Das ist einfach nur noch unglaublich: Jetzt wollen sie Elektroautos verbieten, um Energie zu sparen oder wohl eher um den Klima-Kommunismus einzuführen!

 

Man will uns derart kontrollieren, dass wir uns kaum noch irgendwohin begeben können, außer zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Schauen Sie sich nur einmal diese Daily Mail-Geschichte vom Oktober dieses Jahres an.

Canterbury ist die berühmte Kathedralenstadt der südöstlichen Grafschaft Kent in Großbritannien.

Und jetzt gibt es umstrittene Pläne, die Autos daran zu hindern, zwischen den Stadtteilen in Canterbury zu fahren.

Es ist ein „drakonischer“ Plan, um Menschen daran zu hindern, zwischen den Stadtteilen hin und her zu fahren.

Der Stadtrat von Canterbury schlägt vor, die Stadt in fünf verschiedene Bezirke zu unterteilen, in denen die Fahrer nicht zwischen den Zonen wechseln können, ohne mit einer Geldstrafe belegt zu werden.

Stattdessen bittet der Rat die Bewohner, entlang einer neuen Umgehungsstraße zu fahren, die zusammen mit anderen Straßen einen Ansatz im Ringstraßenstil schaffen würde.

Dazu müssten sie ihre aktuelle Nachbarschaft verlassen und über bestimmte, neu zugelassene Routen wieder an ihren gewählten Ort gelangen.

Jeder, der gegen die neue Fahrregel verstößt, würde mit einer Geldstrafe belegt werden, wenn seine Fahrt von Kameras mit einer Nummernschilderkennung erfasst wird.

Die Bewohner würden stattdessen ermutigt, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu reisen oder die erlaubten Strecken zum Fahren zu nutzen.

Die Covid-Lockdowns und Reiseverbote waren also nur die Aufwärmphase für das kommende Jahr.

Wer immer noch glaubt, dass dies alles nur ein Film ist, der sollte jetzt endlich aufwachen.

https://arrangement-group.de/membership-join

Jetzt wollen sie Elektroautos verbieten, um angeblich Energie zu sparen.

Diesen Irrsinn können Sie sich gar nicht mehr ausdenken.

In den letzten Jahren haben die Medien und Politiker Elektroautos hochgespielt und jedem gesagt, er solle sie kaufen, um den Planeten zu retten (das ist ironisch, weil durch den Konsum von noch mehr Batterien nur die Umwelt zusätzlich belastet wird).

Dieser Wahnsinn hat bereits ein Stadium erreicht, dass die EU kürzlich angekündigt hat, den Verkauf neuer Autos mit fossilen Brennstoffen ab 2035 zu verbieten.

Großbritannien ist inzwischen sogar noch weiter gegangen und verbietet neue Verbrenner bereits ab dem Jahr 2030.

Also schon in 7 Jahren.

Deshalb drängen sie darauf, dass alle auf Elektroautos umsteigen.

Aber wir alle wissen, dass das niemals passieren wird, weil wir uns inmitten eines gigantischen Wirtschaftskrachs befinden.

Das Stromnetz kann das einfach nicht leisten und es gibt nicht genug Batterien, um all diese neuen Elektroautos herzustellen.

Nun plant die Schweiz sogar Elektroautos bei Energieknappheit zu verbieten.

Krisenmaßnahmen könnten auch dazu führen, dass Streaming-Dienste wie Netflix die Auflösung von Videos reduzieren müssen und die Nutzung von Spielkonsolen verboten wird.

Diese Einschränkungen erinnern alle sehr an die Covid-Lockdowns.

Sie haben verschiedene Stadien, je nachdem, wie viel Energie sie noch zur Verfügung stellen.

In den höheren Graden des Irrsinns wird das Warmwasser in öffentlichen Toiletten abgestellt, die Weihnachtsbeleuchtung ausgeschaltet und noch einiges mehr.

Das geht so weit, dass alle Freizeitbetriebe geschlossen und Sportveranstaltungen und Konzerte verboten werden.

Erinnern Sie sich noch daran, als ich letztes Jahr davor gewarnt habe, dass das nächste große Ding die Klima-Lockdowns sein würden?

Es sieht so aus, als ob sie es jetzt tatsächlich planen und sie verwenden das Covid-Lockdown-Drehbuch, um es durchzuziehen.

Zunächst haben sie Ihnen gesagt, Sie sollen die Elektroautos kaufen, um den Planeten zu retten, aber jetzt können Sie Ihr Elektroauto nicht fahren, weil es nicht genug Strom gibt.

Dann ist da noch das alt bekannte Batterieproblem.

Wie wird das Endspiel der Elektroautos aussehen?

Es geht nicht darum, alle bestehenden Autos auf Elektro umzustellen, denn das wird ohnehin nie passieren, weil wir alle pleite sind.

Sie können dann nicht mehr damit herumfahren und müssen öffentliche Verkehrsmittel benutzen.

Währenddessen werden sich nur die Machthabenden Elektroautos leisten können.

Und ehrlich gesagt wird die Elite wahrscheinlich auch keine Elektroautos fahren, weil sie sich noch in der Entwicklungsphase befinden.

Besonders im Winter.

Elektroautos haben ohnehin schon eine sehr geringe Reichweite und wenn man sie zum Beispiel im Winter nutzt, sinkt die Reichweite enorm.

 

 

Lassen Sie uns ein bisschen rechnen, wie viel Strom Elektroautos wirklich verbrauchen würden.

Die einzige Möglichkeit, Elektroautos massentauglich zu machen, besteht darin, mehr Atomkraft zu bauen.

In Europa gibt es rund 400 Millionen Autos.

Neuerdings verbietet die EU neue Autos mit fossilen Brennstoffen bis 2035, also stellen Sie sich vor, dass all diese 400 Millionen Autos auf Elektro umgestellt würden.

Nehmen wir nun an, die Autos haben einen Akku mit 100 kW, den Sie brauchen, wenn Sie eine einigermaßen anständige Reichweite wünschen.

Stellen Sie sich vor, dass alle diese Autos mindestens einmal pro Woche voll aufgeladen werden.

Sie bräuchten satte 40.000 Gigawatt Strom und das jede Woche.

Zum Vergleich:

Ein durchschnittlicher Kernreaktor erzeugt 1 Gigawatt.

Hier brauchen wir aber schlappe 40.000 Gigawatt.

Das bestehende Stromnetz wird das niemals bewältigen können.

Noch lächerlicher wird es, wenn wir Windkraft nutzen würden.

Eine Windkraftanlage hat eine Nennleistung von etwa 0,003 Gigawatt.

Das ist das Maximum, welches sie produzieren kann.

Gibt es weniger Wind oder gar keinen Wind, sinkt diese Zahl dramatisch.

Auch hier brauchen wir 40.000 Gigawatt und nicht 0,003.

Das heißt nicht unbedingt, dass wir 40.000 Kernreaktoren brauchen, da die Autos nicht alle gleichzeitig laden, aber wir bräuchten trotzdem viele neue Kernreaktoren.

Stellen Sie sich vor, wie viele Windturbinen wir brauchen würden, um all diese Elektroautos anzutreiben.

Sie würden nur noch eine Armada von Windturbinen sehen, die überall die Skyline optisch verschmutzen.

Das ist nicht machbar.

Nein, es gibt keine Zukunft für eine Massenproduktion von Elektroautos.

Was am Ende passieren wird, ist, dass Sie zu Fuß gehen oder öffentliche Verkehrsmittel nehmen müssen, während die Elite die einzigen sich, die sich Autos leisten können.

Es geht nur um die Kontrolle und die Verarmung der Massen.

Sie wollen den privaten Autobesitz abschaffen.

Sie wollen nicht, dass Sie die Freiheit haben, frei zu reisen.

Und sie wollen nur, dass Sie dorthin reisen können, wohin Sie reisen dürfen.

Genau wie in der DDR, in welcher die einfachen Leute kaum Autos besitzen durften, sondern nur die Parteieliten.

Das ist reiner Klimakommunismus und den braucht keiner oder hat die DDR unser Klima gerettet?

Das war mir zumindest bislang nicht bekannt und im Winter 1989/1990 hatte ich in der DDR ganz andere (unbekannte) Gerüche in der Nase.

Den Newsletter zu diesem Blog können Sie hier anfordern:

https://arrangement-group.de/newsletter