Privacy Policy Rohe Ostern – AG News

Rohe Ostern

Advertisements

Über diesem Osterfest 2021 hängt das große Damoklesschwert der Führerin in Form eines Lockdowns auf Bundesebene.

Hinzu gesellt sich die österliche Aussage des unvermeidlichen Spahns, dass Geimpfte wieder alles machen dürfen, was sie wollen.

Das stimmt natürlich nicht, weil dies keinen Sinn ergeben würde.

Man wird zunächst die dritte „Impfung“ vorschreiben und ab der n-ten Impfung bekommt man es dann permanent intravenös verabreicht.

Es erfordert also fast schon eine tödliche Dosis positiver Gedanken, um sich damit noch eine tolle Zukunft vorstellen zu können.

Wer zu diesem Zeitpunkt die Zeichen am Horizont nicht erkennt, der wird spätestens in den nächsten Wochen eines anderen belehrt werden.

Sicherlich kann man auch weiterhin abwarten und in Ruhe seinen Tee trinken, weil sich das System garantiert selbst abschaffen wird, nur könnte das noch einige Zeit dauern.

Und die Überlebenschance beim Abwarten beträgt keinesfalls 100 %, sondern ist vermutlich unterhalb der 50 % anzusetzen.

Die Zeit des Nichtstuns ist schon längst vorbei aber vor dem Big Bang ist es nie zu spät.

Solange man sich noch verhältnismäßig frei bewegen kann, sollte man etwas unternehmen, denn der Freiheitsraum wird immer enger gesteckt werden.

Bereits vor einiger Zeit habe ich über die Freiheitszellen berichtet und dieser Ansatz scheint mir im Moment der beste zu sein.

Eine große Auswahl hat man zu diesem späten Zeitpunkt ohnehin nicht mehr, weil das Geschehen auf den Straßen früher oder später in pure Gewalt ausarten wird.

In London wurden gestern bei der Demonstration gegen ein neues Gesetz zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit in Form von Demonstrationen gleich 10 Polizisten verletzt.

Im Vergleich zu anderen oder früheren Diktaturen setzt das System heute auf die Dummheit und Faulheit der Menschen und nicht auf das Militär.

Das ist zwar nicht ganz falsch, aber hundertprozentig sicher ist dieser Ansatz nicht und deshalb muss man genau hier ansetzen.

Wer auf die Gewalt am Ende jedes diktatorischen Regimes setzt, der braucht nicht weiterzulesen, weil das hier nicht behandelt wird.

Die Überlebenschancen für diesen Fall liegen unterhalb der 1 % Grenze, weil in Deutschland kaum jemand über die dazu notwendige militärische Ausbildung verfügt.

In dieser Hinsicht sind uns die US-Amerikaner ein paar Schritte voraus, aber auch sie müssen in der kommenden Auseinandersetzung davon ausgehen, dass anders als früher jede größere Verwundung ihr Ende bedeuten kann.

Die Wahrscheinlichkeit nicht verwundet zu werden ist im bevorstehenden Fall ebenfalls deutlich unter 1 % anzusetzen.

Um aber bei den Zahlen zu bleiben, haben wir es im heutigen Fall mit einem theoretischen Kampf der Mehrheit gegen eine kleine Minderheit von Schwerverbrechern zu tun und das sollte eigentlich kein großes Problem darstellen.

Es geht wie immer nur um die Überwindung des inneren Schweinehundes und den Gebrauch des eigenen Gehirns.

Wie oft musste ich mir im Vorfeld von ähnlichen Vorhaben anhören, dass dies und jenes nicht funktionieren würde, was es dann seltsamerweise aber doch tat.

Selbst etwas nicht funktionierendes zu tun ist besser, als nichts zu tun.

Außerdem kann man im laufenden Betrieb auch immer das nachjustieren, was nicht richtig läuft.

Im Vergleich zur Überwindung der DDR oder gar des Dritten Reichs, haben wir es heute mit einem Osterspaziergang in der warmen Sonne zu tun.

Einfacher geht es schon gar nicht mehr!

Freiheitszellen können aus 1 bis 9 Personen bestehen, wobei die optimale Größe aus 8 Menschen besteht, idealerweise 4 Frauen und 4 Männer.

Man kann eine Zelle gerade in der Anfangszeit vorerst auch alleine betreiben, bis man sich damit richtig auskennt.

Sind 9 Mitglieder erreicht, sollte einer oder eine davon wieder eine neue Zelle gründen.

Alle Zellen sind grundsätzlich unabhängig und können ihre eigenen Ideen zur Freiheit in der Corona-Diktatur umsetzen.

Bei einem großen Netzwerk können sich Zellen aber auch für gemeinsame Aktionen verbünden.

Weil der Gegner nur über begrenzte Einsatzkräfte verfügt und alles gewaltlos erreicht werden soll, kann man durch ablenkende Maßnahmen einiger Zellen die gegnerischen Kräfte lokal binden und dann irgendwo anders jemand in aller Ruhe helfen, ohne etwas befürchten zu müssen.

In der Anfangszeit ist das Wachstum dieser Zellen gering, weil Bedenken vorherrschen werden, welche beim nächsten Schlag der Führerin obsolet sein dürften.

Die meisten Netzwerke machen neben der Zentralisierung der Organisation den nächsten großen Fehler, und zwar den, dass sie zu schnell expandieren.

Das Netzwerk der Freiheitszellen ist dezentral wie die Kryptowährungen und die Expansion wird kontinuierlich sein.

Nach der Gründung der Urzelle geht es augenblicklich nur um die Nr. 2 und 3.

Ich wünsche Ihnen ein frohes Osterfest und viel Glück in der dritten Welle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp