Privacy Policy Auf die erfundene Pandemie folgt jetzt der fantasielose Propagandakrieg – AG News

Auf die erfundene Pandemie folgt jetzt der fantasielose Propagandakrieg

Advertisements

Der Ansturm auf die russischen Banken findet heute wie erwartet statt und die russische Zentralbank musste die Zinsen auf 20 % erhöhen, um den Kursverfall des Rubels zu bremsen.

Als die Kanadier letzte Woche dasselbe taten, berichteten die Leitmedien aber nicht sehr viel darüber.

Vergessen Sie das nicht.

Was den Russen heute widerfährt, das erreicht uns in den nächsten 3 bis 4 Wochen.

Die EU hat in der Nacht vom Samstag zum Sonntag den Stöpsel des Finanzsystems gezogen und bis diese Badewanne vollständig ausgelaufen ist, wird es nicht mehr besonders lange dauern.

Man löst damit eine Finanzkrise aus, um die Menschen in den neuen Überwachungsstaat mit Impfpass hineinzupressen.

In diesem Kontext muss man diese ganze Veranstaltung sehen.

Ohne ihre Euros und anderen Währungen sind die Schlafschafe völlig wehrlos.

In Asien geht aber schon heute das Leben wieder weiter.

Der Deep State will seinen Großen Reset, welcher übrigens seit 2 Tagen läuft, durchsetzen und China bzw. Russland verabschieden sich gerade aus dem alten Finanzsystem von Bretton Woods aus dem Jahr 1944.

Das sind die beiden Seiten von ein und derselben Medaille.

China und der Rest Asiens kaufen bereits mehr Öl und Industriematerialien als die USA und Europa in Russland ein.

Und das meiste davon unter Umgehung des alten Finanzsystems der Wallstreet.

Wir haben deshalb keine öffentlich zugänglichen Daten über den Umfang dieses Handels außerhalb des Futures-Marktes und über die in Dollar abgerechneten Kontrakte.

Man hat uns schon 2019 von diesem fahrenden Zug abgekoppelt.

Russland schließt seine Ölverträge mit China bereits in der Währung Yuan ab.

Europa kauft bekanntlich sehr viel russisches Gas ein und auch die USA importieren Millionen Barrel russisches Öl.

Die weltwirtschaftliche Realität sieht deshalb schon sehr lange so aus, dass der Westen zwar Russland braucht, aber Russland braucht den Westen weitaus weniger.

Das ist unser Problem, welches unsere Leitmedien uns seit Jahren verschwiegen haben.

Jede gemeldete Wirtschaftszahl aus den Vereinigten Staaten und der EU ist manipuliert.

Diese Daten zeichnen ein wirtschaftliches Bild, welches sehr weit von der Realität in unserem Land entfernt ist.

Der Krieg in der Ukraine ist deshalb ein Sparmenü von McDonalds, weil sowohl die USA als auch die EU kein Geld mehr dafür übrig haben.

Das schreibe ich hier schon seit über 3 Jahren und deshalb flog auch noch keine Bombe in Ihren Vorgarten.

Russland braucht keine verarmten sowie schrumpfenden Länder wie die USA und die EU.

Sie sind mit China und Indien auf Wachstum ausgerichtet.

Bei beiden handelt es sich um größere Realwirtschaften als Europa und Amerika zusammen.

Haben die Vereinigten Staaten und die EU etwa eine wirklich weltweit bedeutende Industrie?

Nein.

Verfügen die Vereinigten Staaten oder die EU über Millionen von Facharbeitern, die Konsumgüter herstellen können?

Nein.

Die angeblichen Facharbeiter existieren nur in der Fantasie unserer Anführer.

In der Realität handelt es sich um schlecht oder gar nicht ausgebildete Arbeitslose.

Haben die Vereinigten Staaten und die EU eine aufstrebende und wachsende Mittelschicht?

Nein.

Bauen die Vereinigten Staaten oder die EU aktiv ihre Infrastruktur auf?

Nein.

Sie bewahren ihre Infrastrukturen lediglich vor dem völligen Kollaps.

Haben die Vereinigten Staaten ihre Grenzen für Einwanderer und Illegale aus der Dritten Welt geschlossen, die das Land nur ausbluten und den Arbeitsmarkt verwässern?

Nein.

Was ist die wichtigste Dienstleistung der amerikanischen bzw. europäischen Wirtschaft?

Das ist der Betrug.

China, Indien und Südasien benötigen aber Rohstoffe und Energie.

Betrügen können sie sich zu Not auch ganz alleine. 

Diese Region produziert die überwiegende Mehrheit der Konsumgüter auf diesem Planeten, die für die Weltwirtschaft hergestellt werden.

Russland braucht weder ein total veraltetes SWIFT-System noch die Idioten im Westen.

Hat der Westen Russland gerade Hunderte von Milliarden seiner Devisenreserven geraubt?

„39 % der (630 Milliarden Dollar) Reserven werden in Ländern gehalten, die Sanktionen verhängt haben.“

Theoretisch ja, praktisch aber nicht.

Damit sind wir wieder bei der Geldtheorie angelangt.

Bedruckte Papierscheine sind jedoch keine echten Reserven, wenn sie durch keine wirtschaftliche Aktivität gedeckt sind.

Und dies ist in den USA und der EU nicht mehr im entsprechenden Umfang der Fall.

Es handelt sich dann nur um heiße Luft und deshalb ist das Theater von gestern für Russland weitaus weniger tragisch, als es in unseren Leitmedien dargestellt wird.

Die Russen haben den Zahltag schon bald überstanden, aber uns steht er sehr bald erst noch bevor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp