Privacy Policy Japan reitet in den nächsten Stunden als Erster in die ungewisse Götterdämmerung hinein – AG News

Japan reitet in den nächsten Stunden als Erster in die ungewisse Götterdämmerung hinein

 

Zunächst ging es um Jahre, Monate, Wochen und Tage.

Jetzt hat Japan nur noch Stunden, bis sein Schuldenmarkt zum Stillstand kommt.

Japan war einmal die zweitstärkste Wirtschaftsnation hinter den USA, doch das ist schon sehr lange her.

Die achtziger Jahre waren das japanische Jahrzehnt, bis die FED das gut geplante Wirtschaftswunder abstellte und sich den ganzen Wohlstand durch einen japanischen Gelddrucker klaute.

Es ist deshalb kein Wunder, dass Japan als erster seine letzte Grätsche macht.

Damals haben die Japaner die europäische Uhrenindustrie versenkt und dann die Marktführerschaft im Elektronikbereich übernommen.

Die japanische Schuldenimplosion wird die anderen hoch verschuldeten Länder mit in den Abgrund ziehen.

Deshalb macht die EZB überhaupt nichts mehr, weil sie bald einen Sündenbock hat, der für alles herhalten kann.

Wie in diesem Blog mehrfach erwähnt, reichten die geringen Zinserhöhungen zur Auslösung der Katastrophe aus, weil man die Zinsen im letzten Jahrzehnt nicht aus Spaß an der Freude gesenkt hatte.

Dmitri Medwedew verglich die sozialistischen westlichen Kolonialmächte mit der ehemaligen Sowjetunion.

Er warnte vor der gleichen Art von Zerfall und Ruin wie in der Sowjetunion und erklärte:

„Es ist erschreckend, sich vorzustellen, was für ein Skandal dies angesichts der Opfer sein würde, die auf dem Altar des Beitritts zur Europäischen Union gebracht wurden.

Was werden die enttäuschten und unglücklichen Ukrainer dazu sagen?“

Außenminister Sergej Lawrow klärte über das wahre Ziel der Vereinigten Staaten mit der Bereitstellung von Militärhilfe für die Ukraine auf.

Er sagte:

„Sie verfolgen ein Ziel, das sie schon lange öffentlich gemacht haben: Russland muss seinen Platz kennen.

Russland darf in internationalen Angelegenheiten keine Stimme haben.

Und Russland muss sich an die von den Vereinigten Staaten festgelegten Regeln halten.“

Der britischen Armee, General Sir Patrick Sanders, verkündete gestern:

„Es gibt jetzt eine dringende Notwendigkeit, eine Armee zu schmieden, die in der Lage ist, an der Seite unserer Verbündeten zu kämpfen und Russland im Kampf zu besiegen.

Wir sind die Generation, die die Armee darauf vorbereiten muss, wieder in Europa zu kämpfen.“

Die wissen alle ganz genau, dass in den nächsten Tagen plötzlich eine Krise ausbricht und sie geben deshalb nur noch einmal kräftig an.

In Kolumbien führten solche Äußerungen dazu, dass deren fassungslose Bürger sich zu fragen begannen, was das alles soll.

Auch in Frankreich reagierten endlich die Wähler.

„Frankreichs Rechtsextreme erzielten bei den Parlamentswahlen am Sonntag einen historischen Erfolg, indem sie ihre Zahl an Abgeordneten fast verzehnfachten.“

Die sozialistische französische Ministerpräsidentin Elisabeth Born erklärte voller Schrecken:

„Niemals während der fünften Republik wurde eine solche Zusammensetzung in der Nationalversammlung erzielt.

Diese Situation stellt eine Bedrohung für unser Land dar, angesichts der Herausforderungen, denen wir uns sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene stellen müssen.

Aber wir müssen dieses Votum respektieren und daraus Konsequenzen ziehen.“

Abschließend noch ein Rückblick in die Wirtschaftsgeschichte, um die Gegenwart besser verstehen zu können:

Der Sowjetregierung wurden vor über 100 Jahren vom Federal Reserve Board und den Federal Reserve-Banken, die durch die Chase Bank und die Guaranty Trust Co. und andere Banken in New York City handeln, Finanzmittel der Vereinigten Staaten zur Verfügung gestellt.

England und auch Deutschland haben über die FED Geld aus den USA abgezogen und es zu hohen Zinssätzen an die Sowjetregierung weiterverliehen oder es zur Finanzierung ihrer Verkäufe von Exportgütern an Sowjetrussland verwendet.

Der Dnjeperstroi-Staudamm wurde mit Geldern gebaut, die vom korrupten und unehrlichen Federal Reserve Board und den Federal Reserve-Banken unrechtmäßig aus dem Schatzamt der Vereinigten Staaten entnommen wurden.

Den amerikanischen Arbeitern wurde gesagt, Russland sei heute das beste Land der Welt, in dem ein Arbeiter leben könne.

Die Oktoberrevolution 1917 wurde von der Wallstreet und auch von Deutschland aus unterschiedlichen Gründen finanziert.

Die Rothschilds wollten die Zaren vernichten und Deutschland ein Kriegsende an der Ostfront erkaufen.

Beides wurde erreicht.

Aufgrund des kommunistischen Systems war Russland nicht in der Lage, wirtschaftlich zu überleben.

Das war klar und übrigens auch nur ein Reset für Russland.

In den Büchern von Amtorg, der Handelsorganisation der Sowjetregierung in New York und von Gostorg, dem Hauptbüro der Sowjethandelsorganisation und der Staatsbank der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken steht das alles drin.

Wahnsinnig viel amerikanisches Geld wurde aus dem Schatzamt der Vereinigten Staaten zugunsten Russlands entnommen.

Die USA wären ohne ihre Räuberbarone (Rockefeller und alle nachfolgenden Milliardäre) noch immer das reichste Land der Welt.

Stattdessen wurde der ganze Wohlstand zur Zerstörung des Planeten verwendet.

Die Sowjetunion konnte niemals einen Krieg gegen die USA führen und es wäre ohne das Geld aus den USA von den Nazis überrannt worden.

Heute sind die USA pleite und könnten nicht einmal einen zweitägigen Krieg gegen Venezuela führen.

Wer die Realität kennt, wird das wie einen Albtraum überstehen, aber alle anderen gehen völlig sinnlos in den Tod.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp