Privacy Policy Was geschieht am 6. Mai 2022? – AG News

Was geschieht am 6. Mai 2022?

Alle Weltraumagenturen der Welt warnen vor dem Asteroiden 2009 FJ1.

Er steht auf Platz 8 der gefährlichsten erdnahen Objekte auf der Risikoliste der Europäischen Weltraumorganisation (ESA).

Mit einem Durchmesser von etwa 13 Metern könnte er in diesem Jahr den Planeten treffen oder sehr nahe daran vorbeiziehen.

Die genaue Zeit, die für den Absturz berechnet wurde, ist 8:13 Uhr am 6. Mai.

Dieser Asteroid wurde erstmals im Jahr 2009 beobachtet und Forscher konnten ihn insgesamt nur 14 Tage lang verfolgen.

Deshalb haben wir nur relativ wenige Informationen über ihn.

Es wird angenommen, dass er einen Durchmesser von 13 Metern hat, aber das ist nur eine Schätzung.

Er könnte also tatsächlich einen Durchmesser von bis zu 20 Metern haben.

Der in der russischen Stadt Tscheljabinsk abgestürzte Asteroid hatte übrigens einen Durchmesser von 15 Metern:

Beim Eintritt in die Atmosphäre zerfiel er größtenteils.

Damit ist damit auch beim Asteroid 2009 FJ1 zu rechnen.

Er wird ebenfalls zerfallen, obwohl es bei ihm möglich ist, dass einige Fragmente zu Boden fallen werden.

Der Kollege in Sibirien setzte seinerzeit eine Gesamtenergie von etwa 300 Kilotonnen TNT frei.

Zum Vergleich: Die Hiroshima-Bombe hatte 15 Kilotonnen.

Die Wahrscheinlichkeit seines Einschlags ist gering, obwohl der Asteroid als „potenziell gefährlich“ eingestuft wurde.

Diese Annahmen basieren auf Berechnungen von vor mehr als einem Dutzend Jahren, denn seit 2009 wurde der Asteroid 2009 FJ1 nicht mehr gesehen.

Experten darauf hin, dass gefährliche Meteoriten viel größer sind.

Es gibt spezialisierte Zentren wie die NEOS, die Zentren für die Untersuchung erdnaher Objekte der NASA, welche die Flugbahn von Asteroiden untersuchen.

Würde er den Planeten treffen, dann würde dies rechtzeitig bekannt gegeben werden und man könnte das betroffene Gebiet räumen.

Und dann gibt es noch die NASA-Mission DART, welche vor weniger als zwei Monaten gestartet wurde.

Sie dient dazu, die Flugbahn von Asteroiden abzulenken, falls sie eine echte Gefahr für den Planeten darstellen.

Richtig beruhigend ist das alles aber nicht, doch die Welt geht definitiv am 6. Mai nicht unter.

Leider haben wir es derzeit mit sehr viel größeren und anderen Problemen zu tun.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp