Privacy Policy Wie können wir uns aus diesem System der Versklavung befreien? – AG News

Wie können wir uns aus diesem System der Versklavung befreien?

Wie können wir uns vom System der Versklavung befreien?

Als Wirtschaftspsychologe versuche ich, das Bewusstsein für die Gedankenkontrolle zu schärfen, weil die leider über unsere Generation gekommen ist.

Das liegt an den Taktiken der Gedankenkontrolle der Anhänger von Nephilim.

Zum Beispiel die Situation mit Russland und der Ukraine.

Wir wurden konditioniert, durch die Erzählungen der Leitmedien zu glauben, dass „Russland schlecht ist“.

Was uns über den Krieg mitgeteilt wurde, das ist reine Propaganda, wie man gerade gesehen hat und das geschieht seit Jahrhunderten.

Wir wurden von unseren Medien und unseren gewählten Politiker konsequent belogen.

Wenn wir nicht selbst recherchieren und unsere kritischen Denkfähigkeiten nicht einsetzen, dann tappen wir einfach in die Falle.

Und da sind wir jetzt bedauerlicherweise angelangt.

Orwells Erfahrung während des Spanischen Bürgerkrieges ist nur ein Beispiel dafür, wie wir von der Kriegspropaganda programmiert werden.

„Schon früh im Leben ist mir aufgefallen, dass in einer Zeitung über kein Ereignis jemals richtig berichtet wird, aber in Spanien sah ich zum ersten Mal Zeitungsberichte, die keinen Bezug zu den Tatsachen hatten.

Es gab nicht einmal eine Beziehung zu den Lügen.

Ich sah Berichte über große Schlachten, wo es keine Kämpfe gegeben hatte, und völlige Stille, wo Hunderte von Männern getötet worden waren.

Ich sah Truppen, die tapfer gekämpft hatten, welche als Feiglinge und Verräter denunziert wurden und andere, die noch nie einen Schuss abgegeben hatten, die als Helden eingebildeter Siege gefeiert wurden.

Und ich sah Zeitungen in London, die diese Lügen verkauften und eifrige Intellektuelle, die emotionale Erzählungen über diese Ereignisse erfanden, die nie stattgefunden hatten.

Ich sah tatsächlich, dass Geschichte nicht in Bezug auf das geschrieben wurde, was passiert ist, sondern was nach verschiedenen Parteilinien hätte passieren sollen.“

Aus: Rückblick auf den Spanischen Bürgerkrieg, George Orwell, 1943, Seite 11.

Wer hätte das nur gedacht?

Der Falklandkrieg 1982 hatte übrigens ebenfalls gar nichts mit dem zu tun, was in unseren Leitmedien veröffentlicht wurde.

Hätte es damals schon Mobiltelefone mit Videokamera und das Internet gegeben, dann wäre es garantiert der letzte Krieg gewesen. 

Die Anhänger von Nephilim prahlen gerne mit ihren Plänen, wie zum Beispiel Henry Kissinger im Jahr 1992, als er in einer Ansprache an die Bilderberger-Organisation sagte:

„Heute wären die Amerikaner empört, wenn UN-Truppen in Los Angeles einmarschieren würden, um die Ordnung wiederherzustellen.

Morgen werden sie dankbar dafür sein!

Dies gilt insbesondere, wenn ihnen gesagt wurde, dass es eine äußere Bedrohung aus dem Jenseits gibt, ob real oder geflunkert, die unsere Existenz bedroht.

Dann werden alle Völker der Welt die Führer der Welt bitten, sie von diesem Übel zu befreien.

Das Einzige, was jeder Mensch fürchtet, ist das Unbekannte.

Wenn dieses Szenario präsentiert wird, werden individuelle Rechte bereitwillig aufgegeben, um ihnen von ihrer Weltregierung die Garantie ihres Wohlergehens zu gewähren.“

Wenn wir darüber nachdenken, wer derzeit die Ukraine unterstützt und Russland verleumdet, dann „haben wir den Sumpf von Washington, die Leitmedien und die Schlafschafe“ vor uns.

Und wir fragen uns ganz unwillkürlich:

Sind das die Leute, denen wir wirklich vertrauen wollen?

Das sind nämlich dieselben Leute, die uns unserer Freiheiten beraubt haben und uns zensiert haben, weil wir deren gefälschte Wissenschaften infrage gestellt haben.

Wenn wir also eine kritische Denkfähigkeit einsetzen würden, dann wäre unser Leben schon längst ganz anders verlaufen.

Erklärung von Msgr. Carlo Maria Viganò zur Russland-Ukraine-Krise:

Der Ukrainekrieg in den Plänen der NWO,

„Die gegen russische Sender verhängte Zensur zielt eindeutig darauf ab, zu verhindern, dass die offizielle Darstellung durch Fakten widerlegt wird.

Aber während die westlichen Medien Bilder des Videospiels War Thunder, Einzelbilder aus dem Film Star Wars, Explosionen in China, Videos von Militärparaden, Aufnahmen aus Afghanistan zeigen, die U-Bahn von Rom oder Bilder von mobilen Krematorien, indem man sie als reale und aktuelle Schauplätze des Krieges in der Ukraine ausgibt, wird die Realität ignoriert, weil bereits entschieden wurde, einen Konflikt als Massenablenkungswaffe zu provozieren.

Damit will man nur Einschränkungen der Freiheiten in den westlichen Nationen, nach den Plänen des Great Reset des World Economic Forum und der Agenda 2030 der Vereinten Nationen rechtfertigen.

Es ist offensichtlich, dass das ukrainische Volk über die Probleme hinaus, welche die Diplomatie lösen kann, Opfer desselben globalen Staatsstreichs ist, der von supranationalen Mächten durchgeführt wird, die nicht den Frieden zwischen den Nationen beabsichtigen, sondern die Errichtung der Tyrannei der Neuen Weltordnung.

Erst vor wenigen Tagen sagte die ukrainische Parlamentarierin Kira Rudik gegenüber Fox News, während sie eine Kalaschnikow in der Hand hielt:

Wir wissen, dass wir nicht nur für die Ukraine kämpfen, sondern auch für die Neue Weltordnung.

Die von Putin immer wieder angeprangerten Menschenrechtsverletzungen in der Ukraine und die Verbrechen der Neonazi-Milizen konnten keine politische Lösung finden, weil sie von der globalistischen Elite unter Mitwirkung der Europäischen Union, der NATO und des amerikanischen Deep State geplant und geschürt wurden.

Und dies mit einem antirussischen Ton, der darauf abzielt, einen Krieg unvermeidlich zu machen, dessen Ziel es ist, vor allem in Europa die erzwungene Einführung von Energierationierungen, Reisebeschränkungen, den Ersatz von Papiergeld durch elektronisches Geld und die Einführung digitaler IDs zu ermöglichen.

Wir sprechen nicht über theoretische Projekte.

Das sind Entscheidungen, die kurz davor stehen, realisiert zu werden.“

Der Ukraine-Russland-Konflikt wurde genutzt, um die Bevölkerung von der Angst vor COVID auf die Angst vor einem Atomkrieg umzupolen.

Es ist eine Waffe der Massenablenkung, weil sie ihre 1776 (Adam Weishaupt) entwickelte Agenda durchsetzen wollen.

Angst ist der ultimative Treiber der Gedankenkontrolle.

Sie wollen uns in Angst gefangen halten, denn wenn wir in Angst leben, ist unsere Fähigkeit, nuancierte Informationen zu verarbeiten, beeinträchtigt.

Wir folgen anderen dann eher blind, ohne unser kritisches Denken einzusetzen.

Meistens ist „die Angst eine große, fette Lüge“ und die Medien spielen eine große Rolle, da sie diese Geschichten veröffentlichen.

Diese bestimmen darüber, ob wir etwas für riskant halten sollten, was die Risikowahrnehmung der Menschen erhöht, zum Beispiel tägliche Todesstatistiken.

Werden immer wieder Geschichten erzählt, die Angst erzeugen, dann wird das in unserem Kopf verankert und wir treffen darauf basierende Entscheidungen.

Durch alle diese Angstpornos will man unsere Gedanken kontrollieren.

Wir verlieren dadurch als Individuum unser Souveränitätsgefühl.

Die Befreiung vom System der Versklavung beginnt mit der Befreiung von der Gedankenkontrolle.

Je weniger man sie fürchtet, desto weniger Macht haben sie.

Anstatt Entscheidungen auf der Basis von Angst zu treffen, suche Sie lieber das, was die Angst bekämpft: Wahrheit und Liebe.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp