Privacy Policy

Bücher

Nachdem zuvor einige Fachartikel zum Thema Product Placement unter anderem im Marketing Journal in Hamburg publiziert wurden und es damals zumindest in Deutschland noch kein Buch darüber gegeben hatte, wurde dieses Projekt 1987 zügig in Angriff genommen. Im Oktober 1988 erschien deshalb im ECON-Verlag in Düsseldorf das Buch “Product Placement – Die neue Kunst der geheimen Verführung”. Es war damit der Nachfolger des Klassikers “Die geheimen Verführer” von Vance Packard aus dem Jahr 1958 im gleichen Verlag. Knapp ein Jahr nach der Hardcover-Ausgabe kam schließlich auch noch die Paperbackausgabe auf den Buchmarkt. Inzwischen ist dieses Buch selbst ein Klassiker im Bereich Marketing an den Hochschulen in Deutschland geworden.

1999 erschien das Buch “Marketing für neue Zielgruppen” im Verlag Moderne Industrie in Landsberg, 1991 wurde das Buch “Social Marketing als unternehmerisches Erfolgskonzept” im Verlag Moderne Industrie in Landsberg veröffentlicht und schließlich 1993 auch noch das Werk “Werbung – below the line” ebenfalls im Verlag Moderne Industrie. Es dauerte schließlich sieben Jahre bis im Jahr 2000 das Buch “Top oder Flop? Marketing für Film- und Fernsehproduktionen” im Bleicher Verlag in Gerlingen erschien, dessen Buchprogramm später vom Universitätsverlag in Konstanz übernommen wurde.

Seit 2016 befinden sich gleich 4 weitere Bücher in Vorbereitung, welche sich mit wirtschaftlichen Themen befassen werden. Das erste aus dieser Reihe trägt den Titel “Ausgeraubt” und ist seit dem 20. September 2018 als E-ebook bei amazon erhältlich. Die zweite Ausgabe erschien zu am 5. Januar 2019 als eBook und am 10. Januar 2019 auch als Paperback bei Amazon. Mit dieser Erfahrung im Rücken und mit der Gründung eines Wirtschaftsverlags auf der Plattform von Kindle Digital Publishing (KD) biete ich mein Wissen künftig auch dritten an. Falls Sie ebenfalls ein eigenes Buch in Ihrem Bücherregal haben möchten und keine Zeit dafür haben, betätige ich mich gerne als Ghost Writer im Full Service Verfahren. Das bezieht sich jedoch nur auf die Themenbereiche Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft.