Privacy Policy Auf frischer Tat erwischt: Es gibt US-Biolabore in der Ukraine oder die Mutter aller tödlichen Lügen – AG News

Auf frischer Tat erwischt: Es gibt US-Biolabore in der Ukraine oder die Mutter aller tödlichen Lügen

Advertisements

Die deutschen Leitmedien versprechen ihren Lesern heute wieder den baldigen Endsieg und den Untergang von Putin.

Im Moment ist beides jedoch noch in sehr weiter Ferne.

Die Propagandamaschinerie läuft auf Hochtouren wie noch nie zuvor in der langen Geschichte der Kriegspropaganda.

Die Unterstaatssekretärin der Neoliberalen, Victoria Nuland, musste am Dienstag jedoch die Katze aus dem Sack zu lassen, als sie vor dem Ausschuss für auswärtige Beziehungen des Senats aussagte.

Auf die Frage von Senator Marco Rubio: 

„Hat die Ukraine chemische oder biologische Waffen?“

Antwortete sie wie folgt:

„Die Ukraine hat biologische Forschungseinrichtungen, über die wir jetzt ziemlich besorgt sind.“

„Russische Truppen könnten versuchen, die Kontrolle über diese Forschungseinrichtungen zu erlangen.“

„Also arbeiten wir mit den Ukrainern daran, wie wir verhindern können, dass diese Forschungsmaterialien in die Hände russischer Streitkräfte fallen.“

Marco Rubio:

„Ich bin sicher, dass sie wissen, dass die russischen Propagandagruppen bereits alle möglichen Informationen darüber verbreiten, wie sie eine Verschwörung der Ukrainer aufgedeckt haben, um biologische Waffen im Land einzusetzen, und zwar unter Koordination der NATO.“

„Falls es in der Ukraine zu einem Zwischenfall mit biologischen oder chemischen Waffen oder einem Angriff kommt, zweifeln Sie dann daran, dass die Russen dahinter stecken?“

Victoria Nuland:

„Ich habe keinen Zweifel, Senator.“

„Bekanntlich ist es eine klassische russische Taktik, den anderen für das verantwortlich zu machen, was sie selbst vorhatten.“

Die Reaktion des Journalisten Glenn Greenwald darauf war die:

„Eine wirklich gute Aufräumarbeit von Rubio indem er Nulands bizarres Geständnis sofort unterbrach, weil er das gar nicht erwartet hatte und sie sofort anwies, zu sagen, wenn es einen biologischen Angriff gibt, muss es Russland sein.“

„Warum ist sie so besorgt, dass Russland eine angeblich so harmlose biologische Forschungseinrichtung beschlagnahmen könnte?“

Einige meinen, dass Nulands Aussage ein CYA(Cover Your Ass oder rette Deinen A)-Schritt war, weil sie gesehen hat, was nach der massiven Diskreditierung von Fauci, DTRA, DARPA, EcoHealth Alliance und Peter Daszak passiert ist.

Sie wollte den Russen zuvorkommen, die am selben Tag verkündeten, dass in ehemaligen Sowjetrepubliken an der Grenze zu Russland insgesamt 30 vom Pentagon finanzierte Biolabore betrieben wurden.

Die Russen stimmen mit George Webb darin überein, dass die Finanzierung durch die US Defense Threat Reduction Agency (DTRA) erfolgte und dass der Betreiber Black & Veatch ist, derselbe Auftragnehmer, der Fort Detrick und andere Hochsicherheits-Biolabore in den USA unterhält.

George Webb sagte, er habe von Beamten der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) erfahren, dass sie mit der Ukraine in 11 verschiedenen Biolaboren zusammengearbeitet haben.

Und er sagte, er habe Kopien der unterzeichneten Verträge mit den Namen der beteiligten Personen erhalten, die die Existenz belegen von dem, was als „UPA“ (Ukraine Program Aid) bezeichnet wurde und sich auf eine Biowaffe für ein Fieber mit heftigen Blutungen bezieht.

George beschrieb das Programm in der Ukraine als ein aus 4.000 Menschen, Soldaten und Seeleuten in Einrichtungen in jeder Ecke der Ukraine bestehendes Projekt und er sagte aus, dass die den Krankheitserregern gegebenen Codenamen sich scheinbar auf Chargennummern von Tochtergesellschaften in Kasachstan beziehen.

Das russische Verteidigungsministerium behauptete auch, das ukrainische Gesundheitsministerium habe am 24. Februar, dem Tag der russischen Invasion, die Vernichtung der Krankheitserreger in diesen Labors angeordnet, darunter Proben von Beulenpest, Milzbrand, Brucellose, Diphtherie, Salmonellen und Leptospirose.

Also ganz leckere Sachen.

Es bestätigte ferner, dass die USA und die Ukraine gegen die Konvention zum Verbot biologischer und toxischer Waffen verstoßen haben und dabei insbesondere gegen das Verbot der Gain-of-Function-Forschung.

Das US-Außenministerium versuchte noch verzweifelt, Nulands Chaos zu beseitigen, indem es twitterte:

„Die USA erfüllen ihre Verpflichtungen aus der Biowaffenkonvention vollständig und entwickeln oder besitzen nirgendwo chemische und biologische Waffen.“

Also nur blabla.

Die russische Pressesprecherin für auswärtige Angelegenheiten, Maria Zakarova, sagte hingegen Folgendes zu Nulands Aussage:

„Es gab eine Erklärung der stellvertretenden Außenministerin Victoria Nuland, die keinen Zweifel aufkommen lässt und Washington diesmal keine Gelegenheit lässt, zu schweigen.“

„Erinnern Sie sich an die vielen Jahre, in welchen sie Blut vergossen haben, nur um chemische und biologische Waffen zu finden.

„Anschließend besetzten sie fremde Länder und töteten Menschen.“

Zum Beispiel in Syrien.

„Sie haben nur an den falschen Stellen gesucht.“

„Wir haben stattdessen Ihre eigenen Produkte gefunden.“

„Wir haben Ihr biologisches Material entdeckt.“

„Es wurde hauptsächlich für militärische Zwecke entwickelt.“

„Wie sich herausstellte, geschah alles in der Ukraine.“

„Was machen sie da?

„Es ist ein ganz anderer Kontinent.“

„Die Ukraine liegt nicht an ihrer Grenze.“

„Es gibt dort keine Stützpunkte von ihnen.“

„Was haben sie dort unter dem Deckmantel der wissenschaftlichen Forschung mit ihren Spezialisten getrieben?“

„Sie erteilten der ukrainischen Seite regelmäßig Anweisungen, was sie zu untersuchen hatten.“

„In Anbetracht dessen, dass wir Beweise haben, die nicht widerlegt werden können, fordern wir Sie jetzt auf, endlich Einzelheiten zuzugeben.“

„Die Welt muss wissen, was sie da vorhaben?“

„Wohin soll das führen?“

„Und wann wird dieses Ziel erreicht?

„Wie hoch waren die sogenannten Investitionen in die biologischen Aktivitäten der Ukraine?“

„Wir fordern die Daten, die Materialien, die Dokumente etc.“

„Stellen sie uns das bitte zur Verfügung.“

„Das böse Spiel ist aus.“

Sämtliche Antworten gibt es übrigens gleich im Mitgliedsbereich, weil gerade viele Menschen wieder einwandern, welche als Versuchskaninchen missbraucht wurden.

Es geht um Ihre Gesundheit, welche Ihnen an dieser Stelle noch ein paar Euros wert sein sollte:

https://arrangement-group.de/membership-join/

George Webb antwortete sogleich auf Nulands Aussage, dass sie nun seine beste Zeugin für die US-amerikanischen DTRA-Biolabs in der Ukraine sei.

Am Mittwoch twitterte er:

„Wie wir immer schon gesagt haben, ist Hunter (Biden) der Lee Harvey Oswald mit Metabiota im ukrainischen Biowaffenspiel.“

Der „saubere“ Partner.

„Black & Veatch ist die dunkle Hand, und sie haben Hunter gestreichelt.“

„Kommt jetzt der Ukraine Bio-Gegenangriff?“

„Kolo (Ihor Kolomoyskyi) sollte jetzt besser ein paar Stealth-Drohnen aus Polen besorgen, sonst werden sehr bald normale Drohnen des Typ S-400/S-500 vom Himmel angreifen.“

Ich sage an dieser Stelle nicht, dass dies eine Verleumdung Obamas ist, weil es wahr ist.

Aber sie werden bald feststellen, dass Nuland und Strzok hinter den geheimen Labors im Donbass steckten.

Die russischen Militär-Metadaten-Aktivitäten weisen auf Mariupol hin, nicht auf Odessa.

Die Verschwörungstheorie der US-Biowaffenlabore in der Ukraine ist nur eine weitere, die sich jetzt als wahr herausgestellt hat.

Wer hätte das nur gedacht?

Kreieren sie schon eine weitere Lüge des US-Außenministeriums in diesem Fall?

Ja, natürlich, denn das Spiel ist längst nicht aus..

Georges Tweets wurden von Bildern begleitet, in denen behauptet wurde, dass ein Unternehmen namens Metabiota 2018 einen Bundesvertrag über 18,4 Millionen US-Dollar in der Ukraine als Subunternehmer von Black & Veatch unterzeichnet hatte.

Metabiota wurde von der CIA und von Hunter Bidens Investmentfirma mit John Kerrys Stiefsohn (Rosemont Seneca) finanziert.

Natürlich hat der Gründer bzw. CEO von Metabiota, Nathan Wolfe, ein Profil auf der Website des Weltwirtschaftsforums.

Dort ist er beim The Edge Billionaires’ Dinner zu sehen, wo er sich mit Bill Gates und einer Vielzahl von Big Tech- und Ivy League-Koryphäen tummelt.

Er ist auch bei mehreren Galas zu sehen, auf denen er mit Ghislaine Maxwell posiert.

Also mit den üblichen Verdächtigen.

Black & Veatch und die DTRA haben von 2008 bis 2017 Verträge über den Bau und Betrieb von Biolabors in der Ukraine, Aserbaidschan, Kamerun, Thailand, Äthiopien, Vietnam und Armenien sowie im Rahmen des Programms in Georgien und der Ukraine unterzeichnet.

Sie werden auf 215,6 Millionen US-Dollar geschätzt.

Der Subunternehmer von Black & Veatch, Metabiota unterzeichnete einen Bundesvertrag über 18,4 Millionen US-Dollar.

George merkte auch an, dass DTRA vor 1998 als Defense Special Weapons Agency bezeichnet wurde, was die eigentliche Aufgabe der Abteilung genauer widerspiegelte.

Er stellte auch fest, dass sich die Büroräume von Black & Veatch im selben Kiewer Gebäude mit ihrem Subunternehmer Metabiota teilen.

Diese Biolabore in der Ukraine stehen also in Verbindung mit dem amerikanischen Außenministerium, dem Verteidigungsministerium, Peter Strzok, den gefälschten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump, dem Iran-Deal und natürlich der Rolle von Hunter Biden in all dem.

Das Puzzle ergibt langsam ein für jeden erkennbares Bild.

Im nachfolgenden Video ist zu lesen, dass auch Deutschland in den Laboren in der Ukraine mitgemischt hat.

Das war wohl klar.

Den Newsletter zu diesem Blog gibt es noch immer hier:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman