden wollen sich nur ihre Macht erhalten und das ist alles, was für sie wichtig ist.

Anmerkung von mir: Das könnte glatt von mir sein, ist es aber nicht!

Die COVID-Krise hat gezeigt, dass die westliche Welt mit ihrer Multikultur und ihrem extremen Liberalismus so etwas nicht schultern kann.

Sehr wahrscheinlich wird die von den Lockdowns ausgelöste Wirtschaftskrise weltweit mehr Todesopfer verursachen, als das Virus selbst.

Der Zusammenbruch der westlichen Welt wird einen Blutzoll von 50 bis 80 % zur Folge haben.

Am meisten wird es dabei die multikulturellen Schichten, die Verschuldeten und die Reichen treffen.

Alles, was das System noch zusammenhält, das ist der hohe und zum Teil völlig sinnlose Konsum, welcher als Tugend verkauft wird.

Anmerkung von mir: Das Motto der Leitmedien ist in diesen Tagen noch immer das, dass wir uns angeblich zu Tode sparen.

Die Zensur und die Hass-Gesetze zeigen uns aber, dass selbst der Konsum die Gesellschaft nicht mehr zusammenhalten wird.

Nicht jeder muss aber zwangsläufig in diesem Untergang sterben.

Eine Völkerwanderung kann in diesem Kontext durchaus auch von Vorteil sein, wenn man sich vom Acker macht.

Die Demonstrationen, die Aufstände und Plünderungen sind lediglich die ersten Symptome dessen, was noch folgen wird.

Aber ein neuer Trend wird dies alles in den Schatten stellen.

Noch vor 6 Jahren war die Wahrscheinlichkeit für einen großen Krieg gering.

Doch inzwischen ist so etwas für die Zwanziger Jahre sehr wahrscheinlich geworden.

Denn in den nächsten 10 Jahren wird es ganz offensichtlich werden, dass der Westen nicht mit China und Russland mithalten kann.

Ein Krieg könnte die einfachste Lösung sein, um die verloren gegangene Vormachtstellung zurückzuerobern.

Das wäre dann eine Situation wie für Frankreich im Jahr 1940.

Falls sich nichts mehr dramatisch verändert, dann sehen wir bald den ersten nuklearen Krieg.

Der Westen kann aber trotzdem schon vor, während oder nach diesem Krieg zusammenbrechen!

Das war das Ende der Zitate aus den Prophezeiungen des amerikanischen Geheimdienstes Deagel.

Im geschlossenen Bereich bringe ich an diesem Wochenende noch die ursprünglichen Pläne der britischen Royals von vor über 100 Jahren und von Henry Kissinger aus den siebziger Jahren zur Endlösung der Menschheitsfrage.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman