Privacy Policy Das gigantische Loch in Nordchile in der Nähe einer Kupfermine wird immer tiefer – AG News

Das gigantische Loch in Nordchile in der Nähe einer Kupfermine wird immer tiefer

 

Ein riesiges Erdloch, das mit einer Kupfermine in Nordchile verbunden ist und sich am vergangenen Wochenende materialisiert auftat, wurde in atemberaubenden neuen Bildern festgehalten.

Das ca. 25 m breite Loch tauchte am vergangenen Samstag auf mysteriöse Weise in der Gemeinde Tierra Amarilla in der Atacama-Region in der Nähe der riesigen Alcaparrosa-Mine auf und soll mehr als 0,2 km tief sein.

Chilenische Medien veröffentlichten Luftbilder des seltsamen Phänomens, das sich auf einem Grundstück ereignete, das von einer Kupfermine der kanadischen Lundin Mining betrieben wird, etwa 665 km nördlich der Hauptstadt Santiago.

 

 

Der örtliche Bürgermeister Cristobal Zuniga bestätigte am Sonntag das Vorkommen der Doline, die sich direkt am Stadtrand befindet.

Die Befürchtung der Anwohner ist die, dass ein übermäßiger Bergbau in der Gegend katastrophale Folgen haben könnte.

„Am 30. Juli erhielten wir eine Bürgerbeschwerde bezüglich eines Dolinenlochs, das hier in unserer Gemeinde in der Nähe der Alcaparrosa-Mine aufgetreten ist.“

„Wir sind besorgt, da wir als Gemeinde schon immer befürchtet haben, dass wir unter unserer Gemeinde von Bergbauvorkommen und unterirdischen Arbeiten umgeben sind.“

Es gibt noch keine offizielle Bestätigung, dass das Loch durch Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Bergbau verursacht wurde, aber lokale Beamte sagen, dass das Loch weiter wächst.

Bürgermeister Zuniga sagte:

„Es ist immer noch aktiv, es wächst immer noch und es ist etwas, das in unserer Gemeinde noch nie zuvor gesehen wurde.“

Der Beamte der Region Atacama, Gerardo Tapia, befahl dem Nationalen Geologie- und Bergbaudienst, bekannt als Sernageomin, herauszufinden, warum das Dolinenloch auftauchte.

Der Direktor von Sernageomin, David Montenegro, bestätigte später, dass die Organisation Fachpersonal in das Gebiet geschickt hatte, um Analysen durchzuführen.

 

 

„Es gibt eine beträchtliche Entfernung, ungefähr 200 Meter, bis zum Grund“, sagte Montenegro.

„Wir haben dort unten kein Material entdeckt, aber wir haben das Vorhandensein von viel Wasser erkennen können.“

Es wurden keine Verletzten gemeldet und Beamte überwachen das Gebiet weiterhin, obwohl die Einheimischen besorgt sind, dass das Loch, das aus dem Nichts aufgetaucht ist, weiter wächst.

Die Lundin Mining Corporation, Mehrheitseigentümer der Mine, in der die Doline auftauchte, bestätigte, dass das Phänomen am Samstag entdeckt wurde.

Die Vertreter der Mine sagten, sie haben die Arbeiten in dem Gebiet bis zu den Tests von Sernageomin eingestellt.

Das Unternehmen sagte in einer weiteren Erklärung:

„Nach der Entdeckung wurde das Gebiet sofort isoliert und die zuständigen Aufsichtsbehörden benachrichtigt.

Es gab keine Auswirkungen auf Personal, Ausrüstung oder die Infrastruktur.“

„Das Erdloch ist an der Oberfläche seit der Entdeckung stabil geblieben.

Minera Ojos del Salado führt eine technische Analyse durch und sammelt Informationen, um die Ursache des Ereignisses zu ermitteln.“

Lundin Mining besitzt 80 Prozent des Konzessionsgebiets, der Rest wird von der japanischen Sumitomo Corporation gehalten.

Aber solche Löcher tauchten auch schon in anderen Ländern auf.

Was steckt dahinter?

Das und vieles mehr erfahren Sie in diesem Blog.

Sie werden in exakt 7 Wochen die Hauptrolle in einem Katastrophenfilm in 3D übernehmen.

Sind Sie darauf vorbereitet?

Den Newsletter zu diesem Blog können Sie hier abonnieren: 

https://arrangement-group.de/newsletter/

="akismet_comment_form_privacy_notice">
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
Die mobile Version verlassen