Privacy Policy Putin sieht heute bei der Parade eigentlich ziemlich gesund aus – AG News

Putin sieht heute bei der Parade eigentlich ziemlich gesund aus

Advertisements

Russlands Feierlichkeiten zum 9. Mai haben begonnen und sind wieder einmal beeindruckend.

Warum sollte der Westen einen Krieg mit Russland anstreben?

Denn die Russen sind durchaus in der Lage, uns komplett zu vernichten, was sie im Ernstfall auch tun werden.

Sie stellten Großbritannien und Amerika am 13. April 2022 ein Ultimatum, in dem sie erklärten, dass weitere Waffenlieferungen von Großbritannien und Amerika in die Ukraine zu „unbeabsichtigten Folgen“ führen haben könnten.

Eine diplomatische Phrase, welche oft mit der Bedrohung durch einen Atomkrieg in Verbindung gebracht wird.

Dieses russische Ultimatum folgte dem Brandanschlag auf die Moskwa, das Flaggschiff der Schwarzmeerflotte, bei welchem viele Seeleute getötet und das Schiff zerstört wurde.

Sowohl Großbritannien als auch Amerika antworteten daraufhin, dass sie tatsächlich Waffen schicken würden und Soldaten in der Ukraine stationiert hätten, um den Ukrainern zu helfen.

Am nächsten Tag explodierte als Erwiderung der RAF (Royal Airforce) Stützpunkt in Welford.

Dies wurde in den britischen Medien (Daily Telegraph, Daily Mirror und Express) als ein Feuerwerk verkauft, welches sich rein zufällig in Westbrook in Newbury ereignete.

Bei dieser Veranstaltung sperrte man immerhin die Autobahn M4 und der Rauch trieb die Menschen noch acht Kilometer entfernt aus den Häusern heraus.

Am selben Tag wurde gegen 1 Uhr morgens auch noch eine Rakete über der Grenze zwischen Powys und Shropshire abgeschossen, was von vielen Menschen beobachtet wurde.

Dieses Ereignis war als ein Feuerball, der den Nachthimmel erhellte, gut zu sehen.

Er wurde vom Geräusch einer großen Explosion und einem Überschallknall begleitet.

Dies wurde in den britischen Leitmedien verharmlosend als ein Meteoriteneinschlag gemeldet, von dem einige Teile in den Gärten der Menschen vor Ort „gefunden“ wurden.

Die Rakete, die von dem Flugzeug zerstört wurde, als es sich seinem Ziel näherte, wurde möglicherweise auf das „elektronische Teleskop“ von Knockin gerichtet.

Das sind sieben Merlin-Radardetektoren, welche durch Glasfaserkabel miteinander verbunden sind.

Einer der 7 Detektoren ist in der Nähe von Manchester vorübergehend außer Betrieb.

Wenn diese Detektoren lahmgelegt wurden, dann wäre Großbritannien anfällig für einen Angriff mit einer viel größeren Rakete.

Diesen zwei Vergeltungsangriffen Russlands auf Großbritannien (möglicherweise gab es noch andere) folgten zahlreiche ungeklärte Brände in Russland.

Einer am Institut für Militärforschung in Moskau, einer in einem Gebäude im Bereich der Weltraumforschungsanlage, diverse Brände am Gasterminal auf der Insel Sachalin, auf einem Stützpunkt in Wladiwostok, in Wäldern sowie an Ölterminals und in Waffen- bzw. Öldepots in Briansk sowie Belgorod.

Die Brandursache wurde vom russischen Verteidigungsministerium jeweils mit „unbekannt“ angegeben.

Es bestand dabei die Möglichkeit, dass es sich um eine Vergeltung durch eine Energiewaffe handelte, die vom Weltraum aus operierte.

Diese Angriffe können weiter andauern, aber in den letzten Tagen scheint es eine Pause gegeben zu haben.

Inzwischen gab es zahlreiche Probleme bei Flügen über und in der Nähe des britischen Luftraums, dabei verloren Flugzeuge zeitweise die Kontrolle über Navigation und Flugsteuerung.

Die russische Störung der britischen Abhörbasis bei RAF Menwith ist eine weitere mögliche Vergeltung.

Der Daily Express hat eine ungewöhnliche Serie von 7.700 Problemen bei militärischen als auch kommerziellen Flügen gemeldet.

Nur den Menschen in Großbritannien wurde nichts davon gesagt.

Die Gefahren einer Einmischung in die Ukraine sind also vielschichtig.

Diesen Wahnsinn muss man stoppen.

Den Newsletter zu diesem Blog finden Sie übrigens hier: 

https://arrangement-group.de/newsletter/

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp