Privacy Policy Der Aufstand der Affen in Thailand – AG News

Der Aufstand der Affen in Thailand

Advertisements

Das Corona-Virus traf bekanntlich die globale Tourismusbranche bereits im ersten Halbjahr und dies führte zum Beispiel in Thailand dazu, dass die Affen nicht mehr von den ausbleibenden Touristen gefüttert wurden.

Die wilden Makaken (Affenart) in der thailändischen Stadt Lopburi wurden seither ganz besonders aggressiv. 

Die Affen haben sich dort zu tausenden in einem verlassenen Kino eingenistet. Wenn sie nicht gerade die Einheimischen angreifen, dann streiten sie dort miteinander.

Eine örtliche Initiative wollte die kleinen Gauner mit Lebensmitteln befrieden, doch dies erwies sich als ein Bumerang.

Denn die Süßigkeit führten zu vermehrten Paarungen der Affen und das wird deren Anzahl bald deutlich erhöhen.

Je mehr sie essen, desto paaren sie sich, sagte Pramot Ketampi, welcher den Prang Sam Yod Tempel in der Stadt leitet.

Im März überfiel eine rivalisierende Gruppe von Affen das Revier der Makaken. Dieser Straßenkampf führte zu einem zehnminütigen völligen Zusammenbruch des Straßenverkehrs in der Stadt. 

Nachdem die Touristen im Frühjahr verschwunden sind, wurden die Affen immer aggressiver und stehlen den Einwohnern mitunter ihr Essen, um zu überleben.

Sie überfallen inzwischen auch schon ganze Häuser und zwingen die Bewohner sie zu verlassen.

Und das ist alles nicht die neueste Folge von „Planet der Affen“ entnommen worden, sondern das spielt sich dort alles ganz real ab.

 

Das ist nicht aus dem Film „Planet der Affen“!
Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman