Privacy Policy Israel empfahl Selenskyj die Kapitulation – AG News

Israel empfahl Selenskyj die Kapitulation

Advertisements

Während unsere Leitmedien das heute immer noch als Friedensverhandlungen bezeichnen, hat Israel längst die Katze aus dem Sack gelassen.

Premierminister Naftali Bennett sagte am Dienstag in einem Telefonat gegenüber dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, er empfehle der Ukraine, das Angebot des russischen Präsidenten Wladimir Putin anzunehmen und den Krieg zu beenden.

Das würde viele ukrainische Opfer beinhalten, sagte ein Beamter der ukrainischen Regierung.

Laut dem Beamten hat Zelensky Bennetts Rat nicht befolgt.

Die Quelle behauptete, dass der Anruf von Bennett initiiert wurde.

„Wenn ich Sie wäre, würde ich über das Leben meiner Leute nachdenken und das Angebot annehmen“, soll Bennett gesagt haben.

Selenskyjs Antwort war kurz: „Ich habe das gehört“, sagte er.

Dem ukrainischen Präsidenten und seinen Leuten gefiel der Rat dem Bericht zufolge nicht.

„Bennett hat uns gesagt, wir sollen uns ergeben“, sagte der Beamte.

„Wir haben nicht die Absicht, dies zu tun.“

„Wir wissen, dass Putins Angebot nur der Anfang ist.“

In den vergangenen zwei Wochen und insbesondere seit Bennetts Besuch in Moskau haben das Büro des Premierministers und das Außenministerium behauptet, dass Israels Vermittlungsbemühungen sie zu einem noch vorsichtigeren und ausgewogeneren Vorgehen zwingen.

Auch diese Nachricht wurde stillschweigend an Selenskyjs Büro weitergeleitet.

Der Beamte sagte, dass Israel die Ukraine gebeten habe, keine weitere Militär- und Verteidigungshilfe anzufordern, da eine solche Bitte die Vermittlungsbemühungen beeinträchtigen könnte.

Nach Angaben des Beamten sieht Selenskyjs Büro jedoch noch keine Ergebnisse dieser Schlichtungsversuche.

Er sagte, dass Bennett gar nicht vermittelt, sondern nur als Briefkasten fungiert und lediglich Nachrichten zwischen den beiden Seiten weiterleitet.

Ihm zufolge muss ein Schlichter versuchen, einen Kompromiss zwischen beiden Seiten zu finden und eigene Angebote machen.

„Wir brauchen keinen Briefkasten“, sagte der Beamte.

„Davon haben wir genug“.

„Wenn Bennett neutral und vermittelnd sein will, würden wir erwarten, dass er jemanden ernennt, der Tag und Nacht daran arbeitet und versucht, einen Kompromiss zu finden.“

„Ukrainische Beamte glauben, dass Bennetts Beteiligung an diplomatischen Bemühungen darauf zurückzuführen ist, dass er keine klare Haltung gegenüber der russischen Invasion einnehmen wollte, aus Angst, dass dies Israels Beziehungen zu Russland schaden könnte.“

Die Realität sieht noch dramatischer aus, aber das erfahren Sie nur im Mitgliedsbereich:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Am Dienstag wird der ukrainische Botschafter Yvgeni Kornichuk mit dem Knesset-Vorsitzenden Mickey Levi zusammentreffen.

Der Beamte sagte, Kornichuk wolle Levi klarmachen, dass die einzige Option, soweit es Zelensky betrifft, eine Videorede im Knesset-Plenum sei und kein Zoom-Aufruf, an dem nur einige MKs (Abgeordnete der Knesset) teilnehmen würden.

Wenn die Knesset-Rede nicht stattfindet, prüft der ukrainische Präsident andere Optionen.

Das erste ist eine Rede in Yad Vashem, das zweite eine Rede auf dem Bima-Platz in Tel Aviv.

Bürgermeister Ron Huldai hat Zelensky bereits mitgeteilt, dass er dies gerne arrangieren würde.

Am Samstag sagte der ukrainische Verhandlungsführer in Gesprächen mit Russland, Bennett habe Behauptungen zurückgewiesen, dass Israel versucht habe, die Ukraine dazu zu bringen, den russischen Forderungen während der laufenden Gespräche nachzugeben.

https://www.jpost.com/israel-news/article-701093

Wer sich ständig der Realität verweigert, der bekommt an Tagen wie diesen (oder besser gesagt heute) einen Denkzettel verpasst.

Den Newsletter können Sie hier abonnieren:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Für alles andere ist es bald für Sie zu spät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp