Privacy Policy Eine eindringliche Warnung vor dem atomaren Höllenfeuer aus Russland – AG News

Eine eindringliche Warnung vor dem atomaren Höllenfeuer aus Russland

Der oberste Kreml-Sprecher Dmitri Peskow enthüllte heute Morgen, dass Präsident Putin und der chinesische Präsident Xi Jinping in der nächsten Woche in Peking miteinander sprechen werden.

Nach Expertenanalysen gibt es fünf NATO-Staaten, die keine eigenen Atomwaffen besitzen, welche jedoch etwa 200 amerikanische B61-Atombomben beherbergen.

Es existiert dort auch eine Infrastruktur, um den operativen Einsatz dieser Waffen, die in der Lage sind, russisches Territorium zu erreichen, zu ermöglichen.

Es gibt gemeinsame Nuklearmissionen zwischen NATO-Staaten, in deren Verlauf nichtnukleare Mitglieder des Bündnisses mit ihren Einheiten an Trainings teilnehmen.

Das kann ich aus eigener Erfahrung aus den siebziger Jahren bestätigen.

Der Kreml besteht deshalb darauf, dass die gemeinsamen Nuklearmissionen der NATO sofort gestoppt werden müssen.

Alle amerikanischen Atomwaffen müssen auf das US-Territorium zurückkehren, und die Infrastruktur, die ihre schnelle Stationierung ermöglicht, muss liquidiert werden.

Gestern war diese Drohung mit dem „atomaren Höllenfeuer“ gegen die Russische Föderation aufgekommen.

Berichte aus den Vereinigten Staaten zeigten, dass ein amerikanischer Staatsbürger namens Scott Merryman gefangen genommen worden war, bevor er seine „göttliche Mission“ ausführen konnte.

Merryman sagte, ihm sei „von Gott gesagt worden, er solle der Schlange in DC den Kopf abschlagen“.

Selbst in der Ukraine ist man empört und entsetzt über Bidens erfundenes Märchen über eine russische Invasion in der Ukraine.

Eine frei erfundene Invasionsphantasie, welche den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj verzweifeln ließ.

Gestern enthüllte er, dass dies sein Land über 500 Millionen Dollar gekostet habe.

„Wir brauchen diese Panik nicht“, sagte Präsident Zelensky.

Außenminister Lawrow erklärte gestern, als er die schriftliche Antwort der NATO auf Russlands Sicherheitsfragen kommentierte:

„Im Vergleich zu dem Papier, das uns von der NATO zugesandt wurde, liest sich die amerikanische Antwort fast wie ein Musterbeispiel des diplomatischen Anstands.“

„Die Antwort der NATO ist so ideologisch verbohrt, sie vermittelt ein solches Gefühl der Arroganz der Nordatlantischen Allianz und ihrer besonderen Mission, dass ich mich sogar für deren Verfasser geschämt habe.“

„In Wirklichkeit ist der NATO-Militärblock in eine religiöse Sekte verwandelt worden.“

„Deren Abweichler, welche den Glauben dieser Sekte untergraben, werden zensiert und entlassen.“

Einer von ihnen schrieb kürzlich:

„Als ich das letzte Mal nachgesehen habe, war der Nordatlantikpakt kein Gott, sondern ein Militärbündnis.“

Der Koordinator der United National Antiwar Coalition (UNAC), Joe Lombardo, enthüllte:

„Es ist gut, dass einige der NATO-Mitgliedstaaten gegen die Kriegführenden sind.“

„Die NATO war nach dem Fall der Sowjetunion überflüssig geworden, aber die USA bauten sie mit Ländern auf der ganzen Welt weiter aus und sie wurde zu einer Kraft ausgebaut, um das US-Militär zu unterstützen.“

„Wie zum Beispiel in Afghanistan.“

„Ich glaube nicht, dass die Menschen in Europa einen Krieg mit Russland wollen, und das setzt ihre Regierungen unter Druck“.

In den Vereinigten Staaten stellten linke Kriegspropagandisten der New York Times heute komischerweise fest:

„Anstatt die Vereinigten Staaten in die Falle zu locken, hat Herr Putin sich selbst in die Falle gelockt.“

„Gefangen zwischen einem bewaffneten Konflikt und einem demütigenden Rückzug.“

Der Militärhistoriker Professor Victor Davis Hanson von der Hoover Institution widerspricht dem energisch:

„Biden hat mit seinen verrückten Aussagen Putins Wette bestätigt, dass die Vereinigten Staaten derzeit gespalten, verwirrt, geschwächt und schlecht geführt sind.“

„Putin weiß ferner, dass der Verteidigungsminister und Vorsitzende des Joint-Chiefs of Staff sich mehr Sorgen um „weiße Privilegien“ und den Klimawandel macht, als über die Verstärkung der militärischen Schlagkraft.“

„Putin sieht auch in den Umfragen, dass nur 45 Prozent der Amerikaner noch ein Vertrauen in ihr neues politisiertes Militär haben“.

Die linken Kriegspropagandisten der Washington Post beeilten sich, das sozialistische Biden-Regime mit der noch komischeren Behauptung zu verteidigen:

„Die Biden-Administration hat auf Putins militärische Eskalation intelligent reagiert, mit einer angemessenen Mischung aus Abschreckung und Diplomatie.“

„Sie hat die europäischen Länder dazu gebracht, zusammenzubleiben“.

Diesen neuen Zusammenhalt konnte man insbesondere beim europäischen NATO-Mitglied Kroatien erkennen, dessen Präsident Zoran Milanovic erklärte, er werde seine Truppen aus der NATO abziehen.

Premierminister Viktor Orban kündigte an, dass er ein Treffen mit Präsident Putin in der nächsten Woche in Moskau vereinbart habe, um ein Abkommen zur Erhöhung der Erdgasversorgung seines Landes zu unterzeichnen.

Die Ungarn müssen also nicht frieren.

Wer dann zum Schluss alleine mit seinen 50.000 Mann in Russland einmarschieren soll, dürfte wohl wieder klar sein.

Man wird sie als billige Arbeitskräfte schon am ersten Tag festnehmen und nach Sibirien bringen lassen.

In eigener Sache:

Bei einer Migration von Telegram auf einen anderen Computer hat das mit meinen Kontakten nicht geklappt.

Deshalb konnte ich heute nicht antworten.

Bitte neu mit Manfred Auer 015257588128 verbinden!

Dänemark hat alle Corona-Restriktionen aufgehoben.

Gedenken wir der Toten des größten Massenmordes in der Geschichte der Menschheit:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp