Das vorherrschende Phänomen unserer Zeit ist der Einwand, dass Dinge, die passieren, angeblich nicht passieren und dass Dinge, die angeblich nie passieren, überraschend doch passieren.

 

Das ist die etwas andere Art zu sagen, dass wir im Land der umgekehrten Realität leben, umgeben von einem Ozean der Lügen.

Und das sieht in der Praxis der Leitmedien dann so aus:

Politiker, die definitiv erhebliche kognitive Probleme (Onkel Biden) haben, haben in diesem Land des totalen Irrsinns angeblich überhaupt keine kognitiven Probleme.

Ein Land, das mehr als 100.000 Soldaten verloren hat (nämlich die Ukraine) und dessen Energiesystem restlos zerstört wurde, hat nicht wirklich über 100.000 Soldaten verloren und gewinnt deshalb diesen Krieg mit dem Endsieg.

Das Land, das sie systematisch zermalmt und Wellen von Raketenangriffen gestartet hat, um sein Energienetz zu zerstören (Russland), hat seit März fast keine Raketen mehr und verliert deshalb logischerweise den Konflikt.

Echt jetzt?

Die harten biologischen Unterschiede zwischen denjenigen mit XY- und denen mit XX-Chromosomen sind überhaupt keine wirklich harten biologischen Fakten mehr.

Fliegen Sie mit mir zurück in die Vergangenheit und erzählen Sie das meinem Biologielehrer, der zugleich auch der Sportlehrer war und es mit drei Leuten gleichzeitig aufnehmen konnte, falls es sein musste.

Immer noch überzeugt, dass es eine Drag-Queen gibt?

Die hohe Inflation, die hauptsächlich durch die Injektion von Billionen Dollar und Euro in die Weltwirtschaft verursacht wurde, die ihrerseits wiederum unter einem falschen Vorwand heruntergefahren wurde, ist angeblich nicht wirklich durch die Injektion von Billionen Dollar und Euro in die Weltwirtschaft verursacht worden.

Da werden Sie schon in der nächsten Woche ganz andere Erfahrungen machen.

Und das Virus, von dem die britische Regierung zugab, dass es eine Infektionssterblichkeitsrate von nur 0,096 % aufwies und auch noch mit einem durchschnittlichen Todesalter über dem normalen durchschnittlichen Todesalter verbunden war, war tatsächlich für alle potenziell tödlich.

Warum ist es das heute nur noch in China?

Aber das Erstaunlichste all dieser Phänomene ist jedoch die anhaltende Behauptung, dass ein medizinisches Produkt, das Millionen auf der ganzen Welt getötet oder verletzt hat, gar nicht Millionen auf der ganzen Welt getötet oder verletzt hat.

Es passiert nicht, obwohl es passiert ist.

Obgleich der katastrophale Schaden, den sie verursachen, durch Daten aus der ganzen Welt belegt ist, sind sie offiziell sicher und wirksam, obwohl sie offensichtlich gefälscht und defekt sind.

Es war einmal vor langer Zeit, als ein Medizinprodukt nachweislich oder sogar verdächtigt wurde, unerwünschte Nebenwirkungen zu verursachen und es wurde sofort aus dem Verkehr gezogen.

Das bekannteste Beispiel dafür ist Thalidomid, das 1957 zur Behandlung von Angstzuständen, Schlafstörungen und vor allem morgendlicher Übelkeit auf den Markt kam.

Aber nur vier Jahre später wurde es aus dem Markt genommen, weil es offensichtlich für einen Anstieg von Geburtsfehlern verantwortlich war.

Einige Schätzungen beziffern die Zahl der Babys, die auf das Medikament zurückzuführende Missbildungen erlitten, auf etwa 10.000, von denen fast die Hälfte starben.

Es gibt drei sehr interessante Dinge über die Thalidomid-Geschichte zu beachten.

Erstens gab es einen „wissenschaftlichen Konsens“, dass das Medikament Babys etwas antat, weil es Müttern verabreicht wurde, obwohl es die Plazentaschranke angeblich nicht überwinden konnte.

Zweitens waren die dadurch verursachten Anomalien oft von Baby zu Baby ganz unterschiedlich, wobei zahlreiche Organe betroffen waren.

Und drittens waren nicht alle Babys betroffen, deren Mütter dieses Medikament einnahmen.

Es wurde erst später entdeckt, dass die Nebenwirkungen nur dann auftraten, wenn eine Mutter es zwischen dem 20. und 37. Tag nach der Empfängnis einnahm.

Diese drei Dinge erklären zum Teil, warum es vier Jahre dauerte, bis der Zusammenhang verstanden wurde.

Aber die Zeit zwischen der ersten öffentlichen Erklärung, in der Thalidomid und Anomalien bei Babys in Verbindung gebracht wurden, d.h. ein im Lancet veröffentlichter Brief des australischen Arztes William McBride im Jahr 1961, bis zu seiner Entfernung aus den Apotheken dauerte nur wenige Tage.

Es war übrigens ein Produkt des westdeutschen Herstellers Chemie Grünenthal GmbH.

Die Rede ist hierbei von den Contergan-Kindern, die meine Generation geprägt haben.

Sehen Sie, was sie getan haben?

Die bisherige Annahme, dass Medikamente die Plazentaschranke nicht passieren könnten, erwies sich aufgrund neuer Erkenntnisse als falsch.

Die Tatsache, dass zuvor keine Zusammenhänge zwischen den zahlreichen unterschiedlichen beobachteten Anomalien erkannt worden waren, verhinderte die Ausmusterung des Arzneimittels nicht.

Dass nicht bei allen Babys, deren Mütter Thalidomid eingenommen hatten, Anomalien zu sehen waren, wurde nicht als Vorwand benutzt, um den wahren Sachverhalt zu verschleiern.

Vielmehr führten eine wahre Wissenschaft und sich anhäufende Beweise dazu, dass Annahmen revidiert, Anomalien untersucht und ein offensichtlich unsicheres Produkt sofort zurückgezogen wurde.

Stellen Sie sich vor, sie hätten die institutionelle Korruption, die Absprachen zwischen Regierung und Medien und den enormen Einfluss der Pharmaunternehmen, die wir jetzt haben, schon damals gehabt.

Stellen Sie sich vor, sie hätten damals Twitter, Facebook, Fact Checkers und die globalistischen Leitmedien gehabt.

Dann hätte die Verleumdung von Anti-Contergan-Verschwörungstheoretikern und Thalidomid-Verschwörungstheoretikern zum gleichen Ergebnis wie heute geführt.

Hätte es damals dieselben mächtigen Pharmaunternehmen gegeben, die mit der Regierung und den globalistischen Leitmedien unter einer Decke gesteckt haben, dann wäre Thalidomid für schwangere Frauen nicht gestoppt worden, selbst als die Daten und Beweise ganz klar zeigten, dass es schädlich ist.

Im Fall der zytotoxischen Gentherapien, die sich als Impfstoffe tarnen, ist seit zwei Jahren bekannt, dass sie nicht an der Injektionsstelle verbleiben, sondern sich im ganzen Körper verteilen, einschließlich der Überwindung der Blut-Hirn-Schranke.

Im Gegensatz zu Thalidomid wurden sie jedoch nicht gestoppt.

Seit zwei Jahren ist von verschiedenen staatlichen Stellen für unerwünschte Ereignisse bekannt, dass sie eine Fülle verschiedener Nebenwirkungen verursachen.

Im Gegensatz zu Thalidomid wurden sie jedoch nicht gestoppt.

Seit zwei Jahren ist bekannt, dass diese Dinge zwar nicht allen kurzfristig schaden, aber Millionen Menschen nachweislich geschadet haben und dies auch weiterhin tun.

Im Gegensatz zu Thalidomid wurden sie jedoch nicht gestoppt.

Wie viele Menschen, insbesondere junge Menschen, braucht es noch, um „plötzlich zu sterben“, „unerwartet zu sterben“ oder einen plötzlichen aggressiven Krebs oder ein neurologisches Problem zu bekommen, bevor die offensichtliche Korrelation zwischen den toxischen Injektionen und den toxischen Folgen zumindest anerkannt wird?

Vor sechzig Jahren reichte ein einziger Brief an The Lancet aus, um Alarm zu schlagen und Thalidomid vom Markt zu nehmen.

Leider ist in unserer derzeitigen gefälschten und fehlerhaften Gesellschaft mit ihren gefälschten und fehlerhaften Institutionen jede ernsthafte Diskussion über die gefälschten und fehlerhaften Medizinprodukte der Pharmaunternehmen verboten.

Und so geht es weiter bis zum bitteren wirtschaftlichen Ende in wenigen Tagen.

Den Newsletter zu diesem Blog können Sie hier anfordern:

https://arrangement-group.de/newsletter