Privacy Policy Die zweite Währungsreform mit einer Kryptowährung fand am heutigen Tag statt – AG News

Die zweite Währungsreform mit einer Kryptowährung fand am heutigen Tag statt

Advertisements

Der Präsident von El Salvador Nayib Bukele verkündete gestern (Montag), dass seine Regierung die ersten 400 Bitcoin erworben hatte, um damit das erste Land der Welt zu werden, welches den Bitcoin als legales Zahlungsmittel einführt.

Ein paar Stunden später enthüllte er, dass El Salvador weitere 200 Bitcoins gekauft hatte.

Der Bitcoin steht heute bei 51.144 Dollar und ist damit in letzter Zeit wieder deutlich angestiegen, obgleich er seinen diesjährigen Höchstwert noch nicht erreicht hat.

El Salvador ist eines der ärmsten Länder in der westlichen Welt und es will heute den Bitcoin zusammen mit dem US-Dollar als legales Zahlungsmittel einführen.

Eine ziemlich dumme Idee, weil der Bitcoin in vielerlei Hinsicht eine wacklige Nummer ist und den US-Dollar kann man nach dem Fall von Kabul nur noch einen monetären Zombie nennen.

Die Zentralbanken rächten sich einige Stunden später bereits und drückten den Bitcoin-Kurs auf 47.000 Dollar nach unten oder einen ersten Verlust für El Salvador.

Sie haben ihn schon vor Jahren an die Leine genommen und das sollte inzwischen jeder wissen. 

Das alles wird also El Salvador noch ärmer machen, obgleich die grundlegende Idee einer Kryptowährung eigentlich vollkommen richtig ist.

Nur nicht mit dem Bitcoin.

Die erste Währungsreform mit einer eigens entwickelten Kryptowährung führte übrigens Venezuela mit bislang wenig Erfolg durch, obwohl sie ähnlich wie der US-Dollar mit Erdöl gedeckt werden sollte.

Deshalb nennt sie sich folgerichtig auch Petro und man kann ihn nicht dafür verantwortlich machen, weil noch etwas mehr dazu gehört, als nur eine Kryptowährung aufzulegen.

Dann könnte es jeder machen und dies ist nicht möglich.

Diese Währungsexperimente sind deshalb sehr wichtig, weil man daraus einiges lernen kann.

Der Weg in die Freiheit führt einzig und allein über die Kryptowährungen aus dem Zentralbankensystem heraus.

Das hat übrigens sogar die KP Chinas in ihrem kürzlich veröffentlichten Manifest erkannt und deshalb wird China nicht nur einen Krieg gegen die USA führen, sondern auch das Zentralbankensystem verlassen.

Damit hat sich das größte Bollwerk auf dem Weg in die Freiheit durch einen Bauchschuss beseitigt und demzufolge gibt es einen sehr realistischen Weg aus diesem ganzen finanziellen Schlamassel heraus.

Im geschlossenen Bereich dieses Blogs finden Sie eine Beschreibung für diesen Weg, sobald er für alle begehbar ist.

Das wird nicht mehr besonders lange dauern und Sie haben mit Ihrer Anwesenheit schon einmal eine sehr gute Entscheidung für Ihre Zukunft getroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp