Privacy Policy Das Geheimnis der negativen Zinsen – AG News

Das Geheimnis der negativen Zinsen

Advertisements

Im Juni 2014 führte die EZB mit minus 0,1 % erstmals negative Zinsen ein, um damit angeblich die Wirtschaft zu stimulieren. Es handelt sich dabei um den Zinssatz, den Banken erhalten, wenn sie Geld bei der EZB parken.

Der Grundgedanke ist dabei der, dass es keinen Anreiz für Banken geben sollte, das Geld bei der EZB schrumpfen zu lassen, sondern es zu positiven Zinssätzen an Unternehmen zu verleihen.

Schauen wir heute am Muttertag aus dem Fenster, dann sind die „Erfolge“ dieser Maßnahme in fast jeder Straße zu sehen, weil es kaum noch Fahrzeuge zum Abwracken gibt. Die meisten Mitbürger fahren mit einem geleasten Auto zu niedrigen Zinsen herum.

Trotzdem stehen bei den Autohändlern massenweise neue und gebrauchte Fahrzeuge herum. Eigentlich müssten doch die Neuwagen komplett verschwunden und auf den Straßen unterwegs sein.

Doch dies ist ganz offensichtlich nicht der Fall, weil die Idee dahinter einfach nicht funktioniert. Mit solchen Maßnahmen schrumpft die Wirtschaft, weil die Nachfrage in bestimmten Produktbereichen nur vorgezogen wird.

Wichtiger wäre aber eine Erhöhung der Gesamtnachfrage, weil die vorgezogene Nachfrage in der Zukunft fehlen wird!

Zur Vollbeschäftigung und damit einhergehend zur Räumung sämtlicher Lagerstätten von Autos und anderen Produkten würden wir in diesem derzeitigen System positive Zinsen benötigen. Sie würden durch vermehrtes Sparen die Kapitalbildung erhöhen.

Außerdem zeigen in diesem Finanzsystem steigende Zinsen ein Wirtschaftswachstum an. Nur in einer wachsenden Wirtschaft steigt auch die gesamte Nachfrage.

Die Zentralbanken sind also seit längerer Zeit in der völlig falschen Richtung unterwegs. Zumindest aus der Sicht der nicht existierenden Marktwirtschaft. Und dies rächt sich jetzt!

Beim Euro, Dollar, Rubel usw. handelt es sich um die Fiatwährungen der Zentralbanken. Fiatwährungen sind nur dann gedeckt, wenn die Geldmenge mit dem Wert der Waren und Dienstleistungen übereinstimmt.

Dann würde es sich übrigens um eine stabile Fiatwährung handeln und weil diese nicht durch Gold gedeckt ist, braucht man dafür auch keine Zinsen zu bezahlen. Weshalb sollte man schließlich für Papier oder digitale Ziffern Zinsen bezahlen?

Das ist reiner Betrug und eine typische Erscheinung der Raubwirtschaft. Deshalb kommt auch kaum ein Schuldner in den Genuss der null Prozent Zins oder gar negativer Zinssätze. Null Prozent Zinsen wären jedoch in einer Marktwirtschaft mit Fiatgeld einer Zentralbank des Volkes der Normalfall.

Wie zum Beispiel unter Abraham Lincoln im amerikanischen Bürgerkrieg! Deshalb wurde er später auch umgebracht.

Negative Zinsen bedeuten bei einem Fiatgeldsystem der aktuellen Zentralbanken nichts Gutes. Es ist wie ein zu niedriger Ölstand bei ihrem Benzinmotor. Das mag vielleicht eine Weile gut gehen, aber dann haben Sie relativ zeitnah einen kapitalen Motorschaden.

Die negativen Zinsen fressen in unserem derzeitigen Finanzsystem das Kapital langsam auf und deshalb sind sie der integrierte Systemfehler der Raubwirtschaft. Es sind klar erkennbare Risse im System, welche jenseits ganz geringer Prozentzahlen sehr schnell zum unlösbaren Problem werden, wie wir gerade sehen.

In den USA kommen negative Zinsen schon im Spätsommer auf die Bühne und wenn dann alle Länder negative Zinsen aufrufen, ist der große Knall nicht mehr fern.

Noch haben wir keine negativen Zinsen auf den Girokonten mit kleinen Beträgen, aber das kann sich schnell ändern. Wir haben aber insgesamt schon seit bald 15 Jahren effektive negative Zinsen, weil die Inflation die kleinen Zinssätze der letzten Jahre schon längst aufgefressen hat.

Dies ist der Grund für die niedrigen (gefälschten) Inflationsraten, welche diesen Tatbestand verschleiern sollen. Der zugrundeliegende erfundene Warenkorb wird nämlich immer so zusammengestellt, dass die Inflationsrate schön niedrig bleibt. 

Um die wirkliche Inflationsrate zu bemessen müsste man repräsentative Haushalte in ganz Deutschland auswählen und deren gesamte Ausgaben über die Jahre hinweg immer mit dem Vorjahr vergleichen.

Denn noch steigen nicht alle Preise gleichzeitig, sondern nur bestimmte Bereiche des Marktes. 

Doch so berechnet kein Land der Welt aus gutem Grund seine Inflationsrate, weil das schon morgen zu Tumulten führen könnte.

Der Systemzusammenbruch wird innerhalb weniger Minuten erfolgen, weil ein astronomischer Druck durch einen gigantischen Schuldenberg aufgebaut wurde. Ein Sondernewsletter wird Sie zu gegebener Zeit warnen, doch nur wenn Sie in meinem Verteiler sind!

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman