Privacy Policy Großbritannien verlängerte inoffiziell seine Lockdowns schon bis 2022 – AG News

Großbritannien verlängerte inoffiziell seine Lockdowns schon bis 2022

Durch Verträge mit privaten Dienstleistern für die sogenannten COVID-Marshalls zur Kontrolle der Lockdowns in Großbritannien, welche bis Mitte 2022 verlängert wurden, weiß man jetzt ganz genau, welches Spiel hier gerade gespielt wird.

Mit den ganzen Lockerungen werden nur die Dummen geködert, um sich zweimal impfen zu lassen.

Die Leitmedien berichten inzwischen ausschließlich die grobe Unwahrheit und man sollte deshalb sehr vorsichtig damit umgehen, falls man diese Propaganda noch konsumieren sollte.

Gestern berichtete der Spiegel beispielsweise von einem Rekordgewinn von Tesla, welcher aber nicht durch den Verkauf von Autos entstanden ist, sondern durch Spekulationen mit Bitcoin und anderen Dingen.

Die unterbelichteten Konsumenten der Leitmedien gehen aber davon aus, dass dieser Gewinn mit Elektroautos gemacht wurde.

In Wirklichkeit sinkt aber sogar in China der Marktanteil von Tesla gerade rapide.

Das neue Tesla-Werk in der Nähe von Berlin wurde also völlig sinnlos in den märkischen Sand gesetzt.

Das nächste große Propagandastück ist die neue Corona-Epidemie in Indien, welche heute nicht nur in Deutschland große Schlagzeilen macht.

Es gibt in der Tat einen Krankheitsausbruch in Indien, aber nicht aufgrund einer erfundenen Mutante, sondern aufgrund der bisherigen Corona-Impfungen in Indien.

142 Millionen Inder wurden bereits geimpft und produzieren in ihren Körpern die von mir beschriebenen Biowaffen mit großem Erfolg, wie man jetzt sieht.

Diese dritte Welle wird auch in Deutschland ordentlich reinhauen und vielleicht liest man dann auch endlich diese Warnungen.

Die Mutanten und Varianten gibt es zwar, aber sie sind weniger gefährlich als das ursprüngliche SARS-CoV-2-Virus.

Alle geimpften Personen sondern biologische Giftstoffe ab, deren chemische Zusammensetzung bislang unbekannt ist.

Deshalb kann man auch noch nicht genau sagen, wie man sich dagegen schützen kann.

Hilfreich ist zum Beispiel, wenn man bislang wenig geimpft wurde, weil dann das natürliche Immunsystem noch besser intakt ist, als nach diversen Einschüssen.

Mich persönlich hat meine Nadel-Allergie vor dem Gröbsten bewahrt.

Sie ist den Ärzten verbal zwar schwer zu erklären, aber als Kind bin ich schlicht und ergreifend beim Anblick einer Nadel ohnmächtig geworden.

Und weil meine Mutter dann wohl gleich jammerte, dass man mich umgebracht habe, wagte es keiner mehr mich zu stechen.

Weil es sich bei den Biowaffen im Gewand eines Impfstoffs um neuartige komplexe Vorgänge im menschlichen Körper handelt, werden wir das wohl vor diesem Showdown nicht mehr herausfinden können.

Sollte es wider Erwarten doch noch entdeckt und vielleicht sogar ein Gegenmittel gefunden werden, dann werde ich es nur noch in diesem geschlossenen Bereich veröffentlichen.

Bislang dachte ich nämlich noch, dass den Menschen ihr Leben vielleicht etwas wert sein könnte, doch dies ist nicht der Fall.

Das wichtigste Symptom der Vergiftung von ungeimpften Menschen durch Geimpfte sind plötzlich auftretende Blutungen aller Art, also zum Beispiel auch Nasenbluten.

Damit steht man nicht automatisch auf der Abschussliste, aber es gibt zumindest heute noch keine Behandlungsmethode gegen diese Erkrankungen.

Durch die Corona-Impfungen ziehen Sie sich unter anderem eine Blutvergiftung zu und diese durchlöchert Ihre gesamten Gefäße und deshalb bluten Sie leichter als zuvor.

Der nächste Gag in den Leitmedien ist heute ein angeblicher wirtschaftlicher Aufschwung für Deutschland im zweiten Halbjahr.

Ob der Nachlass der Toten durch biologische Waffen einen nennenswerten Aufschwung bringt, darf man aber sehr bezweifeln.

Nach den Angaben der völlig unwissenden Leitmedien soll China diesen Wirtschaftsaufschwung verursachen, welches wirtschaftlich jedoch selbst schwer angeschlagen ist.

Erzählen Sie doch einmal einem Restaurantbesitzer diesen schlechten Witz und Sie werden Ihr blaues Wunder erleben.

Der Umsatz der Friseure ist übrigens durch die Testpflicht bundesweit in diesem Monat zwischen 30 und 50 % eingebrochen.

Wie soll ein Aufschwung stattfinden, wenn man überall einen Termin vereinbaren muss und sich vielleicht bald auch überall etwas reinschieben muss?

Ich habe erst am Montag meinem Optiker gesagt, dass er sich auf diese Weise meine neue Brille auch irgendwo hinstecken kann.

Alle zwei Jahre kaufe ich traditionell eine neue Brille, um meine Krankenkasse zu schädigen.

In diesem Jahr eben nicht, weil ich dafür noch nie einen Termin vereinbart habe.

Es war am Montagmorgen nichts bei meinem Optiker los und wenn man so stur ist, dann bin ich noch weitaus zäher.

Ich muss keine Brillen verkaufen.

Wohin das führen wird, ist klar, weil fast 50 % der Bevölkerung (laut einer Umfrage) das auch nicht mitmachen.

Aber ein Wirtschaftsaufschwung wird daraus garantiert nicht entstehen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp