Privacy Policy Die amerikanische Zentralbank FED sprengt gerade Ihr Sparschwein in die Luft und ich nehme alles mit – AG News

Die amerikanische Zentralbank FED sprengt gerade Ihr Sparschwein in die Luft und ich nehme alles mit

Advertisements

 

Auch Ihr Haus.

Wie ich gestern schon geschrieben habe, laufen Sie gerade frohen Mutes in die größte Krise Ihres Lebens hinein.

Eine Krise, für welche die Finanzkrise 2008 nur der Vorspann gewesen war.

Was ist nur los?

Es geht um die Inflation und wie die Zentralbanken Geld drucken.

Jahrzehntelang argumentierten Zentralbanker, dass die Inflation gut wäre, während die Deflation schlecht sei.

Zu diesem Zweck haben sie rund 20 Billionen Dollar an neuem Geld gedruckt und damit die Finanzmärkte gestützt.

Beginnen wir mit der US-Notenbank, der Federal Reserve oder kurz FED.

Die FED hat in den letzten 14 Jahren diverse Programme zur quantitativen Lockerung (QE) durchgeführt.

Während dieser Zeit druckte die FED 8 Billionen Dollar Geld und das alles, um ihr Inflationsziel von 2 % zu erreichen.

Wer ist also für die Inflation verantwortlich?

Sie können keine Inflation erzeugen und sie dann exakt bei 2 % einloggen.

Sie können auch keine Explosion derart genau eingrenzen.

Jetzt hat sich der Wunsch der FED erfüllt und sie ist erwartungsgemäß über das Ziel hinausgeschossen.

Die Inflation ist dank des Gelddruckens der FED, der Unterbrechung der Lieferkette durch die Pandemie und des fiskalischen Wahnsinns von Uncle Sam endlich am Ziel angekommen.

Das einzige Problem ist, dass die Inflation nicht bei 2 % aufhörte.

Sie schoss auf angeblich nur 8 % hinauf, in Wirklichkeit sind es aber 18 %.

Die EZB machte ihr das seit 2002 nach und deshalb sind die Inflationszahlen nahezu identisch.

Die Zentralbanken haben damit nicht nur die Zinsen, sondern auch noch die Schuldenmärkte in die Luft gesprengt.

Deshalb ist die Rendite der überaus wichtigen 10-jährigen US-Staatsanleihen zum zweiten Mal in 40 Jahren aus ihrem langfristigen Abwärtstrend ausgebrochen.

Zum ersten Mal durchbrach sie diesen Abwärtstrend im Jahr 2018.

Damals konnte die FED noch einmal für ein paar Monate ihre Fahrtrichtung ändern, um damit eine noch viel größere Krise auszulösen.

Diesmal sitzen jedoch die Zentralbanken in der Falle.

Sie können diese geldpolitische Katastrophe nicht mehr verhindern, ohne aus der Inflation eine Hyperinflation zu machen.

Und so werden die Zinsen weiter steigen und die Staatsschulden damit weiter unter Druck setzen.

Denken Sie daran, dass die USA und die BRD jedes Jahr neue Schulden aufnehmen müssen, um den Staatshaushalt zu finanzieren.

Ganz zu schweigen von all den Schulden, die sie in höhere Zinsen umschulden müssen.

Dies wird bald eine große Währungskrise auslösen.

Dies geschieht bereits aktuell in Großbritannien.

Als Nächstes kommt Europa dran, dann Japan und schließlich die USA.

Ich rede von einer Situation, welche Sie finanziell komplett aus der Bahn werfen wird.

Sind Sie darauf vorbereitet?

Garantiert nicht!

Lassen Sie es deshalb einfach gleich bleiben, weil es zu spät ist.

Ich freue mich, wenn mir Ihr Geld nach der Explosion links und rechts um die Ohren fliegt.

Ich sammle es einfach ein, denn so verlaufen diese Krisen und ich brauche Sie nicht um Erlaubnis zu fragen.

Oder können Sie mir erklären, was Geld ist?

Ist der Euro überhaupt Geld?

Bei der richtigen Antwort würden Sie nämlich ganz schnell erkennen, dass Sie das nicht wissen und ich Ihnen einen entscheidenden Schritt voraus bin.

1,2,3, meins.

Der Euro ist kein Geld!

Deshalb muss man sich nicht einmal bücken und das Papier auf der Straße einsammeln.

Man muss nur verstehen, was Ihre Euros einmal gewesen waren und in den Buchhaltungskursen in BWL gut aufgepasst haben und dann segelt alles auf mein Konto.

Wer zu spät kommt, den bestraft die Zentralbank seit 1694.

Den Newsletter können Sie hier abonnieren: 

https://arrangement-group.de/newsletter/

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp