Privacy Policy Die tägliche Situationsanalyse vom 13. Oktober 2021 – AG News

Die tägliche Situationsanalyse vom 13. Oktober 2021

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein, war ein Ohrwurm im letzten Jahrhundert von Reinhard Mey.

Wer heute noch fliegt, der darf sich nicht erschrecken, wenn die Durchsage kommt, dass der geimpfte Pilot gerade während der Arbeit gestorben ist.

Solche Fälle häufen sich gerade in bedenklichem Maße und ich berichte heute noch ausführlich darüber.

Befindet sich dann wie in einem Fall in dieser Woche kein flugerfahrener Gast an Bord, dann brauchen Sie auch keine Impfungen mehr zu befürchten.

Man kann dies laufend in der eigenen Verwandtschaft predigen und trotzdem befolgt keiner diesen Rat: Dass dieses Leben mit Urlaub etc. längst vorbei ist.

Wir kommen vermutlich leider noch in diesem Jahr zu dem Thema, welches Clif High bereits in einem Video angesprochen hatte (verschaffen Sie wenigstens einen schönen schmerzlosen Tod) und ein Flugzeugabsturz gehört definitiv nicht dazu.

Sie sollten ihn deshalb tunlichst vermeiden.

Wir befinden uns jetzt an einem Zeitpunkt, an welchem auch die letzten Mohikaner ihre Zelte bei den Banken abbrechen sollten.

Wer ab heute immer noch mehr Geld, als für die nächsten zweieinhalb Monate unbedingt notwendig sind, auf der Bank lässt, der wird davon nur noch einen Bruchteil sehen.

Es geht nach Silvester direkt in die totale Diktatur hinein und wie das in anderen Lebensbereichen aussehen wird, das sah man gestern zum Beispiel in Kalifornien.

Dort sind ab dem 1. Januar 2024 die mit Benzin betriebenen motorisierten Gerätschaften wie Rasenmäher, Motorräder, Kettensägen etc. verboten.

Das einzig witzige an diesem Gesetz ist nur, dass es Kalifornien dann schon gar nicht mehr geben wird.

Diese Knallköpfe planen noch immer ein Luftschloss nach dem anderen und kaum einer bemerkt das.

Mit Benzin betriebene Autos werden durch die steigenden Preise schon jetzt bekämpft und das wird im nächsten Jahr die gleichen Formen annehmen, wie der Kreuzzug gegen die Ungeimpften.

Wir haben jetzt vielleicht noch 14 Tage in dieser virtuellen „heilen Welt“ vor uns und dann brechen die Risse überall auf.

Das wird die Systemgläubigen auch weiterhin nicht davon abhalten, unbeirrt durchzuhalten, bis ihnen die dritte oder vierte Spritze keinen schönen Tod bereiten wird.

Ein Taschendieb macht sich so lange keine Gedanken über die wahren wirtschaftlichen Zusammenhänge, wie er in gefüllte Taschen greifen kann.

Greift er erstmals ins Leere, wird er „seine Welt“ zunächst nicht mehr verstehen und bevor er sie verstehen wird, ist er verdurstet oder verhungert.

Wir befassen uns hier deshalb mit der realen Wirtschaft und nicht mit der Raubwirtschaft, welche Deutschland eine wirtschaftliche Sonderstellung zulasten der europäischen Südländer einräumte.

Ein sehr komplexes System hat die Milch aus der Tüte fließen lassen und es ist mutwillig zerstört worden.

Inzwischen wird seitens der Großunternehmen schon ganz offen gesagt, dass es mindestens 5 Jahre lang gar nichts mehr in diese Richtung geben wird.

Der Reset ist nur ein dummer Spruch, wie etwa „Arbeit mach frei“ und selbst in den Duschen der COVID-Camps fließt dann auch kein Wasser mehr.

Aber eine rostige Spritze findet sich immer für die nach COVID süchtigen Massen.

Wer ab Ende des Monats nicht handelt, der wird ganz übel behandelt werden.

Abschließend noch ein kurzer erster Blick in ein noch weitgehend unbewohntes spanisches COVID-Camp:

Spanien gehört schon längst zu Deutschland und ist deshalb kein fernes Land wie Kanada.

Es wird also höchste Zeit, hier im Mitgliedsbereich mit den Vorbereitungen für das nächste Jahr zu beginnen.

Wir bleiben wie ein Krokodil mit unseren Vorhaben zur Sicherheit unter Wasser und beobachten aber ganz genau, was um uns herum geschieht.

Bleiben Sie dran, denn es gibt einiges zu tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp