Privacy Policy Die meisten Leute haben überhaupt keine Ahnung, was jetzt kommt – AG News

Die meisten Leute haben überhaupt keine Ahnung, was jetzt kommt

Das sagt nicht nur Robert Kiyosaki, der Autor des Buches „Rich Dad, Poor Dad“.

In diesem Buch beschreibt er, wie solche Krisen die Weichen stellen, und zwar für reiche und arme Väter, bis zur nächsten Krise.

Er sagt: Es ist tragisch, was gerade passiert.

Bislang verlief diese Krise in Zeitlupe, damit die Menschen die grundlegenden Veränderungen nicht bemerken.

Robert Kiyosaki warnt vor dem bevorstehenden Zusammenbruch von allem, was uns wichtig ist.

D.h. von Immobilien über den US-Dollar bis hin zu den Aktien.

Er vergleicht die heutige Situation mit der von 2007 bzw. 2008 und weist darauf hin, dass die anstehenden Zinserhöhungen die Ersparnisse der Menschen um 50 % verringern werden.

Er ist also ein sehr zurückhaltender Mensch, weil sie um 100 % schrumpfen werden.

Als Biden die USA von der kanadischen Pipeline abkoppelte, stiegen die Ölpreise an.

Das hat doch weder hier noch dort jemand kapiert.

Öl produziert Dünger und wenn künstlicher Dünger nicht mehr billig ist, können die Menschen keine Nahrung produzieren.

Ein Börsencrash wird die Generation der Babyboomer oder bei uns diejenige der berühmten 68er zu Fall bringen.

Es wird also richtig krachen.

Kiyosaki ist ein US-Marine, der zweimal als Pilot in Vietnam gekämpft hat.

Er hat gesehen, was unter dem Kommunismus passiert und jeder kann es heute in der Ukraine sehen.

Kommunisten töten immer Zivilisten und das ist es, was die Menschen nicht erkennen.

Russland und China verbünden sich jetzt gegen die USA.

Es ist im Moment wirklich eine gefährliche Welt.

40 % der Amerikaner haben keine 1.000 Dollar im Sparstrumpf, also werden sie bei steigender Inflation finanziell untergehen.

Dann beginnt die Revolution.

Wir befinden uns mitten in einem globalen Regimewechsel.

Die größten Veränderungen in der Weltgeschichte sind zu erwarten.

Unter dem Strich ist die quantitative Straffung das Gegenteil von der quantitativen Lockerung oder dem Gelddrucken.

Die quantitative Straffung vernichtet Geld und das führt tendenziell zu fallenden Aktienkursen.

Wir werden in den nächsten Monaten eine kräftige Dosis quantitativer Verschärfungen zu spüren bekommen.

Der Crash von 1929 ist nichts im Vergleich zu dem, was jetzt kommt.

Robert Kiyosaki warnt Anleger vor einem bevorstehenden Marktcrash, einer Inflation und ernsthaften wirtschaftlichen Folgen für den US-Dollar und den Euro als Folge des verrückten Gelddruckens in den letzten zwanzig Jahren.

Der Grund, warum Robert Kiyosaki nichts mit Janet Yellen oder Jerome Powell zu tun haben will, ist der, dass sie beide Marxisten sind.

Zwei Zitate von Wladimir Lenin lauten:

„Die Einrichtung einer Zentralbank ist schon zu 90 % die Etablierung des Kommunismus.“

Und „Der beste Weg, ein kapitalistisches System zu zerstören, ist dessen Währung zu vernichten.“

Das geschah schon vor 1971, als Nixon den Dollar vom Goldstandard nahm.

Der nächste Schritt wird jedoch der Größte von allen sein.

Im ersten Schritt sollten Sie jetzt erst einmal verstehen, in welcher Welt Sie bislang eigentlich gelebt haben.

Es war eine ganz andere Welt, weil sie Ihnen von den Leitmedien unter einem ganz anderen Vorzeichen verkauft wurde.

Diesen ersten Schritt müssen Sie ganz alleine gehen, da kann Ihnen nur Ihr Partner oder Ihre Partnerin helfen.

Es ist dies aber der erste und wichtigste Schritt aus diesem verhängnisvollen Sumpf heraus.

Die nächsten Schritte folgen in immer kürzeren Abständen und zum 1. Juni müssen Sie krisenfest sein.

Die Einschläge erfolgen jetzt immer schneller, weil Sie sich in einem mittlerweile heißen Wirtschaftskrieg befinden.

Sie können jetzt nichts mehr auf die lange Bank schieben, sondern Sie müssen sich nun Ihrem Gegner stellen.

Auch dieses Survival-Angebot endet in wenigen Wochen!

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp