Privacy Policy Das Virus ist heute angeblich in London außer Kontrolle geraten – AG News

Das Virus ist heute angeblich in London außer Kontrolle geraten

Advertisements

Während man in Washington noch auf einen Befreiungsschlag hoffen kann, weil das Informationssystem der Regierung für Notfälle gestern getestet wurde, bricht nun die nächste Corona-Welle über uns herein.

Zum Glück handelt es sich nur um gezielte Panikmache durch die Machthabenden und keine echte gesundheitliche Bedrohung. Dies vorausgeschickt nun die Meldung aus London:

Eine Art von Katastrophenfall wurde in der britischen Hauptstadt ausgelöst, nachdem die (manipulierten) Zahlen des Corona-Virus nach oben schnellten.

In Bayern wurde auch der Katastrophenfall schon längst ausgelöst und passiert ist aber bislang nichts.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan beschrieb die Situation als kritisch und gab bedeutungsvoll zu Protokoll, dass die virale Verbreitung des Corona-Virus außer Kontrolle geraten wäre.

Da muss man ganz ehrlich sagen, dass es millionenfach wahrscheinlicher ist, dass nach Angaben von Lin Wood die Verräter vom Mittwoch in den nächsten Tagen verhaftet werden.

London steht angeblich vor einem Kollaps des Gesundheitssystems und deshalb werden ganze Krankenhäuser geschlossen, weil gar keine Patienten mehr vorhanden sind.

In Wirklichkeit steht nämlich nur der Bitcoin bei fast 42.000 Dollar und lediglich dem Finanzsystem droht der völlige Zusammenbruch.

Ein solcher Alarm wurde bislang in London nur anlässlich des Brandes im Grenfell Tower oder dem Terrorangriff in Westminster sowie auf den Londoner Brücken ausgerufen.

Es wird also langsam Zeit, dass man sich etwas bessere Geschichten mit dem Corona-Virus ausdenkt.

Zum 6. Januar wurden 7.034 Corona-Fälle in den städtischen Krankenhäusern von London gemeldet und 908 von ihnen bekommen eine künstliche Beatmung.

Diese „Behandlung“ ist grundsätzlich falsch und diese Patienten werden im besten Fall gesundheitliche Schäden davontragen.

Die beschleunigte „Ausbreitung“ der Krankheit hat natürlich auch mit der verstärkten Propaganda zu tun.

Jedwedes Husten wird insbesondere bei Hypochondern wie mir gleich als tödliche Krankheit misinterpretiert.

Deshalb muss sich keiner über 8.000 Anrufe in der Notfallzentrale wundern, wenn es sonst 5.500 an einem geschäftigen Tag sind.

Die Zahl dieser Anrufe besagt gar nichts, solange man nicht die daraus resultierende Gesamtzahl von wirklich Erkrankten kennt.

Außerdem handelt es sich bei glatten Zahlen immer um Schätzungen oder einfach nur Vermutungen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman