Privacy Policy Das letzte Ass im Ärmel von Donald Trump im Kampf gegen den Deep State – AG News

Das letzte Ass im Ärmel von Donald Trump im Kampf gegen den Deep State

Advertisements

Der frühere Berater der Trump-Wahlkampagne 2016 und Autor des Buches “Deep State Target” George Papadopoulos enthüllte in einem exklusiven Interview (s. Video am Ende des Artikels) die kriminellen Aktionen des Deep State.

Papadopoulos erklärt in diesem Interview, dass Sonderermittler John Durham bis in das Jahr 2015 zurückgehen musste, um die Bemühungen des Deep State zur Durchsetzung einer dritten Amtszeit für Obama zu durchleuchten.

Er sagte: “Es handelte sich in diesem Fall gar nicht um das FBI und auch nicht um die CIA, sondern um globale Akteure.

Deshalb hat sich Durham an dieser Sache festgebissen.

Und darum dauert das so lange.”

Er fuhr fort:

“Es handelte sich um ein Unternehmen der weltweiten sozialistischen Bewegung, um einen nationalistischen Wahlkampf von Donald Trump aufzuhalten, welcher auch gegen die Globalisten gerichtet war.

Deshalb waren Länder wie Italien, Großbritannien und Australien darin verwickelt, welche Spione entsandt hatten, um den Wahlkampf zu überwachen und aufzuhalten, bevor er überhaupt begonnen hatte.

Denn sie waren alle an einer Präsidentschaft von Hillary Clinton interessiert.”

“Es handelte sich um einen globalen Kraftakt, um eine populistische (America First) Kampagne von Donald Trump aufzuhalten.

Aber sie scheiterten, wurden dabei erwischt und ihr Vorhaben wurde veröffentlicht.”

“Der erste Schritt auf dem langen Weg zur Gerechtigkeit war die Anklage gegen Kevin Clinesmith.

Man sah ihn als kleinen Fisch an, aber das war er nicht.

Er arbeitete am Fall der E-Mails von Hillary Clinton beim FBI, aber war gleichzeitig auch noch im Team von Bob Mueller beschäftigt.

Er arbeitete am Fall des Generals Flynn, er arbeitete an meinem Fall und auch an dem von Carter Page.

Außerdem wurde er beim Fälschen von Dokumenten erwischt.”

“Ich vermute, dass ihn Durham als ersten anklagte und ihn der amerikanischen Öffentlichkeit vorführte, um zu zeigen, dass dies alles von langer Hand vorbereitet wurde.

Es war von Anfang an ein inszeniertes Theater und Leute wie Clinesmith arbeiteten im Auftrag von Dritten.

Und wie weit es dabei in die oberen Etagen der Macht hinaufging, das werden wir jetzt erörtern.”

“Meines Erachtens ging das hinauf bis zu Obama.

Das ist ein heikles Thema, weil Obama direkt darin verwickelt war.

Er führte in enger Zusammenarbeit mit den vorgenannten ausländischen Regierungen die Regie, d.h. mit Großbritannien, Australien, denn die hatten ein Interesse an der Clinton-Präsidentschaft.

Aber sie verloren.

Das wird nun alles ans Tageslicht kommen und das ist meiner Meinung nach auch der Grund, weshalb es so lange dauert, weil es sich um die ganz großen Fische dreht.”

“Wir sprechen von einer Verschwörung westlicher Regierungen gegen eine rivalisierende Präsidentschaftskampagne und einen Angriff auf die amerikanische Demokratie.

Es hat deshalb so lange gedauert, weil in dieser Geschichte keine Russen vorkommen.

Auch keine Chinesen, Iraner, Pakistani und nicht einmal die Hamas.”

“Dafür kommen viele Italiener, ein paar Israeli, viele Briten und sehr viele Australier vor.

Und genau das will der Deep State verheimlichen.

Sie möchten nicht, dass man mitbekommt, wie der Deep State diese ausländischen Regierungen als Teil des 5 Eyes Intelligence Abkommens einsetzte, um die amerikanische Verfassung zu umgehen und die amerikanische Bevölkerung zu bespitzeln.

Aber auch ich und Donald Trump bzw. General Flynn wurden überwacht.

Sie wollten die amerikanische Geschichte umschreiben, die Wahlen von 2016 entscheiden und die Präsidentschaft von Trump zerstören.”

“Aber das klappte alles nicht.

Man probierte es mit dem zweiten und dann auch mit dem dritten Impeachment.

Dann folgte der Aufstand vom 6. Januar, welches alles in den Leitmedien verbreitet wurde, um dann langsam wieder in sich zusammenzubrechen.

Und Durham wird das alles enthüllen.”

Er hätte zumindest die Möglichkeit, weil er niemand Rechenschaft schuldig ist und nicht abgesetzt werden kann, bevor er selbst den Fall als gelöst betrachtet.

Nur ist er nicht unsterblich und deshalb ist die letzte Karte im Ärmel des Donald J. Trump zwar ein Ass, aber ein sehr verwundbares.

“Deshalb bin ich so zuversichtlich, aber man muss auch sehr geduldig sein.

John Durham muss sich das alles nicht antun.

Ohne einen triftigen Grund würde er nicht in die Präsidentschaft von Biden hineinarbeiten.

John Durham wurde vor zwei Jahren ernannt.

Er verfügt über die ganzen Beweise.

Ich weiß, wen er alles seit dem November 2019 befragt hat.”

“Er wartet nur noch auf den richtigen Moment und der ist meines Erachtens nicht mehr sehr fern.

Seine Verhöre werden zeigen, wie korrupt die Regierung von Obama war und auch welche Rolle Joe Biden damals spielte.

Das betrifft auch seine Wahl im letzten Jahr.”

“Und die aktuellen Vorgänge in Arizona werden der Türöffner für das sein, was sich wirklich im letzten Jahr bei den Wahlen ereignete.

Es begann bereits 2016 und das kommt jetzt vermutlich alles auf einen Schlag heraus.”

Man sollte den Glauben an das Gute zwar nicht ganz verlieren, aber trotzdem sehr realistisch bleiben, weil auch ein John Durham bestimmten Leuten verpflichtet ist und die hätten ihn nicht ernannt, wenn sie nicht auf seine Loyalität bauen könnten.

Staatliche Angestellte und Bürokraten werden in dieser Krise keine große Hilfe sein, weil sie dann selbst alles verlieren würden.

Advertisements

2 Gedanken zu „Das letzte Ass im Ärmel von Donald Trump im Kampf gegen den Deep State

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman