Privacy Policy Der frühere Chef der Vatikan-Bank Angelo Caloia wurde wegen Geldwäsche zu 9 Jahren Haft verurteilt – AG News

Der frühere Chef der Vatikan-Bank Angelo Caloia wurde wegen Geldwäsche zu 9 Jahren Haft verurteilt

Advertisements

Der frühere Chef der Vatikanbank Angelo Caloia wurde von einem vatikanischen Gericht zu fast 9 Jahren Gefängnis verurteilt.

Die vom sexuellem Missbrauch in den Ruin getriebene amerikanische katholische Kirche ist übrigens mit mehr als 1,4 Milliarden Dollar der größte Nutznießer der vom Steuerzahler berappten Corona-Virus-Hilfen in den USA.

Das veröffentliche ich auch nur hier im geschlossenen Bereich des Blogs, weil mit diesen Brüdern auch nicht unbedingt zu spaßen ist.

Angelo Caloia ist damit der ranghöchste Vertreter des Vatikans, welcher wegen finanzieller Vergehen mit 8 Jahren und 11 Monaten Gefängnis bestraft wurde.

Caloia war der Präsident der Bank mit dem verschleiernden Namen „Institute of Works of Religion“ (IOR) von 1999 bis 2009.

Er und zwei Rechtsanwälte, welche die Bank berieten, wurden wegen der Unterschlagung von Geldern zu Haftstrafen verurteilt.

Dieser Betrug wurde mit der Verkauf italienischer Immobilien zwischen 2001 und 2008 erzielt, welche der IOR gehörten.

Das Trio gab dabei geringere Verkaufserlöse an, als sie tatsächlich erzielt hatten.

Wer jedoch den Vatikan betrügen will, der hat zwar durchaus Mut, sollte es aber besser etwas raffinierter anstellen.

Hätten die drei im Namen der Kirche einfache Menschen betrogen, dann wäre ihnen sicherlich nichts passiert.

Das vatikanische Gericht verurteilte auch die beiden Rechtsanwälte zu Haftstrafen.

Gabriele Liuzzo erhielt im stolzen Alter von 97 Jahren die gleiche Strafe wie Caloia, wird sie aber sicherlich nicht mehr in voller Länge erleben.

Sein Sohn Lamberto Liuzzo wird die ihm aufgebrummten 5 Jahre und zwei Monate hingegen noch absolvieren können.

Allerdings sind die Kerker im Vatikan nicht so gut ausgestattet wie moderne Gefängnisse zum Beispiel in Deutschland.

Die Vatikanbank wurde in den letzten Jahren von vielen Finanzskandalen erschüttert.

Im September 2020 trat einer der beiden mächtigsten Kardinäle im Vatikan Giovanni Angelo Becciu aufgrund dieser Finanzskandale von seinem Amt zurück.

Ich habe früher im Religionsunterricht in der Schule mit offenen Augen geschlafen, weil man dort weder über die Religion noch gar über den Vatikan berichtet hatte.

Seltsamerweise dreht sich aber selbst beim Deep State so gut wie alles nur um die Religionen der Machthabenden und deshalb wäre ein profundes Fachwissen von der Schule dafür sehr praktisch gewesen.

Aber man kann es sich auch später noch aneignen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp