Privacy Policy Wiederholt sich gerade der Anschluss Österreichs an das Reich von 1938? – AG News

Wiederholt sich gerade der Anschluss Österreichs an das Reich von 1938?

Und schon wieder schauen nur alle zu.

Weshalb treten im Moment die ganzen Marionetten in Wien ab?

Weil es mit dem Weltwirtschaftsforum in Davos abgesprochen wurde.

Am kommenden Mittwoch lässt sich der neue Führer in Berlin ermächtigen und dann folgt in raschen Schritten das Vierte Reich.

Nur deshalb wird in ganz Europa alles heruntergefahren.

Ich hatte über die Vereinigten Staaten von Europa oder die Agenda des Weltwirtschaftsforums in Davos bereits zweimal geschrieben.

Wien bekommt deshalb künftig einen Statthalter von Berlins Gnaden und ich würde mich am kommenden Wochenende einmal mit den Jahrgängen 1930 und darunter zu Kaffee und Kuchen verabreden, wenn ich mich in Österreich dafür interessieren würde.

Oder zumindest telefonieren.

Ich werde Ihnen das jedenfalls nicht erzählen, was alles nach dem Anschluss in Österreich geschehen ist, weil das jeder nach 1945 hätte informieren können.

Rechnen Sie jedenfalls schon einmal damit, dass Sie bald wieder Ihren Arier-Ausweis oder die elektronische Version dessen überall vorzeigen müssen.

Es wiederholen sich deshalb die gleichen Dramen wie vor 83 Jahren, weil der neue Statthalter im Rahmen der EU und angesichts der rasch vorrückenden internationalen Finanzkrise (zur Befreiung der Bevölkerung) die Impfpflicht vorziehen wird.

Der zeitliche Vorlauf der persönlichen Vorbereitungen für den Ernstfall schrumpft auf wenige Tage zusammen und dennoch denken die meisten wahrscheinlich nur an die nächste Folge der TV-Serie „Game of Thrones“.

Dass selbst die Geimpften den neuen Restriktionen unterliegen werden, bekommen diese gar nicht mehr mit, weil die Prionen täglich an deren Hirnen herumknabbern.

Würde ich das alles meiner Urgroßtante in Salzburg erzählen, was längst nicht mehr geht, dann würde sie nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sagen „Jesses naa“.

Wie konnte so etwas nur passieren?

Weil man wie immer nichts unternommen hat.

Um eine effektive Widerstandsbewegung aufzubauen, benötigt man Jahre.

In Deutschland würde man das selbst in 100 Jahren nicht hinbekommen.

Es ist jetzt keine Zeit mehr dafür vorhanden und genau deshalb werden jetzt viele genau das Sinnlose tun.

Glauben Sie etwa der Deep State weiß das nicht?

Etwa die Hälfte aller „alternativen Medien“ gehören zur kontrollierten Opposition und werden vom Deep State finanziert.

Glauben Sie, die stecken ihr eigenes Geld in so etwas?

Das lassen die sich fürstlich bezahlen.

Der Widerstand vom Juli 1944 scheiterte an einem funktionierenden Kommunikationssystem und im Moment existiert nicht einmal ein tragbares Konzept.

In einer solchen Situation sollte man seine eigene Niederlage eingestehen, aber damit haben nicht nur die Deutschen ein Problem.

Lieber auf verlorenem Posten sterben, als ein paar Minuten darüber nachzudenken.

Woran liegt das?

Das kann man nicht alles den modernen Beeinflussungsmethoden in die Schuhe schieben.

Denn damit kann man nur ganz verkorkste Menschen in die Abhängigkeit treiben.

Die Beeinflussung der Massen ist etwas schwieriger, als es in der Fachliteratur beschrieben wird.

Bei der Beobachtung meiner Mitschüler konnte ich jedenfalls feststellen, dass selbst nach dem Abitur noch nicht alles verloren war.

Aus einer rebellischen Schülerin mit Motorrad wurde später jedoch eine biedere Hausfrau, welche einen Polizisten heiratete.

Das hätte sie mir damals nicht geglaubt und ich schon gar nicht.

Es muss also in der Phase der Berufsausbildung oder im Studium etwas geschehen, dass sich Menschen komplett verändern und auf die schiefe Bahn geraten.

Ein absolut umgänglicher Kollege von der Bundeswehr ist heute die linke Hand des Teufels (Bill Gates) und er ist der vollen Überzeugung, dass sie beide genau das Richtige tun.

Er stammte aus einer ganz einfachen Bauernfamilie bei Ravensburg und ist heute in der berüchtigten Gates Stiftung tätig.

Wie das läuft, ist mir inzwischen klar.

Schon als Schüler sah ich im Wartezimmer vor der Studienberatung die Werbung für die Rhodes Stipendien und damit sind alle Schwarzen Bretter an den Hochschulen verziert.

Cecil Rhodes war einer der entscheidenden Gründer des Deep State, nur hatte ich mit 17 davon noch keine Ahnung.

Man wird mit Stipendien geködert, damit man in Oxford oder Cambridge mit der Lehre der Globalisten vollgestopft werden kann und von diesen Drogen kommt keiner mehr los.

Es ist der Lockruf des falschen Geldes.

2 thoughts on “Wiederholt sich gerade der Anschluss Österreichs an das Reich von 1938?

  • Dezember 9, 2021 um 10:37 am
    Permalink

    Ich bin Mitglied. Warum gibt es ständig Schweirigkeiten bei der Anmelsung?

    Antwort
    • Dezember 9, 2021 um 11:18 am
      Permalink

      Das liegt meistens am Firefox Browser.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp