Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe gehen im Dezember um 1,6 % zurück

Die große Krise von 2018/2019 setzte bereits im Juni 2018 ein, als die Auftragseingänge erstmals seit 2016 wieder negativ wurden. Inzwischen haben wir es mit dem siebten Rückgang in Folge im letzten Jahr zu tun und die Lücken wurden immer größer. Das gab es seit 2012 nicht mehr und damals legte die Europäische Zentralbank EZB einen Kickdown hin, welcher in diesem Jahr nicht mehr zu einem höheren Auftragseingang führen wird. Zum Vormonat ging es mit 1,6 % zurück und im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 7 % nach unten. Das sind sehr bedenkliche Zahlen, welche im letzten Jahr von unseren Leitmedien noch unter den Teppich gekehrt wurden.

Man berichtete über die kräftig sprudelnden Steuereinnahmen und das Wirtschaftswunder 2.0, obwohl die Party schon vor dem Sommer 2018 längst vorbei war. Erst im Dezember verwendeten unsere Mainstream-Journalisten wieder ganz vorsichtig den Begriff Wirtschaftskrise. Dabei hatte sich seit der Finanzkrise von 2008 nichts mehr getan, was man als wirklichen Erfolg hätte präsentieren können. Man senkte die Zinsen und druckte mehr Geld, nur um 2012 schon wieder in der nächsten Krise zu landen, welche als Euro-Krise verkauft wurde. In jenem Jahr gründete man den Europäischen-Stabilitäts-Mechanismus (ESM) mit welchem man das gesamte Vermögen der Bundesbürger verpfändete und sich damit noch einmal über die Runden retten konnte. Weil das absehbar nicht gutgehen konnte, öffnete man 2015 die Grenzen, damit sich die Deutschen in der großen Krise mit den Asylanten streiten sollten, damit sich die Politiker heimlich aus dem Staub machen können.

Diese Rechnung dürfte vor dem nahenden Zahltag sogar noch aufgehen, weil es kein noch so verrücktes Märchen gibt, welches die Deutschen nicht sofort glauben würden. Unsere Leitmedien führen jetzt schon die Gründe für die neue Krise an, und zwar den Handelskrieg mit China sowie den Austritt der Briten aus der EU. In Wirklichkeit waren es jedoch die von den Politikern autorisierten Zentralbanken, welche zunächst die südlichen Länder in der EU und dann auch die Deutschen ausraubten. Sie verwendeten dazu ein betrügerisches Geldsystem, welches am Ende seines Lebenszyklus nur Chaos und Schulden hinterlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.