Privacy Policy Australien befindet sich erstmals seit 29 Jahren in einer Rezession – AG News

Australien befindet sich erstmals seit 29 Jahren in einer Rezession

Advertisements

Erstmals seit 29 Jahren ist der schon als ewig eingeschätzte Wirtschaftsboom in Australien vorbei.

Und die erste Rezession seit fast 30 Jahren hat es auch noch in sich.

Im 2. Quartal sackte das Bruttosozialprodukt um 6,3 % ab.

Es wurden jedoch nur minus 6 % erwartet.

Insgesamt handelt es sich um den größten Einbruch des Bruttosozialprodukts seit dem Jahr 1991.

Schon im ersten Quartal ging das Bruttosozialprodukt zurück und damit war auch in Australien die Wirtschaftskrise schon vor dem Corona-Virus angekommen.

Australien konnte es während der Asienkrise von 1997 noch vermeiden, in eine Rezession zu schlittern.

Auch die Dotcom-Blase im Jahr 2000 und die erste Finanzkrise 2008 konnte man erfolgreich umschiffen.

Doch nun hat es Australien erstmals seit 1959 voll erwischt!

Die australischen Privathaushalte hauten 12,1 % weniger auf den Kopf und die Regierung gab dafür 2,9 % mehr aus.

Es fehlen also künftig 9,2 %.

Die Investitionen in Immobilien gingen bereits um 7,3 % zurück und das dürfte den überhitzten australischen Wohnungsmarkt deutlich abkühlen.

Wie in den USA stiegen auch in Australien die Zuflüsse in die Sparstrümpfe an, und zwar um 19,8 %.

So viel wurde in Australien seit 1974 nicht mehr gespart.

Und das ist natürlich Gift für unser Finanzsystem, welches in erster Linie vom Konsum auf Pump abhängig ist, wie der Junkie von der rostigen Nadel.

Australien stieg rasch wieder aus der Pandemie aus und dies wird jetzt von den Leitmedien als Fehler dargestellt.

War es wirklich ein Fehler? Der Hautfehler bestand wohl eher darin, überhaupt erst alles abgeschottet zu haben.

Der zweite Lockdown für fast zwei Monate in Melbourne, der zweitgrößten australischen Stadt mit 5 Millionen Einwohnern, ist nicht durch die medizinischen Zahlen gerechtfertigt gewesen.

Aber dafür gibt es nun keine Hoffnung mehr auf eine wirtschaftliche Erholung.

Und nur darauf kam es in erster Linie den Machthabenden an.

Im März senkte die australische Zentralbank RBA ihre Zinsen auf den tiefsten Wert von 0,25 % herunter.

Und weil die Zentralbanken nur mit den Zinsen den Markt manipulieren können, ist damit der Ofen aus.

Die RBA sagte ferner eine Arbeitslosenquote von 10 % bis zum Jahresende voraus, welches für das ehemalige klassische Einwanderungsland eigentlich sehr viel ist.

Die australische Regierung hat wie überall auf der Welt die Reichen mit Liquiditätsspritzen von einigen Milliarden Dollar übersät, damit diese etwas zum Ausgeben haben.

Dazu gehört auch die australische Version des Kurzarbeitergeldes, welches angeblich die Arbeitsplätze erhalten soll.

Würde es so funktionieren, dann täte man es garantiert nicht.

Doch dies alles ist nur die erste Stufe der globalen Drogenabhängigkeit, weil es auch bei uns ohne den Stich mit der Corona-Nadel keinen weiteren Stoff mehr geben wird.

Aber das merken die neuen Drogenabhängigen auf dieser Welt erst, wenn es viel zu spät ist!

Erstmals seit 29 Jahren befindet sich Australien in der Rezession
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman