Privacy Policy Am gestrigen roten Freitag startete der Countdown für den Tag, an welchem diese Welt endete – AG News

Am gestrigen roten Freitag startete der Countdown für den Tag, an welchem diese Welt endete

Im neuesten Sicherheitsbericht des Kremls wurde vermerkt, dass Außenminister Lawrow gestern früh die russisch-indisch-chinesische Achse lobte, welche eine multipolare Welt anstrebt und die Hegemonie der USA brechen will.

Gleichzeitig trafen amerikanische Abgeordnete zu Gesprächen in Taiwan ein.

Dies veranlasste das chinesische Verteidigungsministerium zur Aussage:

„Insbesondere in der Frage um Taiwan hat China keinen Spielraum für Kompromisse und diesbezüglich sollten sich die USA keine Illusionen machen.“

Diese Warnung wurde an den Mitarbeiter des Schweizer Außenministeriums Ignazio Cassis adressiert, welcher sich auf dem Weg zu einer Friedensmission in China befand und dann kurzfristig seinen Flug nach Moskau umleitete.

Das führte wiederum zu Schlagzeilen wie:

„Biden verkündete gerade den Termin für den dritten Weltkrieg.“

Im dazugehörigen Artikel warnte man, dass „die Regierung Biden in dieser Woche ganz frech verkündete habe, dass man die rote Linie in Sachen Taiwan überschreiten werde.“

„Dieser Schritt der USA ist eine rücksichtslose Provokation, welche eine unvermeidliche militärische Antwort aus Peking nach ich ziehen könnte.“

„Beim Datum handelt es sich um den 9. bis 10. Dezember, an welchem die Regierung Biden einen Gipfel der Demokratien veranstalten wird.“

Um dieses schlechte Theaterstück zu komplettieren, soll Biden angeblich die Geschichte in Umlauf gebracht haben, dass Russen und Ukrainer in der nächsten Woche am 1. und 2. Dezember einen Anschlag gegen den ukrainischen Präsidenten Selenskyj geplant hätten.

Dieser sagte, dass ein Angriff Russlands augenblicklich weniger wahrscheinlich wäre, als ein Attentat auf ihn.

Ein Sprecher des Kremls demtentierte das umgehend und sagte:

„Russland hätte zu keiner Zeit solche Ambitionen verfolgt.“

Dieses ganze Säbelrasseln ist nur ein ganz schlechtes Ablenkungsmanöver, weil es in Wirklichkeit nur um die wirtschaftlichen Probleme des Westens und auch die von China geht.

Man versucht mit diesem Drama etwas Spannung zu erzeugen, aber der rote Freitag wird nicht den Auftakt zu einem Krieg sein.

Die Falschinformation der neuen COVID-Variante „Nu B.1.1.529“ wurde nur deshalb in die Welt gesetzt, um den Finanzcrash auszulösen.

Das ist auch geglückt und keiner gibt im Augenblick den Zentralbanken die Schuld.

Die Furcht vor neuen Restriktionen und Lockdowns hat die Aktien in die Tiefe fallen lassen und der WTI-Ölpreis sackte auf 68 Dollar pro Fass ab.

Bis Sie dies an der Tankstelle mit einem niedrigeren Benzinpreis sehen werden, wird es allerdings noch etwas dauern, weil die Mineralölfirmen diesen Windfall Profit als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk mitnehmen werden.

In der Realität geht es mit den fallenden finanziellen Dominosteinen weiter, welche ich in den letzten Jahren mehrfach beschrieben habe.

Der nächste größere Haltepunkt ist bei den Banken, welche plötzlich entdecken werden, dass sie wieder einmal zu viele faule Kredite in ihren Büchern stehen haben.

Es tut mir leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Sie das mit Ihrem Vermögen ausgleichen müssen.

Im nächsten Jahr besitzen Sie deshalb nichts mehr und werden trotzdem sehr glücklich sein.

Wie das gehen soll, müssen Sie mir jedoch erzählen, weil ich das noch immer nicht verstehe, weshalb ein frisch Beraubter noch glücklich sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp