Privacy Policy Chinas Wirtschaft liegt noch immer am Boden – AG News

Chinas Wirtschaft liegt noch immer am Boden

Advertisements

Anfang März liegt die chinesische Volkswirtschaft noch immer wie betäubt am Boden. Das Corona-Virus hat die Chinesen wirtschaftlich zu Boden gestreckt und weitere Länder werden diesem Beispiel folgen.

Die Satelliten der NASA und der ESA zeigen für den ganzen Monat Februar in China deutlich bessere Luftverhältnisse als sonst an. Konkret gibt es fast gar keine Luftverschmutzung mehr.

Doch Greta ist niemals in China unterwegs gewesen, wie konnte das Klima in China derart schnell gerettet werden? Verantwortlich dafür war allein das Corona-Virus, welches die gesamte Wirtschaft in China seit 6 Wochen lahmlegte.

Man zwang im Februar einige Mitarbeiter verfrüht zur Arbeit, welches sich demnächst in einer zweiten Infektionswelle in China bemerkbar machen wird. Augenblicklich schickt man folgerichtig Zwangsarbeiter aus den Straflagern (Uiguren) in die Fabriken, was auch nicht sehr viel besser ist.

Noch zu Jahresbeginn haben unsere Leitmedien zusammen mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan noch auf das Schicksal der Uiguren in China aufmerksam machen, aber mit dem Beginn der aus China stammenden Pandemie wurde auch deren Zensur übernommen.

Die wichtigsten Indikatoren zeigen an, dass kaum noch jemand mit dem Auto oder Flugzeug innerhalb Chinas unterwegs ist. Es gibt so gut wie keine Staus und in den Kinos säße man allein in den großen Sälen herum, falls man überhaupt dorthin gehen würde.

Chinas Makler verkaufen weiterhin kaum noch Immobilen und selbst diesem notorisch spielenden Volk ist die Lust darauf völlig vergangen. In den Spielcasinos auf Macau nahmen die Umsätze im Februar um 87,8 % ab. Dies hat mit einer zeitlichen Verzögerung selbstverständlich auch Auswirkungen auf unsere Wirtschaft.

Nachdem sich am letzten Wochenende zum ersten Mal auch die Deutschen endlich auf die große Krise vorbereitet hatten und dabei die ersten Warenregale auch hier in Radolfzell am Bodensee geleert hatten, könnte es ab Mitte März zu ersten Nachschubproblemen aus China kommen.

China beliefert uns mit einem sehr hohen Prozentsatz um die 90 % mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Vitaminen. Und gerade diese Regale waren gestern nicht mehr besonders gut bestückt.

Man sollte eigentlich dringend sein Immunsystem schon seit Wochen hochfahren und dies geschieht in erster Linie mit Vitaminen in Pulverform, welche absehbar jedoch nicht mehr aus China nachgeliefert werden können.

Erst im Mai wird es bei uns wieder natürliche Vitamine aus der Region oder aus anderen Gebieten Deutschlands geben und genau in diese zeitliche Lücke prescht jetzt das Corona-Virus herein.

In der letzten Woche ereignete sich der größte Aktiencrash in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte, d.h. seit der ersten Weltwirtschaftskrise von 1929. Darauf folgte gestern wiederum die größte Erholung der Aktien aller Zeiten im Dow.

Solche übertriebenen Schwankungen sind ein sehr schlechtes Zeichen für den wirtschaftlichen Zustand der Börsen, weil die Aktienmärkte bekanntlich seit 2008 chronisch in ihren letzten Zügen liegen. Sie werden nur durch die künstliche Beatmung durch die Zentralbanken am Leben gehalten, welchen seit Monaten selbst die Luft ausgeht.

Gestern intervenierte die japanische Zentralbank Bank of Japan, welche selbst ein finanzieller Zombie ist, und zwar in einer Größenordnung, welche selbst Godzilla nur schon bei ihrem Anblick sofort in die Flucht schlagen würde.

Japan ist eines der Länder, welches bald auch seinen Laden wegen des Virus schließen muss. Die Olympischen Spiele werden deshalb absehbar entweder vor leeren Rängen oder überhaupt nicht stattfinden.

In Italien fanden am letzten Wochenende bereits die ersten gespenstischen Fußballspiele ohne Publikum ab und daran wird sich vorerst nichts ändern.

Die deutsche Wirtschaft befindet sich seit fast einem Jahr in der Rezession und das Ausbleiben der chinesischen Nachfrage wird ihr sehr rasch den Rest geben. Auch die anstehende Epidemie in Deutschland wird eine wirtschaftliche Verbesserung in diesem Jahr unmöglich machen.

Das Thema Corona-Virus wird noch am heutigen Tag mit den gleichen falschen Argumenten in den deutschen Leitmedien verkauft, wie in China. Das Virus kann nicht mit der Influenza verglichen werden.

Es handelt sich um ein genmanipuliertes Virus, welches aus Versehen in Umlauf geriet. Das sollte einem sehr zu denken geben, weil China noch bis vor kurzem regelmäßig von unseren Leitmedien für fast alles an den Pranger gestellt wurde.

Advertisements

2 Gedanken zu „Chinas Wirtschaft liegt noch immer am Boden

  • März 9, 2020 um 7:01 am
    Permalink

    Hallo welches land hat dieses genmanipulierte virus erfunden ? Gruss mikel

    Antwort
    • März 9, 2020 um 9:56 am
      Permalink

      Die Antwort auf diese Frage ergibt sich aus einer Google Suche nach „Frank Plummer“, „Winnipeg“, „Kanada“ und „BSL-4“. Er ist übrigens vor wenigen Wochen „plötzlich“ verstorben.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman