Privacy Policy Wie konnte man das Wahlergebnis von morgen den Leitmedien entnehmen? – AG News

Wie konnte man das Wahlergebnis von morgen den Leitmedien entnehmen?

Advertisements

In den USA wurde gestern endlich das Wahlergebnis in Arizona veröffentlicht und der Wahlbetrug nachgewiesen.

Leider wird das alles von der chinesischen Dampfwalze in Form der zweiten Finanzkrise platt gemacht.

Wir befinden uns einfach kurz vor dem Showdown einer epischen Katastrophe oder haben Sie etwa schon einmal einen Western gesehen, in welchem einer der beiden Kandidaten im tödlichen Duell noch rasch seinen Rechtsanwalt konsultieren wollte, um das Ergebnis zu beeinflussen?

Da braucht man eine ruhige Hand und einen klaren Kopf.

Ich wurde schon einmal von meinem amerikanischen Chef überraschend auf dem Schießstand zum Duell auf einen Pappkameraden herausgefordert und weiß das deshalb zufällig ganz genau.

Aber zurück zum Triell und lesen Sie dazu nur einmal den Schwachsinn auf Wikipedia, weil es so etwas gar nicht gibt.

Man hat es für das vollkommen verblödete Volk kurzerhand aus dem Hut gezaubert.

Der Ablauf der letzten 4 oder 5 Bundestagswahlen (inklusive der jetzigen) entsprach immer dem gleichen Drehbuch für schlichte Gemüter.

Wer wirklich daran glaube, dass ein Mann (Habeck oder Scholz) gewinnen würde, der hat die Agenden nicht gelesen.

Um den Wahlkampf nicht restlos langweilig werden zu lassen, ließ man Scholz und die SPD in den total weltfremden „Umfragen“ gewinnen.

Das war in den letzten Wahlen immer die langweilige Nummer, dass die Führerin es nicht mehr schaffen würde oder keine Lust mehr habe.

Damit wollte man nur die müden Anhänger aufwecken, mehr aber nicht.

Klarer war die Wahlentscheidung auf einem unscheinbaren Foto in dieser Woche, auf welchem die neue Führerin den Kittel in der gleichen Farbe wie die alte Führerin trägt und wie ihn Adolf Hitler auch schon bei seltenen Anlässen getragen hatte.

Zuvor wagte das keiner, weil das Vierte Reich erst 2008 mit seinen Zensurmaßnahmen installiert wurde.

Hundertprozentig sicher war ich aber erst nach der gestrigen E-Mail, dass die Bundesregierung gegen sämtliche Behauptungen vorgehen werde, dass es sich morgen um einen Wahlbetrug handeln würde.

Wer sollte bei einem Wahlsieg von Scholz von Wahlbetrug reden?

Wohl niemand, weil das angekündigt wurde.

Bei einem erdrutschartigen Sieg der Grünen sähe das aber vermutlich etwas anders aus.

Was könnte morgen also geschehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp