Privacy Policy Christine Anderson warnt vor dem in diesem Monat anstehenden WHO Pandemie Vertrag – AG News

Christine Anderson warnt vor dem in diesem Monat anstehenden WHO Pandemie Vertrag

Advertisements

„Ein demokratisch nicht legitimiertes Gremium, in das sich die Reichsten der Superreichen durch Spenden einkaufen können, soll künftig darüber entscheiden, ob eine Pandemiesituation vorliegt, um dann direkt die Regierungsgewalt zu übernehmen.“

Die Europaabgeordnete Christine Anderson (AfD) warnt die Bürger davor, dass eine zwischenstaatliche Arbeitsgruppe einen Vertrag zwischen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union überarbeitet.

Die Weltgesundheitsorganisation entscheidet im Zeitraum vom 22. bis 28. Mai in Genf in der Schweiz darüber.

Das überarbeitete Abkommen zielt darauf ab, der marxistisch geführten WHO im Falle einer Pandemie de facto die Regierungsgewalt über ihre Mitgliedstaaten zu geben, ohne Beteiligung oder Konsultation nationaler Regierungen oder nationaler Parlamente.

Darüber hinaus glaubt sie, dass der Zeitpunkt solcher Vertragsänderungen gerade ziemlich ungünstig ist und das ist natürlich beabsichtigt.

Die „politischen Eliten“ setzen darauf, dass die Öffentlichkeit aktuell durch den „Russland-Ukraine-Konflikt“ abgelenkt wird, erklärte die Europaabgeordnete Anderson.

Sie hoffen, aus dieser Ablenkung Kapital schlagen zu können, um „ihre Macht, ihren Einfluss auszudehnen und damit mehr Geld verdienen zu können“.

„Der Plan ist für jeden, der sein Hirn noch nutzen kann, leicht zu durchschauen“, sagt MdEP Anderson.

Sie können dies mit „neun Füchsen und einem Hasen, die demokratisch darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt“ vergleichen.

Laut der Abgeordneten greift der Vertrag direkt unsere Freiheiten und unsere Demokratie an.

Ihre Stimme spielt künftig keine Rolle mehr.

Die Bürgerinnen und Bürger wählen Volksvertreter, können aber keinen Einfluss auf nicht demokratisch gewählte Gremien ausüben.

Die EU-Institutionen werden seit langem dazu benutzt, nationale Regierungen und Parlamente an den Rand zu drängen und die Souveränität der freien Menschen zu untergraben.

Ähnlich sagte der deutsche Politiker Horst Seehofer im Jahr 2010: „Wer alles zu sagen hat, ist nicht gewählt, und wer gewählt ist, hat nichts zu entscheiden.“

Wenn die Änderungen des Abkommens in Kraft treten, bestimmt die WHO künftig, ob Sie eine Gesichtsmaske tragen müssen, zu Hause arbeiten müssen und ob beispielsweise eine Ausgangssperre oder eine Impfung verhängt wird.

Anderson sagte, dass die WHO dann die Grundrechte nach eigenem Ermessen „fast wie eine Weltregierung“ einschränken könne.

Sind das alles nur Verschwörungstheorien?

Wer erst noch vor zwei Jahren vor einem Lockdown, einer Ausgangssperre, einem digitalen Corona-Pass oder einer Impfpflicht gewarnt habe, sei gleich als ein Verschwörungstheoretiker bezeichnet worden, sagte Anderson.

Die Abgeordnete betonte, dass all diese „Verschwörungstheorien“ inzwischen keine Theorien mehr seien.

Diese „Theorien“ wurden schmerzlich verifiziert und sind jetzt echte Verschwörungen.

Ihre Bedenken sind absolut berechtigt, aber ob nun die Politiker vom Deep State beauftragt werden oder dieser gleich selbst aktiv wird, kommt am Ende auf das gleiche Ergebnis heraus.

Sie haben dann in beiden Fällen eine giftige Nadel im Arm stecken.

Ich zeige Ihnen seit bald vier Jahren die Möglichkeiten auf, wie Sie durch den Zusammenbruch des Deep State Ihren werten Hintern selbst retten und auf die verflixte Nadel pfeifen können.

Es geht hier um Ihre Freiheit und die können Sie sich bei Bedarf selbst erarbeiten.

Den Newsletter zu diesem Blog können Sie hier abonnieren:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman