Dieser Werbespot bricht gerade in Russland sämtliche Zuschauerrekorde, weil er hungrige Deutsche zeigt, welche zu Weihnachten ihren Hamster verspeisen müssen

Advertisements

 

Die Russen ziehen gerade den Stöpsel des Wohlstandes in Deutschland vollkommen heraus und veröffentlichten vor ein paar Stunden ein Video darüber, wie das Weihnachtsfest 2023 in Deutschland ablaufen wird.

Im Internet macht seit einigen Stunden ein Video russischer Medien die Runde, das den frierenden Deutschen verspricht, dass sie nächstes Jahr gezwungen sein werden, ihre Haustiere zu essen, wenn sie die Ukraine weiter unterstützen.

Die von RT ausgestrahlte „Weihnachtsbotschaft“ kursiert taufrisch in den sozialen Medien.

Das Video zeigt eine glückliche Familie, die Weihnachten feiert.

Es erklingt das traditionelle Weihnachtslied „Stille Nacht“ mit Klavierbegleitung.

Die Mutter nimmt ihre Hände von den Augen ihrer Tochter, um zu verraten, dass sie einen Hamster gekauft haben, auf dessen Kopf eine rote Schleife gebunden ist.

Das Mädchen sieht sehr glücklich aus und die Familie umarmt sich. 

Auf dem Bildschirm blinkt noch „Weihnachten 2021“, um das Jahr anzuzeigen.

Dann erscheint „Weihnachten 2022“ im Video, um zu veranschaulichen, dass ein Jahr vergangen ist.

Der Vater stellt den Hamsterkäfig auf den Tisch.

Dann verbindet er den Käfig mit Drähten, denn schon ein Jahr später muss der Hamster die Weihnachtsbeleuchtung im Wohnzimmer mit Strom versorgen.

Während der Hamster weiter Strom erzeugt, sitzt die Familie in Weihnachtspullovern in einem ansonsten dunklen Zimmer. 

Das Video schneidet dann von Weihnachten 2022 auf Weihnachten 2023 um.

Im Haus gibt es immer noch keine Beleuchtung und sie essen nur eine dünne Suppe.

Sie tragen jetzt aufgrund der Kälte in der Wohnung sogar ihre Mäntel und Hüte.

Die Stimmung ist inzwischen ziemlich bescheiden.

Der Mann löffelt etwas Suppe aus seinem Teller heraus und zieht zu seinem Entsetzen die rote Fliege des Hamsters aus dem Mund.

Die Mutter legt sofort ihren Finger an ihre Lippen, um anzuzeigen, dass sie ihr Kind das nicht wissen lassen sollten, dass es der Hamster ist, den sie an Heiligabend 2023 essen.

Dann eilt der Vater in einen anderen Raum, um sich zu übergeben und die Anzeige endet mit der Nachricht:

„Frohe antirussische Weihnachten!“

Doch sehen Sie sich das hier lieber selbst an:

 

 

Vor dem Konflikt mit der Ukraine lieferte Russland 40-50 % der Erdgasimporte der EU.

Im August drehte der russische Präsident Wladimir Putin die Hähne nach Europa ab, nachdem nicht die Russen die Pipelines gesprengt haben.

Infolgedessen stiegen die Energiepreise weiter dramatisch an und belasteten die Volkswirtschaften der Verbündeten der Ukraine stark.

Doch weder die uninformierten Deutschen noch die Europäer haben eine Ahnung davon, was da seit heute auf sie zukommt.

Sie werden es auch niemals mehr erfahren, weil es inzwischen zu spät ist und deshalb wird an dieser Stelle auch kein Link mehr zum Newsletter dieses Blogs angezeigt.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp