Privacy Policy COVID-19 muss weg! – AG News

COVID-19 muss weg!

Advertisements

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber ich habe schon heute keine richtige Lust mehr auf das Virus. Und das schon nach wenigen Wochen, wobei uns die härtesten Zeiten dieser Pandemie sicherlich erst noch bevorstehen.

Es kann doch nicht angehen, dass ein so kleines Ding unsere Lebensqualität derart nachhaltig beeinflusst. Wir haben es nicht zu uns nach Deutschland eingeladen und ihm auch nicht die Türe aufgemacht.

Sämtliche Veranstaltungen wurden inzwischen für den Sommer abgesagt und wo soll man sich da noch amüsieren können? Das ist doch schlimmer als in einem Kloster! Sollen wir etwa alle zu Einsiedlern mutieren?

Das kann es doch wohl wirklich nicht sein! Deshalb muss das COVID-19 wieder fort!

Das Einkaufen macht inzwischen überhaupt keinen Spaß mehr, weil man sich am Baumarkt in eine lange Warteschlange einreihen muss, falls man morgens nicht schon um 8 Uhr auf der Matte steht!

Hören wir überhaupt noch die Einschläge der feindlichen Artillerie? 

Im Supermarkt sollte man sich ebenfalls sehr früh trollen, falls man einen Würfel Hefe ergattern möchte. Die leeren Regale füllen sich in den besonders gefragten Produktkategorien seit Wochen überhaupt nicht mehr auf und wer glaubt, dass sich das noch einmal ändern wird, der sollte dringend einmal seinen geistigen Ölstand überprüfen!

Auch ein Besuch in einem Restaurant wird mit dem geliebten neuen Virus nicht so schnell wieder  zu einem richtigen Vergnügen werden. Oder möchten Sie etwa die nächsten Jahre sabbernd Ihr Essen mit einem Strohhalm aus der Schnabeltasse durch Ihre Maske ziehen?

COVID-19 muss weg!

Ein Aufenthalt in einem Hotel ist künftig mit dem Virus in etwa so sexy wie ein Date mit Dr. Frankensteins hässlichster Tochter auf dem schmutzigen Boden in den römischen Katakomben. Von Reisen ins Ausland kann man nicht einmal mehr träumen. Ist Ihnen das eigentlich klar?

Mit der Schließung bestimmter Branchen wurde bereits in den vergangenen vier Wochen eine undemokratische Wirtschaftspolitik durchgeführt, welche nicht besonders viel mit einer effizienten Virenbekämpfung zu tun hat.

Schweden ging ohne einen Lockdown einen anderen Weg und der endete nicht in einer Katastrophe. Optimal war diese Lösung aber auch nicht!

Auf den Baustellen in Deutschland wurde hingegen weiter gearbeitet, als wäre nichts gewesen und von Mindestabständen etc. war nichts zu sehen.

Das hing damit zusammen, dass in der Baubranche bereits ein Konzentrationsprozess stattgefunden hat und der typische kleine mittelständische Bauunternehmer bereits den Gang über die Wupper hinter sich gebracht hatte.

Das verhindert einen Wettbewerb und treibt die ohnehin hohen Baupreise noch weiter hinauf. Deshalb:

COVID-19 muss weg!

Den Mittelstand würgt man in Deutschland schon seit Jahrzehnten nach Kräften und bald hat man dessen vollständige Vernichtung erreicht.

Die deutschen Leitmedien berichten deshalb heute ohne Mitleid, dass zum Monatsende (April) 70.000 kleine und mittlere Unternehmen aus der Hotel- und Gastronomiebranche Insolvenz anmelden müssen. 

Das hätte nicht unbedingt sein müssen. Deshalb:

COVID-19 muss weg!

Durch die Verwendung von Atemschutzmasken im Februar und einiger weiterer überschaubarer Hygienevorschriften hätte man den ganzen Lockdown auch bei uns vermeiden können.

Doch das war ein weiterer Sensenmann vor dem großen Aussieben durch die zweite Weltwirtschaftskrise.

Unsere Grenzen standen seit Jahren ganz weit offen und hätte man wie zum Beispiel Taiwan gleich im Januar alles dicht gemacht, dann hätten wir das heutige Problem nicht. Taiwan ist ein früherer Teil Chinas und heute nicht in den Top 10 der aktuellen Virencharts präsent.

Die müssen COVID-19 nicht mehr vertreiben!

1980 kam übrigens das HIV-Virus durch die damalige große Drogenschwemme in die USA, weil korrupte Militärs Waffen auf amerikanischen Stützpunkten klauten und gegen Drogen nach Südamerika verhökerten.

Das HIV-Virus verbreitete sich mit den Nadeln der Drogenspritzen und nicht in erster Linie über die Schwulen oder andere AIDS-Genossen, wie die Leitmedien damals behaupteten. Man unternahm damals wie heute nichts gegen die Verbreitung von Drogen, weil es ein großes Geschäft ist.

Das HIV-Virus ist auch im Corona-Virus vertreten, damit es sich besser im Körper verbreiten kann. Deshalb versuchen einige Halbidioten unter den Ärzten auch die Heilung des Corona-Virus mit HIV-Medikamenten.

Das kann bei der ersten Infektion helfen, bei der Neuinfektion aber nicht mehr. Das HIV-Virus brachte uns die Kondomflut und das Corona-Virus gleich ein Ganzkörperkondom.

Dumm gelaufen, deshalb: COVID-19 muss weg!

Die ersten Zeitgenossen freunden sich bereits erkennbar gut mit dem neuen Virus an und gehen mit ihm sogar ins Bett. Sie scheinen nichts gegen weitere kleinere Viren zu haben, welche sich garantiert bald einstellen werden.

Der Mensch gewöhnt sich leider an so ziemlich alles und das ist eines seiner größten Probleme. Denn ab einem gewissen Zeitpunkt muss man auch einmal nein sagen können. Und der ist jetzt zweifelsohne gekommen!

Weil das neue Virus angesichts einer „epochalen Weltwirtschaftskrise“ (eine Pressemeldung des Internationalen Währungsfonds – IWF), noch das kleinste aller noch auftauchenden Probleme sein wird, sollten wir schon jetzt etwas dagegen unternehmen, solange wir es noch können.

Wir sollten nicht länger teilnahmslos zusehen, wie der deutsche Mittelstand vor unseren Augen zerstört wird. Der Mittelstand ist der größte Arbeitgeber in jedem Land der Welt und auch derjenige, welcher den Wohlstand schafft.

Auf die planwirtschaftlichen Großunternehmen können wir gut und gerne verzichten, weil sie nichts erwirtschaften, sondern nur ständig Subventionen oder Rettungsgelder abkassieren.

In einer sich abzeichnenden künftigen Planwirtschaft mit Großunternehmen landet die Mehrheit der Deutschen auf der Straße, falls sie denn Glück hat. 

Vor über 10 Jahren hat sich eine dezentrale Technologie mit der Blockchain entwickelt, welche reif ist, alle Probleme der Zukunft anzupacken. Mit den darauf entwickelten neuen Plattformen können wir das Corona-Virus wieder dorthin zurückschicken, wo es herkam.

Machen Sie mit! Es geht dabei um den Aufbau eines informellen Informationsnetzwerks zum Corona-Virus. Wir dürfen uns dabei nicht mehr länger auf die Leitmedien verlassen, sonst werden wir COVID-19 nicht mehr los.

Kontakt: auer@arrangement-group.de

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman