Privacy Policy Der Chef eines Pharmaunternehmens sagte in Davos: Wir werden das Ziel der Eliminierung der Schlafschafe um 50 % bis 2023 erreichen (Video) – AG News

Der Chef eines Pharmaunternehmens sagte in Davos: Wir werden das Ziel der Eliminierung der Schlafschafe um 50 % bis 2023 erreichen (Video)

 

Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität des nachfolgenden Videos.

Aber es reicht aus, um zu sehen, was los ist.

Schwab: „Sie sind ein zweckorientiertes Unternehmen“.

Wer wird diese beiden Männer verhaften und ein Bürgergericht einrichten (und keinen zweiten Nürnberger Prozess im Auftrag des Deep State), um sie wegen vorsätzlichen Massenmordes vor Gericht zu stellen?

Ich werde wahrscheinlich nie darüber hinwegkommen, dass Hunderte Millionen gesunder Menschen, dazu überredet oder gezwungen wurden, sich eine experimentelle, die DNA-modifizierende Injektion geben zu lassen.

Die von Menschen geschaffen und aufgeschwatzt wurden, die ganz offen erklärten, dass sie damit die Weltbevölkerung durch Impfstoffe reduzieren wollen.

Das berüchtigte nationalistische Asow-Regiment, das von der Ukraine gerade als Volkssturm wiederbelebt wird, nachdem es sich den russischen Streitkräften in Mariupol ergeben hatte, hat das mit den Nazis verbundene SS-Symbol von seinen Insignien entfernt.

Dies berichtete The Times am Montag ganz stolz, denn damit sind die Nazis jetzt angeblich entnazifiziert.

Laut der britischen Zeitung trugen die neuen Rekruten der Einheit in der Stadt Charkow Aufnäher mit einem goldenen Dreizack, dem nationalen Emblem der Ukraine.

Der Kommandant der neuen Einheit, Maksim Zhorin, sagte dieser Zeitung jedoch, dass sie „auf denselben Prinzipien und auf derselben ideologischen Grundlage wie das legendäre Asowsche Regiment“ gebildet wurde.

Wer hätte das nur gedacht?

Gestern zogen ukrainische Banken Gelder für Renten aus Melitopol ab oder zerstörten es, als sie die Stadt im Südosten der Ukraine verließen, sagte die Leiterin der lokalen Verwaltung, Galina Danilchenko, in einem Interview mit dem Krim-Fernsehsender Millet.

„Bei der Abreise nahmen die Banken Rentengelder aus der Bank heraus und es wurden sogar Vorfälle gemeldet, dass sie Gelder in Millionenhöhe zerstörten, die an Rentner ausgezahlt werden sollten“, sagte Danilchenko.

Das erste Büro der MRB Bank wurde in Melitopol eröffnet.

Wladimir Rogow, ein Mitglied des obersten Rates der militärisch-zivilen Verwaltung von Saporoschje, sagte, dass die russischen Streitkräfte jetzt über 70 % des Territoriums der Region kontrollieren.

Es gebe ein duales Währungssystem, doch die Ukraine habe die Mobiltelefonkommunikation unterbrochen, fügte er hinzu.

Das sind Zustände wie im untergehenden Berlin im April 1945.

Der oberste Kreml-Sprecher Dmitry Peskov enthüllte gestern, dass alle Kontakte zwischen den Regierungen Russlands und der Vereinigten Staaten eingestellt wurden.

Der Generaldirektor für nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten, Paul Nakasone, gab gestern offen zu, dass US-Cyber-Command-Spezialisten in die Ukraine entsandt wurden, um Offensivoperationen gegen Russland durchzuführen.

Das Mitglied der Staatsduma Alexei Zhuravlev warnte:

„Ich sage Ihnen nur knapp und bündig, dass nur zwei Sarmat-Raketen benötigt werden, um die gesamte Ostküste der Vereinigten Staaten zu zerstören.

Und dasselbe gilt für die Westküste.

Vier Raketen und es wird nichts mehr davon übrig sein“.

Das war das Wort zum Freitag aus Russland.

Exekutivdirektor Fatih Birol von der Internationalen Energieagentur sagte:

„Die Welt steht vor einer viel größeren Energiekrise als in den siebziger Jahren.

Damals ging es nur um das Öl.

Jetzt haben wir gleichzeitig eine Ölkrise, eine Gaskrise und eine Stromkrise.“

Die Internationale Energieagentur wies gestern erneut darauf hin, dass die Kraftstoffrationierung bald nach Europa kommen könnte.

Die Schweiz verbot der Europäischen Union gestern, irgendwelche seiner Waffen in die Ukraine zu schicken.

Dem schloss sich das deutsche Militär sofort an und erklärte, es besitze das Waffensystem nicht.

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte es voreilig der Ukraine versprochen.

Joe Biden sagte diese Woche zur diktatorischen neuseeländischen Premierministerin Jacinda Ardern, die ihren Bürgern das Recht auf den Besitz von Waffen entzog:

„Wir brauchen Ihre Anleitung.“

Eine Anleitung, wie man den normalen Bürgern die Waffen entzieht.

Zur gleichen Zeit wurde schockierend enthüllt, dass die Mehrheit der 51 Geheimdienstexperten, die bezüglich der Inhalte des Laptops von Hunter Biden gelogen haben.

Sie hatten alle gute Verbindungen zum Bush-Regime.

Neue und bislang geheime Dokumente des Bush-Regimes deckten auf, dass im Falle eines Atomkriegs Biden die Macht hätte, dem amerikanischen Volk seine Waffen zu entziehen und Millionen von ihnen in die amerikanischen Konzentrationslager zu werfen.

Die Reaktion des Weißen Hauses auf einen Atomschlag gehört übrigens zu den am gründlichsten ausgearbeiteten Szenarien.

Aufgrund der wirtschaftlichen Situation im Westen muss etwas passieren, aber nicht in dieser Größenordnung.

Vor einem Jahr wurde noch die gesamte Welt bedroht und das hat sich inzwischen auf den Westen reduziert.

Gestern habe ich nicht viel von der Benzinpreissenkung an den Tankstellen gesehen, weil sich die üblichen Verdächtigen die Differenz geklaut haben.

Auch das 9-Euro-Ticket war nur reine Effekthascherei und es wird die Probleme der Bahn gerade zu Pfingsten nur noch verstärken.

Der Deep State wird so bis zum Ende weiterarbeiten, weil er seinen Untergang nicht akzeptieren will.

Wer die Arbeitsweise des Deep State kennt, der findet auch einen Weg aus ihm heraus.

Das ist die Aufgabe dieses Blogs.

Eine Auswanderung bringt in dieser Krise nichts, weil sich alle Länder des Westens und auch einige Schwellenländer neu orientieren müssen.

Die Spannungen in der EU nehmen zu, wie man gestern am Beispiel Orban wieder einmal sehen konnte, der die Sanktionen gegen das Oberhaupt der orthodoxen Kirche in Russland zu Fall brachte.

Auch Supermario (Mario Draghi oder Drucki) bekommt zunehmend kalte Füße, weil ihm in Italien das gleiche Schicksal wie seinem Amtsvorgänger als Diktator (Mussolini) droht.

Die Führerin kennt diese Ängste jedenfalls nicht und bringt sich deshalb gerade wieder ins Spiel.

 

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp