Privacy Policy Das Geheimnis von Asovstal in Mariupol ist jetzt endlich gelüftet worden – AG News

Das Geheimnis von Asovstal in Mariupol ist jetzt endlich gelüftet worden

Man hätte eigentlich durch logisches, negatives Denken auch selbst darauf kommen können.

Glaubt man den Mainstream-Medien, so begann in dieser Woche der letzte Kampf um die ukrainische Stadt Mariupol, als russische Truppen in das riesige Stahlwerk Asowstal eindrangen, wo laut Wolodymyr Selenskyj seit Wochen Tausende ukrainische Soldaten und Zivilisten versteckt sind.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat jedoch eine andere Vorstellung davon, wer sich genau in den unterirdischen Bunkern und Tunneln des kolossalen Küstenkomplexes versteckt.

Bei einem Anruf am Mittwochabend mit Präsident Donald J. Trump sagte Putin, dass Kinderhändler, die für die Entführung Tausender russischer Kinder verantwortlich sind, unter die Zivilisten verteilt wurden, die in Azovstal gefangen seien.

Er behauptete auch, dass Zelensky das Leben Tausender Unschuldiger gefährdete, indem er Menschenhändlern in Azovstal Schutz bot.

„Putin sagte Trump, er sehe zwei Möglichkeiten.

Entweder versucht Zelenskyy wirklich, die Menschenhändler zu schützen, indem er Zivilisten als menschliche Schutzschilde benutzt oder er hofft, dass Putin den Ort mit Bomben ausradiert und alle tötet.

Einschließlich der Menschenhändler, damit sie, wenn sie erwischt werden, Selenskyj nicht in den größten Menschenhandelsring verwickeln können, den die Welt jemals gesehen hat“, sagte unsere Quelle aus Mar-a-Lago.

Putin nannte zwei in Ungnade gefallene Personen:

Yuriy Kosiuk, einen ukrainischen Milliardär, dessen Anwesen in der Siedlung Khotiv russische Streitkräfte völlig zerlegt hatten und Alexan Hadjetian, einen wohlhabenden armenischen Staatsbürger, der seit fast 20 Jahren Kinder auf ukrainischem Boden verkauft hatte.

Putin sagte, er habe solide Beweise dafür, dass beide Männer irgendwo in Azovstals dunklem, verwinkeltem und schwer zu navigierendem Tunnelsystem sitzen.

„Putin sagte, die ukrainischen Freiheitskämpfer, die sich in Azovstal verschanzt haben, kennen die Wahrheit über Kosiuk und Hadjetian nicht.

Sie glauben gemacht, sie seien der Schlüssel zum Widerstand und müssten um jeden Preis geschützt werden.

Putin hat das Gefühl, dass das Blut von Zivilisten an Selenskyjs Händen klebt, da er es ist, der sie als menschliche Schutzschilde benutzt, um die Kinderhändler und Pädophilen zu schützen“, sagte unsere Quelle.

Wladimir Putin hat Hunderten von Zivilisten erlaubt, das Gebiet sicher durch einen kontrollierten Evakuierungskorridor zu verlassen.

Wobei russische Truppen die Fotos von Kosiuk, Hadjetian und einem halben Dutzend anderer bekannter Menschenhändler haben.

Damit überwachen sie die Ausgänge.

Bevor Putin Asowstal belagerte, stellte er Selenskyj angeblich ein Ultimatum:

„Übergeben Sie diesen Abschaum der Menschheit oder stellen Sie sich selbst, ansonsten bin ich nicht verantwortlich für das, was als nächstes passiert.“

„Da wir keine Antwort erhalten haben, sind die Absichten des Bastards Selenskyj klar“, sagte Putin Berichten zufolge zu Trump.

„Er wird diesen üblen Halunken weiterhin Zuflucht gewähren.

Vielleicht will er, dass ich sie töte, damit sie nicht gegen ihn aussagen.

Diese Männer da drinnen haben schreckliche Gräueltaten begangen und werden nicht entkommen.“

Darüber hinaus richtete Putin eine dringende Bitte an Präsident Trump und bat ihn, seine nächste Kundgebung zu nutzen, um die Welt vor dem zu warnen, was wirklich in der Ukraine passiert.

„Präsident Putin, ich bin bei Ihnen und ich verstehe, aber wissen Sie, die Dinge sind hier im Moment zu heiß.

Ich arbeite hinter den Kulissen daran, große Dinge an die Öffentlichkeit zu bringen, aber im Moment ist das das Beste, was ich tun kann.

Bald, sehr, sehr bald wird die Welt erfahren, was Sie getan haben, um unsere Kinder zu schützen“, antwortete Trump.

Trump will also wie üblich abwarten, weil er ein Zauderer vor dem Herrn ist.

Er hat seine Chance gehabt und hat sie wie viele nicht genutzt.

Zum Abschluss des Anrufs versicherte Putin Trump, dass Geschichten, in denen er wegen Krebs den Verstand verloren oder seine Präsidentschaft niedergelegt habe, von der CIA erfundene Märchen seien.

Und weil wir gerade bei der Wahrheit sind, hier noch die über Elon Musk:

Der Aktiencrash dauert inzwischen schon über ein halbes Jahr an und kleinere Aktien haben bis zu 80 % ihres Wertes verloren.

Netflix und Shopify haben in den letzten Monaten 70 % ihres Wertes verloren und alle Hightech-Aktien haben ein schlechtes Jahr.

Apple minus 12 %, Microsoft minus 18 %, Google minus 20 %, Disney minus 27 %, Pinterest minus 38 %, Snapchat minus 42 %, Zoom minus 45 %, DoorDash minus 51 %, Spotify minus 55 %, Netflix minus 69 % und Shopify minus 70 %.

An der Apple-Aktie hängt noch immer finanziell die ganze Schweiz, deshalb wird die Luft aus ihr zuletzt abgelassen.

Der Aktienmarkt wird also systematisch heruntergefahren, aber mit einem neuen russischen Finanzsystem hat keiner gerechnet.

Die CIA hat das wichtigste alternative Wirtschaftsmedium zerohedge in Sachen Börsencrash kaltgestellt und deshalb muss ich in dieser Finanzkrise von 2022 alles selbst ausloten.

Dies ist nach dem Dotcom-Crash 2000 und dem Finanzcrash von 2008 mein dritter Crash.

Gestern ist nach meinem Dafürhalten der letzte Pfeiler abgebrochen und deshalb wird morgen der Scholz wahrscheinlich etwas darüber erzählen, dass man den Gürtel wegen Putin enger schnallen muss.

Das hat aber mit den obigen Zahlen zu tun und mit der allgemeinen Staatsverschuldung.

Die Spezialisten der Verschuldung (die Chinesen) haben gestern verkündet, dass sie ihre Schulden als Waffe gegen die USA einsetzen werden.

Wer hätte das nur gedacht?

Deshalb ist das Spiel zu Ende, weil es die Chinesen oder Russen jederzeit beenden können.

Großbritannien hat gestern Finnland und Schweden die Unterstützung bei einem Einmarsch der Russen zugesagt.

Ich sage heute dem Fürstentum Liechtenstein hier in der Nähe meine militärische Unterstützung im Fall eines Angriffs durch die Russen zu.

Beides ist völliger Quatsch, weil es in den Leitmedien verkappt nur um Ihr Geld und Ihr Leben geht.

Das ist der dritte Weltkrieg und nicht irgendwelche Atombomben!

Alles andere ist ein Märchen, weil Sie Putin nicht abwatschen können, den Scholz oder Lindner aber schon eher.

Es wurden in diesem Blog in den letzten knapp vier Jahren etliche aktive Maßnahmen vorgeschlagen, um Ihr wichtigstes Vermögen (Ihr Leben) zu schützen.

Eine Zauberformel hierfür wie bei Harry Potter gibt es nicht, sondern Sie müssen dazu etwas tun.

Diese Zeit ist jetzt gekommen und wenn Sie noch weiter warten, dann wird es bald völlig unmöglich werden.

Eine zweite Chance gibt es noch im Himmel, aber auch darauf würde ich mich nicht verlassen, weil auch die etwas (Taten) von Ihnen verlangen werden.

Ich gehe künftig auch regelmäßig weg vom Computer und hinaus zu den Menschen, um die Maßnahmen dieses Blogs umzusetzen.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp