Privacy Policy Ist COVID ein Gift und wollen sie deshalb nicht, dass wir ein Gegengift verwenden? – AG News

Ist COVID ein Gift und wollen sie deshalb nicht, dass wir ein Gegengift verwenden?

Advertisements

Im vergangenen Dezember erhielt Dr. Bryan Ardis eine SMS von einem befreundeten Arzt in der Notaufnahme, die ihn unerwartet auf ganz andere Gedanken brachte.

Der Text lautete:

„Hey Dr. Ardis.

Wenn Sie von einer Klapperschlange gebissen wurden, würden Sie dann in ein Krankenhaus gehen und ein Gegengift verlangen?“

Bryan Ardis hatte keine Ahnung, was das bedeuten sollte und machte sich sofort an die Arbeit, indem er Schlangengifte erforschte.

Er entdeckte, dass die meisten entweder monoklonale oder polyklonale Antikörperbehandlungen sind.

Also genau wie die monoklonalen Antikörper, welche die CDC gerade als COVID-Behandlung zugunsten von Remdesivir aufgegeben hat.

Remdesivir tötet garantiert fast alle Patienten und ist aber noch immer das einzige staatlich zugelassene Mittel zur Behandlung von Säuglingen und Kindern mit COVID in den USA.

Er sagte:

„Mir wurde klar, dass monoklonale Antikörper ein Gegengift darstellen.

Die amerikanische Bundesregierung will also nicht, dass wir ein Gegengift verwenden.

Warum bekämpfen sie Gegengifte und warum finden wir Gegengift-Wirkungen gegen COVID?

Ist es etwa gar kein Virus gewesen?

Ist es vielleicht ein Gift?

Das möchte ich jetzt wissen: Ist COVID ein Gift und wollen sie deshalb nicht, dass wir monoklonale Antikörper verwenden?

Bryan überprüfte die Veröffentlichungen und sagte, dass die ursprüngliche Quelle von COVID-19 entweder von Fledermäusen, Schlangen oder Schuppentieren handelte.

Er bemerkte, dass jedes Mal, wenn jemand Schlangen erwähnte, die Faktenprüfer über sie herfielen und sie zu den Fledermäusen zurückwarfen.

„Es gibt keine Faktenprüfung über Fledermäuse.

Sie lassen dich immer wieder Fledermäuse anschauen“, sagt er.

Und dies, obwohl chinesische Experten behaupteten, dass es gar keine Fledermäuse gewesen sein können, weil diese Fledermäuse Winterschlaf halten und COVID mitten im Winter ausbrach.

Als sie die Antikörper der Kranken in Wuhan untersuchten, stellten sie außerdem fest, dass die genetischen Sequenzen nicht wie die von Fledermäusen aussahen, sondern zwei Schlangen ähnelten:

Proteine ​​aus der Kraits und der Königskobra.

Bryan fuhr fort:

„Dann finde ich im April 2020 auch noch heraus, dass es eine Studie in Frankreich gibt, in der sie herausgefunden haben, dass die Rezeptoren im Gehirn, die Nikotinrezeptoren genannt werden, tatsächlich etwas mit dem Schlangengift der Kobra zu tun haben.

Und dass das Spike-Protein von SARS-CoV-2 dem Gift der Kobra sehr ähnlich ist.

Dann finde ich auch noch heraus, dass es einen Arzt gibt, der im Mai 2020 an der Universität von Pittsburgh in einem Computerlabor arbeitete und genetische Sequenzierungen durchführte.

Er forschte damals seit 5 Monaten und sequenzierte Spike-Proteine.

Er ​ versuchte das Rätsel von SARS zu lösen.

Sein Name war Bing Liu und er wollte mit einer großen Pressemitteilung alle Ergebnisse bekannt geben.

Das nächste, was ich in Erfahrung bringen konnte, war aber nur, dass der junge Dr. Bing Liu bei einem sensationellen Selbstmordmord ums Leben kam.

„Und da bin ich ausgeflippt“, sagt Bryan.

„Wenn ich Ihnen sage, dass sie über alles in Bezug auf COVID gelogen haben, dann haben sie natürlich auch über den viralen Teil von COVID gelogen.“

Bryan zitiert eine umfangreiche Studie, die im Januar 2020 veröffentlicht wurde und in der alle Proteine ​​und Peptide im Gift der Königskobra kartiert wurden.

In ihr wurden 19 Gifte und Peptide isoliert, die spezifisch auf Organe im Körper abzielen.

Er sagt:

„Ich bin überzeugt, dass COVID-19 kein Atemwegsvirus ist.

Es ist vielmehr eine Vergiftung und sie verwenden meines Erachtens synthetisierte Peptide und Proteine ​​aus Schlangengiften.

Sie verabreichen sie und richten sie auf bestimmte Menschen aus.“

Das Erstaunliche an diesen 19 im Gift der Kobra gefundenen Toxinen ist, dass sie speziell sequenziert sind, um auf bestimmte Organe abzuzielen.

Wie beispielsweise die Bauchspeicheldrüse bei einem Diabetiker, das Herz bei einem Herzkranken und die Leber bei einem Hepatitis-Patienten

„Das ist die originellste aller Biowaffen überhaupt:

Schlangengift.

Wenn ich sage, dass dies das Böseste ist, dem ich je in meinem ganzen Leben begegnet bin, dann ist noch eine Untertreibung.

Das größte Symbol des Bösen in der gesamten Christenheit ist nämlich die Schlange.“

„Können Sie sich etwas Böseres vorstellen, als die ganze Welt mit Schlangengift zu vergiften?

Schlangengift in Ihre Venen zu injizieren und dabei die mRNA-Technologie zu verwenden, die sie seit Jahren aus Schlangengift isolieren, von der sie wissen, dass sie ungewöhnlich stabil ist.

Stabiler als jede andere mRNA, die sie seit Jahrzehnten aus anderen natürlichen Organismen isoliert haben.“

„Im Jahr 2015 nahmen sie mRNA, die sie aus Kobra-Gift isoliert hatten und sie wickelten diese mRNA tatsächlich in Nanopartikel-Hydrogel ein.

Sie machten sie dadurch noch stabiler.

Dann fügen sie diesen Nanopartikel-Hydrogelen sogenannte Dynabeads hinzu, welche die mRNA des Schlangengifts umhüllen und es noch stabiler sowie langlebiger machen.

Außerdem machen sie es damit einfacher, in Ihre Zellen einzudringen.

Wissen Sie, was Dynabeads sind?

Das sind magnetische Metall-Nanopartikel.“

Eine Folge von The Blacklist mit James Spader aus dem Jahr 2016 enthielt sogar ein umfangreiches predictive Programming (d.h. eine Vorhersage in einer TV-Serie) dieser Details:

https://hdfilme.cx/serien1/the-blacklist-4349/staffel-4/folge-15

Bryan sagt, als er diese Episode sah, wusste er, dass er recht hatte.

Er sollte das sehen, „weil es für mich eine Bestätigung war, dass andere Leute wussten, dass dies die ganze Zeit geplant war.

Wir wussten, dass dies ein Plan ist.

Das FBI findet in dieser Folge heraus, dass es tatsächlich Peptide sind, die im Kraits-Gift gefunden wurden, das Reddington vergiftet hat.“

„Ich glaube, das war die ganze Zeit über schon der Plan.

Sie verwenden mRNA und ich glaube sogar die mRNA, die aus dem Gift der Königskobra extrahiert wurde.

Die Königskobra und ich glauben, sie wollen dieses Gift in dich einschleusen und dich zu einer Mischung aus Satan machen, die nicht länger nur Gott oder einer Schöpfung Gottes gehört.“

Bryan wendet sich an Stew Peters und sagt:

„Wenn ich sage, dass die mRNA in den Spritzen von Pfizer und Moderna aus Schlangengift stammt, klingt das einfach verrückt, oder?

Aber ich möchte, dass Sie das vom 6. Juli letzten Jahres 2021 lesen, der Mitbegründer von Moderna, lesen Sie den Titel, zeigen Sie ihn in die Kamera:

„Moderna-Mitbegründer verwendet mRNA-Technologie zur Behandlung von Giftschlangenbissen“, sagt Stew.

Es gibt eine endlose Anzahl von Hinweisen, die Bryans Verdacht stützen.

Wie der Kanadier Dr. Hoffe bereits feststellte, hatten geimpfte Personen erhöhte D-Dimer-Werte, aber vor dem Aufkommen von COVID waren erhöhte D-Dimer-Zahlen häufig ein Hinweis auf eine Schlangengiftvergiftung.

Bryan sagt:

„Das durch Remdesivir verursachte Nierenversagen ist das Zielorgan Nr. 1 für das Gift der Königskobra.

Es ist das wichtigste Ziel!“

Er sagt, dass es kein einziges Symptom oder keine Nebenwirkung der COVID-Impfstoffe gibt, die nicht mit dem Schlangengift von Kobras, Kraits und anderen Giftschlangen in Verbindung gebracht werden können.

Da gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen.

 

Auch Dr. Aryiana Love bestätigt inzwischen diese These von Dr. Bryan Ardis.

Dr. Aryiana Love bringt die Patente und Quittungen, welche die Behauptungen von Dr. Ardis in der Dokumentation Watch The Water beweisen.

Der Plan, die Welt zu vergiften, war ein langfristiger Plan und Dr. Love tritt in der Stew Peters Show auf, um der Welt ihre Erkenntnisse zu offenbaren und die Schrecken von Covid-19 zu bestätigen, die jetzt ans Licht gebracht werden.

Die Patent-Belege:

WO2021155323A1 Janssen Pharmaceuticals, Inc.

WO2021178971A1 U.S. Militär US20210346492A1 Janssen Pharma

WO2021229448A1 Janssen Pharma

WO2021188969A2 Biontech US Inc.

https://patents.google.com/patent/WO2021155323A1

Den Newsletter zu diesem Blog finden Sie übrigens hier:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp