Privacy Policy Wie man sich auf die anstehende Währungsreform vorbereiten kann – AG News

Wie man sich auf die anstehende Währungsreform vorbereiten kann

Advertisements

In der Wirtschaftszeitschrift Forbes wurde vor einer Woche auf die offizielle Kryptowährung von China hingewiesen, welche ich hier in diesem Blog schon seit zwei Jahren angekündigt hatte.

Ein Mitglied schrieb deshalb heute, dass diese Prophezeiungen nicht ganz normal wären und ich zum Arzt gehen sollte.

Das habe ich bereits vor zwei Jahren aus getan und in einem Hirn-Scan wurde nichts gefunden.

Ich habe mir nämlich durchaus schon selbst „Sorgen“ gemacht, weil das eigentlich langsam aufhören sollte.

Hier nun der Link zum Artikel von Forbes, der 100 % frei von Verschwörungstheorien ist, weil Steve Forbes zum Deep State zu zählen ist.

Der Startpreis lag bei 0,01 Euro und man konnte für 250 Euro einkaufen:

https://ikonitex.com/de_yuan_group_l/

Wer auf China setzt, der kann das tun und zumindest den Kursanstieg in den nächsten Monaten mitnehmen.

Eine langfristige Geldanlage ist es jedenfalls nicht, doch dies ist anscheinend schwer zu verstehen.

Es hat mit der Erziehung zu tun und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie man in der Schule am Weltspartag mit einem Heft von der Sparkasse in der Hand das „Geld“ erklärt hat.

Doch dies ist eine vollkommene Lüge, wie Sie gleich sehen werden.

Falls Sie morgen auf eine Volksbank gehen und einen Kredit beantragen würden, dann müssten Sie Sicherheiten zum Beispiel in Form eines festen Einkommens nachweisen.

Sonst bekommen Sie keinen Kredit.

Sie bringen also etwas ein und der Sachbearbeiter tippt zum Beispiel 10.000 Euro auf Ihrem Konto ein, welche Ihnen dann zur Verfügung stehen.

Es handelt sich dabei aber nicht um die Ersparnisse eines anderen Kunden in gleicher Höhe, sondern um nichts.

Die Summe wird bei Ihnen auf dem Konto eingetippt und wird damit zu „Geld“.

Sogenanntes Fiat-Geld, weil fiat (Lateinisch) „es werde“ zu Geld bedeutet.

Sie bezahlen dann hohe Zinsen und monatliche Raten für nichts.

Das ist der Kern des Betrugssystems der Zentralbanken, weil das wohl jedem einleuchten müsste, dass man auf diese Weise sehr viel Geld machen kann.

Für die Zinsdifferenz zwischen Ihren Zinsen und denjenigen des Sparers würde kein Bankster im gesamten Universum morgens aufstehen!

Das ist die große Lüge dieses Finanzsystems, welches gerade über den Jordan geht.

Was noch immer fast kein Wirtschaftsprofessor versteht, das ist die Tatsache, dass die 10.000 Euro der Grund für die gerade beginnende Inflation ist.

Man kann das Geld natürlich nicht aus dem Hut zaubern, sondern jemand muss dafür eine Arbeitsleistung erbringen.

Wenn also ein Bauunternehmer eine Garage erstellt und dafür 10.000 Euro bekommt, dann sind das echte 10.000 Euro, welche keine Inflation verursachen.

Dies ist der Grund, weshalb überall auf der Welt gebaut wurde und die Politiker ständig den Mangel an Wohnraum beklagten, welcher aber gar nicht existierte.

Wäre das ungedeckte (aus dem Hut gezauberte) Geld nur für Dienstleistungen ausgegeben worden, dann hätte es längst den großen Crash gegeben.

Damit kommen wir zur nächsten Lüge beim Geld und das ist die Dienstleistungsgesellschaft der Zukunft, welche ebenfalls direkt in den finanziellen Ruin eines Landes führen würde.

Die USA und auch Deutschland sind ein gutes Beispiel dafür, dass man das produzierende Gewerbe (Automobilindustrie) dringend zum Bleiben überreden muss.

Wird morgen fortgesetzt mit dem Geld des Volkes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp