Privacy Policy Die Ereignisse überholen sich jetzt gegenseitig und das bedeutet Folgendes: – AG News

Die Ereignisse überholen sich jetzt gegenseitig und das bedeutet Folgendes:

 

Wir befinden uns jetzt im Todesstreifen zwischen der alten und der neuen Weltordnung.

Und um vielleicht die Diskussion zu beenden, weshalb Sie hier etwas für diesen Inhalt bezahlen:

Ich hatte in dieser Woche geschrieben, dass nur diejenigen in Shanghai überleben werden, welche nach der Aufhebung des Lockdowns sofort die Stadt verlassen haben.

Und was ist passiert?

Heute gibt es einen neuen Lockdown in Shanghai.

Sie müssen das hier also sehr genau lesen, weil es ab jetzt immer mehr Warnungen geben wird und die kann ich nicht alle noch zusätzlich hervorheben.

Ich war schon einmal inmitten einer echten Revolution und in einem Krieg.

Anscheinend lernt man so etwas nur in einem Ernstfall.

In China läuft der Krieg gegen das eigene Volk bereits auf Hochtouren und in Deutschland steht er direkt vor der sommerlichen Türe.

Sehr viel mehr als 2 Wochen wird das hier nicht mehr dauern.

Das ist kein Spiel, wie zwei Börsenmakler in diesem Blog glaubten, sondern es ist die brutale Realität.

Sie verließen sich bei ihren Kalkulationen auf falsche Zahlen und glaubten meinen Prognosen nicht.

Inzwischen sind sie vollkommen ruhig und seit der letzten Nacht sehen sie das alles plötzlich sehr viel pessimistischer als ich selbst.

Man hat 12 Jahre lang durch billiges (wertloses, weil zinsfreies) Geld die globalen Aktienmärkte aufgepumpt.

Jeder weiß doch eigentlich, dass wenn etwas nichts kostet, es auch nicht viel wert sein kann.

Wer die FANG-Aktien also Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google in den letzten 14 Jahren kaufte, der konnte nichts falsch machen.

Ein guter Bekannter von mir hatte schon in den achtziger Jahren Apple-Aktien auf dem seinerzeitigen Tiefpunkt gekauft, als Steve Jobs durch einen PEPSI-Manager ersetzt wurde.

Er war ein Apple-Freak und dank dieses Kaufs musste er sich nie mehr Gedanken über Geld machen.

Das war der jüngste Pensionär, den ich jemals gesehen habe, aber er hatte den richtigen Riecher.

Nach den nächsten Zinserhöhungen ist der Traum vom Reichtums mit Aktien nicht vorbei, aber es wird sehr lange dauern, falls kein Wirtschaftswunder geschieht.

Man kann zwar auch mit fallenden Aktien ziemlich viel Geld verdienen, aber der Meister auf diesem Gebiet (Michael Burry von The Big Short) ist Arzt und Mathematiker.

Und im Moment hat selbst er keine richtige Glückssträhne vorzuweisen.

Der Robin Hood der Wallstreet hat jahrelang seine eigenen täglichen Aktivitäten ins Internet gestellt, d.h. man musste nur die gleichen Aktien kaufen und verkaufen und konnte damit gutes Geld verdienen.

Er wollte mit dieser Aktion den Deep State schädigen!

Falls Sie ein Betrugssystem rechtzeitig erkennen, dann können Sie das natürlich selbst ausnützen, ohne selbst ein Betrüger zu sein.

Doch selbst der Robin Hood der Wallstreet wollte das in den letzten Wochen nicht einsehen.

Alles hat ein Ende und ganz besonders ein Betrugssystem.

John D. Rockefeller hat seinen ganzen Reichtum durch ein relativ einfaches Betrugssystem im Ölgeschäft zusammengerafft.

Er ahnte, dass die Menschen eines Tages diese Räuber-Barone durchschauen würden und sorgte für die Verfälschung der Wirtschaftswissenschaften, welche erst im 19. Jahrhundert richtig florierten.

Ein bestach die damals traditionell armen Ökonomen mit einer guten Abfindung und selbst die österreichische Schule der Ökonomie, welche sich selbst als unbestechlich versteht, hatte damals zugelangt.

Ludwig von Mises als Wegbereiter der österreichischen Schule beging diesen Sündenfall, den ich ihm nie verzeihen werde.

Auch er lehrte nach dieser Bestechung, dass sich das wertlose Geld unendlich vermehren lässt.

Mehr wollte Rockefeller damit gar nicht erreichen, weil das heute noch immer fast alle glauben.

Das ist der Grund, weshalb heute viele auf eine Bekämpfung der Inflation durch Zinserhöhungen vertrauen.

Man kann sie aber nur durch eine Vernichtung der überschüssigen Geldmenge beseitigen.

Dieser Vorgang wird als Währungsreform bezeichnet und die Zentralbank der Zentralbanken BIZ in Basel hat in dieser Woche den ersten Schritt in diese Richtung verkündet.

Sie will die Kryptowährungen zentralisieren und sie lebt mit dieser Idee auch in einer ganz anderen Welt, welche nur noch mit viel Koks und Alkohol in einem permanenten Rauschzustand (siehe unten) erhalten werden kann.

Die Aktienkurse gingen gestern weltweit nur deshalb in die Knie, weil die amerikanische Inflationsrate höher ausfiel, als erwartet wurde.

In Wirklichkeit ist sie aber noch sehr viel höher.

Ein Wirtschaftskrach entsteht immer dann, wenn sich Realität und Fiktion zu weit voneinander entfernt haben.

Die jetzige Krise hat diese Entfernung derart ausgedehnt, dass sich bereits der Wahrnehmungsraum derart gekrümmt hat, dass sich die Wahrheit und die Fiktionen nicht mehr weiter voneinander entfernen konnten.

Keiner weiß, wie hoch die Zinserhöhung der FED in der nächsten Woche ausfallen wird.

Man rechnet mit 0,75 % und normalerweise haben wir gestern schon die erahnten Auswirkungen gesehen.

Dieser Vorgang nennt man Einpreisung.

Sollte es also nächste Woche noch einmal ordentlich rumpeln, dann wissen wir sehr genau, wann dieses Ding richtig hochgehen wird.

Dann kommt ziemlich nämlich schnell ein Lockdown und die gefälschten Corona-Zahlen flüsterten mir gestern schon die Bestätigung zu.

Hier noch der heutige Aufreger der Leitmedien über Präsident Putin, der in St. Petersburg sagte:

„Es gab Zeiten in unserem Land, als wir gezwungen waren, uns zurückzuziehen, aber nur um unsere Stärke wiederzugewinnen und um dann vorwärtszugehen.“

Der Westen bekam regelrecht panische Angstzustände als er fortfuhr:

„Man bekommt den Eindruck, dass Peter der Große durch den Kampf gegen Schweden sich etwas schnappte.

Aber er nahm nichts weg, er nahm es nur zurück.“

Russland wird Europa absehbar neu ordnen, weil diese Irrenanstalt aufgelöst werden muss.

Ein gerade erst veröffentlichtes Video zeigt Selenskyj, bevor er Präsident der Ukraine wurde und freimütig sagte:

„Ich liebe Kokain, es gibt mir jeden Tag Energie.“

In einem anderen Video sieht man Präsident Selenskyj mit einem Haufen Kokain an seinem Schreibtisch sitzen.

Ein anderes Video zeigt einen nackten Hunter Biden, der high auf Crack-Kokain ist und mit einer Waffe herumwedelt.

Das ist übrigens derselbe Hunter Biden, dessen Vater der Präsident der USA ist und der über ihn sagte:

„Die klügste Person, die ich kenne.“

Und die Schlafschafe glauben noch immer, dass dies ein ganz toller Sommer wird.

Also ich nicht.

Mit diesem Personal wird das ein Gang durch den Vorhof der Hölle.

 

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp