Privacy Policy Der WTI-Ölpreis nähert sich dem Wert von 110 Dollar, was bedeutet das für Sie? – AG News

Der WTI-Ölpreis nähert sich dem Wert von 110 Dollar, was bedeutet das für Sie?

Ihre bisherige Lebensqualität endet oberhalb von 110 Dollar pro Fass für immer.

Deshalb müssen Sie ab jetzt Ihr neues Leben zunächst austüfteln und dann beginnen.

Eine neue Unterseite in diesem Blog wird Ihnen dabei helfen, sie ist aber nicht vom einen auf den anderen Tag zu erstellen!

Russlands Invasion in der Ukraine hat die ganzen Fehler unserer Politiker in den letzten Jahren aufgedeckt.

Man sollte sich nicht auf Ölquellen außerhalb Europas verlassen und diesen Evergreen hörte man schon 1973 nach der ersten Ölkrise.

Der demente Biden forderte im letzten Jahr die OPEC auf, die Ölförderung zu erhöhen, weil die Öl- und Benzinpreise in den USA in die Höhe schossen.

Bisher ist Gas während der Biden-Präsidentschaft um über 90 % gestiegen, während Öl mit 80 % knapp dahinter liegt.

Vielleicht sollten wir uns mit unserem Energiebedarf nicht auf Länder verlassen, die von höheren Ölpreisen profitieren?

Eventuell wäre es sogar besser, die Energiepolitik von Leuten leiten zu lassen, die tatsächlich wissen, wie viele Fässer Öl die Verbraucher in der EU pro Tag verbrennen?

Das Sahnehäubchen auf diesem Kuchen der Inkompetenz ist die Tatsache, dass die USA die russische Invasion in der Ukraine auch noch direkt mitfinanzieren.

Denn Russland liefert 7 % des Energiebedarfs der USA.

Die USA schicken Putin buchstäblich an jedem einzelnen Tag der Woche Geld zu und nennen ihn deshalb ein Monster.

Die fehlgeleitete Energiepolitik von Biden wurde nur noch den Genies in Europa übertroffen.

Zu diesem Zweck hat Europa seit Jahren Kernkraftwerke und andere Quellen der heimischen Energieerzeugung abgeschaltet.

Und was keiner gerne hören möchte, man hat anschließend Verträge mit Wladimir Putin unterzeichnet, um den europäischen Energiebedarf zu decken.

Wie dumm ist das denn nur?

Russland liefert derzeit ungefähr 40 % des europäischen Gases und mehr als 25 % seines Öls.

Wie verrückt oder korrupt oder einfach nur ignorant muss man sein, um die heimische Energieerzeugung einzustellen, um seinen Energiebedarf Wladimir Putin zu überlassen?

Selbst ein Kind könnte Ihnen sagen, dass dies eine ziemlich dumme Idee war.

Aber Europas hirntote Eliten haben sich trotzdem darauf eingelassen.

Das Endergebnis dieser Bemühungen sehen wir heute auf dem Computerbildschirm.

Das WTI Öl liegt zum ersten Mal seit 2014 über 100 $ pro Barrel, und zwar augenblicklich bei 109 Dollar, mit der klaren Tendenz zu 110 Dollar.

Heute früh war es nämlich schon bei 110 Dollar pro Fass angelangt.

110 Dollar wurden ganz offiziell seit dem letzten Herbst angepeilt, weil man wusste, was dann geschehen würde. 

Dies wird eine globale Rezession auslösen, welches wiederum sehr zeitnah einen Marktcrash verursachen wird.

Wie treibt man die Ölpreise nach oben?

Indem man wie in Frankreich und Großbritannien Lieferengpässe initiiert.

Ihr Benzin wird also nicht nur teurer, sondern Sie bekommen nicht mehr genügend davon.

Das sind Ihre aktuellen Perspektiven und die nicht sonderlich prickelnd!

Die Weltwirtschaft, die aufgrund der rasanten Inflation und den Lieferkettenproblemen bereits sehr anfällig gewesen war, wird nun mit einer vollwertigen Energiekrise zu kämpfen haben.

Wie, glauben Sie, wird die Wirtschaft mit Öl im Wert von 110 $ umgehen, wenn die Inflation bereits ein großes Problem darstellte, als der Ölpreis noch bei 80 $ pro Barrel lag?

Die Aktien wissen bereits, was da auf uns zukommt, da sie bereits unter ihren gleitenden 10-Monats-Durchschnitt (MMA) gefallen sind.

Die letzten beiden Male, als dies geschah, testete der Markt bald darauf noch tiefere Werte aus.

Erinnern Sie sich noch an den Beginn der Plandemie?

Mit der gleichen hohen Geschwindigkeit kommt jetzt diese Rezession auf Sie zu, weil sie von den gleichen Machern stammt und keiner etwas bemerken soll.

Alles ist gut vorbereitet und das kann man an den Säuberungen von pro-Putin-Leuten in Deutschland erkennen.

Das wurde konzeptionell geplant, weil man zunächst das Coronavirus heruntergefahren hat.

Es kommt wieder zurück, weil im Hintergrund die Plandemie global weiterläuft.

Spätestens bei der Rückkehr des Virus haben Sie es mit einem privaten Mehrfrontenkrieg zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp