Privacy Policy Das nächste Blutbad an den Märkten steht schon bald wieder bevor – AG News

Das nächste Blutbad an den Märkten steht schon bald wieder bevor

Advertisements

Die Manipulation des Aktienmarktes wird immer verzweifelter, weil man sich unbedingt bis zum Jahresende durchhangeln möchte.

Damit ist für den 1. Januar eine böse Überraschung zu erwarten.

Am vergangenen Freitag konnte man ganz deutlich sehen, dass der Aktienmarkt rein nur noch von den Manipulationen abhängig ist.

Die Banken schieben sich nur noch große Aktienbestände hin und her ohne dabei etwas umzuwerfen.

Das kann man sich im Moment wie das Kunststück vorstellen, bei dem ein Künstler einem gedeckten Tisch blitzschnell die Tischdecke wegzieht, ohne dass etwas um oder gar herunterfällt.

Deshalb kann man so genau sagen, dass am vergangenen Donnerstagmorgen kein echter Investor für den Kursanstieg verantwortlich war, welcher die Aktien innerhalb weniger Minuten ohne einen triftigen Grund (wirtschaftliche Nachrichten) nach oben trieb.

Das war am Donnerstag.

Aber am Freitag wurden die Marktmanipulationen noch viel extremer.

In den letzten 15 Minuten vor Börsenschluss vor dem Wochenende trieben die Manipulateure die Kurse auf ein besseres Niveau hinauf.

Kein echter Investor wartet so lange, um dann plötzlich panisch Aktien zu kaufen.

Das ist reine Manipulation!

Und sie zeigt, dass man hinter den Kulissen langsam Angst bekommt oder zutreffender formuliert schon langsam verzweifelt.

Warum?

Es ist so etwas von klar, dass ein weiteres Blutbad im Anmarsch ist.

Bald kommt wieder ein roter Tag, an dem es lauter rote Vorzeichen hagelt.

Die Verluste werden gigantisch sein und das ist erst der Anfang.

Dumm ist das nur für die Geimpften, welche sich von einem spritzen ließen, welcher sich dabei schon selbst den Colt an die Stirn gehalten hat.

Weitaus schlauer wäre es hingegen gewesen, ihn abdrücken zu lassen und dann gesund nach Hause zu gehen.

Aber nein, man zwang ihn damit zu warten und zuvor erst noch eine tödliche Impfung zu verabreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp